Mythos und Poesie

Zum Mythosbegriff in Aufklärung und Frühromantik

Das Abendland. Forschungen zur Geschichte europäischen Geisteslebens. Neue Folge. Ab Band 44 herausgegeben von Dirk Werle unter Mitwirkung von Sibylle Baumbach, Stefanie Buchenau, Simone De Angelis, K

Heinz Gockel

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 39.90
Fr. 39.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Untersuchung behandelt den Mythosbegriff im 18. Jahrhundert von der französischen Aufklärung bis zur deutschen Frühromantik. Sie überwindet als Poetik die Altemative von Mythos und Logos, indem sie das erkenntniskritische Potential des Mythos als Fabel der Dichtung erschliesst. Die wichtigsten Stationen der Abhandlung: die Academie des Inscription et Belles Lettres, Vicos Scienza nuova, Herders Auseinandersetzung mit Klotz, der Spinozastreit, die Erneuerung des mythopoetischen Bewusstseins durch die Brüder Schlegel und Schelling.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.01.1981
Verlag Klostermann, Vittorio
Seitenzahl 358
Maße (L/B/H) 20/25/2.5 cm
Gewicht 516 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-465-01416-4

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0