Warenkorb
 

The Strength,The Sound,The Songs

  • Artikelbild-0
  • The Strength,The Sound,The Songs

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Caroline leaving
    1. Caroline leaving
    2. Another day, another way
    3. Something else or...
    4. Rebel monster
    5. Pool of booze, booze, booza
    6. Always. WU
    7. Say your number
    8. Soulweeper
    9. Fire song
    10. Danny & Lucy (11pm)
    11. Caroline #1
    12. Alienized
    13. I only wanna be with you
    14. Everything's still fine
    15. Healing subconciously
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 26.09.2005
EAN 8712725707424
Genre Heavy Metal
Hersteller Rough trade Distribution GmbH / Herne
Komponist Volbeat
Musik (CD)
Musik (CD)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Elvis meets Metallica
von Thomas Zörner aus Lentia am 17.06.2010

Was fehlt dem Genre des Metals und Rocks oft? Innovation. Dann kommt eine Band aus Dänemark daher und hat davon so viel im Gepäck, dass es noch für drei weitere Gruppen gereicht hätte. Die gut gelaunten Jungs von Volbeat schnappen sich alles was den Rock in den 50ern ausgemacht hat und mixen es mit modernem Groove Metal und ersc... Was fehlt dem Genre des Metals und Rocks oft? Innovation. Dann kommt eine Band aus Dänemark daher und hat davon so viel im Gepäck, dass es noch für drei weitere Gruppen gereicht hätte. Die gut gelaunten Jungs von Volbeat schnappen sich alles was den Rock in den 50ern ausgemacht hat und mixen es mit modernem Groove Metal und erschaffen so etwas, das schnell als Elvis Metal tituliert wurde. Dies liegt aber zu einem großen Teil auch am Gesang von Michael Poulsen, der doch oft an den "King" erinnert. Zu den Songs selbst ist zu sagen: Der Albumname ist Programm, sie sind alle extrem stark und kraftvoll. Dies beginnt schon mit dem Opener "Caroline Leaving", der, ein Markenzeichen der Band, stark rhythmisiert dahinwalzt. "Another Day, Another Way" setzt etwas mehr auf Melodie, kracht aber nicht weniger. "Something Else Or..." beginnt mit einem wunderschönen Akkustikgitarrenintro bevor auch hier wiederum die Verzerrer zum Einsatz kommen. Diese dominieren das Bild bei dem flotten "Rebel Monster" von Beginn an, ebenso bei dem stampfenden "Pool of Booze, Booze, Booze". Interessant ist, dass Volbeat sich nicht nur auf ihren hypnotischen Groove verlassen, sondern auch lyrisch nicht unspannend sind. Was Poulsens teilweise schmettert ist großes Kino. So z.B. bei "Fire Song" und "Danny & Lucy", zwei Songs die den Auftakt einer Geschichte erzählen, die auf den kommenden Alben weiter geführt wird. Anders bei "Caroline #1". Zwar wirkt der Text absolut schlüssig, doch besteht er nur aus Songtiteln von Elvis. Genannt werden sollten auf jeden Fall noch "Alienized", mit seinem grandiosen akkustischem Mittelteil und das Cover "I Only Wanna Be With You". So mitreissend hat man die Nummer wohl noch nie gehört. Am Ende bleibt nur zu sagen: Repeat rein und gleich noch eine Runde.