Die stille Seite der Musik

Svea Lundberg

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamassnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln.

Im Jahr 1989 geboren und aufgewachsen inmitten grüner Wiesen, träumte die Autorin sich bereits von Kindesbeinen an gerne in fremde Welten. Während ihres Studiums der Germanistik, Skandinavistik und Kulturtheorie entdeckte sie nicht nur ihre Liebe für die nordischen Länder, sondern auch neue literarische Genres. Heute schreibt sie unter ihrem Realnamen Julia Fränkle im Bereich der Fantasy und als Svea Lundberg im Bereich Contemporary. Die Autorin lebt und arbeitet mit Mann und Hund in der Nähe von Karlsruhe und sammelt neue Ideen meist auf dem Pferderücken.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 31.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-947031-00-9
Verlag Traumtänzer-Verlag
Maße (L/B/H) 19/11.8/2.2 cm
Gewicht 295 g
Auflage 1
Illustrator Yvonne Less

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Eine ganz spezielle Liebesgeschichte unter Männern
von Niknak am 31.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und somit seine Karriere als zukünftiger Pianist abrupt beendet. Nach etlichen Operationen und Rehamaßnahmen macht er auf Wunsch seiner Mutter Urlaub am Reiterhof seiner Tante an der Ostsee. Dort lernt er den gehörlosen Florian kennen, der mit seiner Behinderung re... Inhalt: Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und somit seine Karriere als zukünftiger Pianist abrupt beendet. Nach etlichen Operationen und Rehamaßnahmen macht er auf Wunsch seiner Mutter Urlaub am Reiterhof seiner Tante an der Ostsee. Dort lernt er den gehörlosen Florian kennen, der mit seiner Behinderung recht locker umgeht, während Valentin (Tino) beinahe daran verzweifelt. Sie kommen sich während des Urlaubs näher. Kann Flo ihm helfen mit seinem Handicap besser umzugehen? Wie wird die Beziehung der beiden weitergehen nach dem Urlaub? Mein Kommentar: Die Autorin Svea Lundberg hat einen wirklich tollen und lebendigen Schreibstil. Nachdem ich mit dem Buch begonnen habe, wollte ich es nicht mehr zur Seite legen, da mich die Geschichte sofort gefangen nahm. Die Seiten flogen nur so dahin. Die beiden Protagonisten Tino und Flo waren mir auf Anhieb sympathisch und man konnte sich in ihre Gefühlswelt sehr gut hineinversetzen. Leider war die ganze Geschichte aus Tinos Sicht geschrieben, sodass man von Flo nicht viele Gedanken und Gefühle erfuhr. Dennoch wirkten beide richtig lebhaft auf mich. Auch die Szenen mit den Pferden und der Landschaft waren toll beschrieben und boten eine prima Kulisse für die Geschichte. Es gab einige romantische Momente zwischen den beiden, welche sehr gefühlvoll beschrieben waren. Aber auch die emotionalen Szenen in denen beide mit ihrem Handicap zu kämpfen hatten, fand ich sehr genau und gefühlvoll beschrieben. Man konnte es sich richtig gut vorstellen und wurde als Leser auch zum Nachdenken angeregt über Behinderungen und was bei uns als "Normal" bezeichnet wird. Das fand ich sehr gelungen von der Autorin. Außerdem hat sie dem Leser die Welt der Gehörlosen auf eine tolle und faszinierende Art und Weise näher gebracht. Mein Fazit: Ein wirklich gefühlvoller Gay Romance Roman, der eine besondere Liebe beschreibt und über Behinderungen / Gehörlosigkeit nachdenklich macht. Ganz liebe Grüße, Niknak

Eine Geschichte der leisen Töne
von Ingeborg Geib aus Kaiserslautern am 29.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bei einem Autounfall wird Valentins Hand und seine Karriere als aufsteigender Stern am Konzerthimmel zerstört. er hadert mit seinem Schicksal und flieht aus dem lauten München zu seiner Tante an die Ostsee.Auf deren Reiterhof will er zur Ruhe kommen und sich überlegen wie es weiter gehen muss mit seinem Leben. Als er schlecht ... Bei einem Autounfall wird Valentins Hand und seine Karriere als aufsteigender Stern am Konzerthimmel zerstört. er hadert mit seinem Schicksal und flieht aus dem lauten München zu seiner Tante an die Ostsee.Auf deren Reiterhof will er zur Ruhe kommen und sich überlegen wie es weiter gehen muss mit seinem Leben. Als er schlecht gelaunt dort ankommt trifft er auf den tauben Stallburschen Florian. Erst langsam dämmert Valentin ,das Jammern nichts bringt .Auch wenn er Florians Entscheidung seine Taubheit zu behalten , erst nicht nachvollziehen kann, wird ihm langsam klar das sein Schicksal doch nicht so schlimm ist wie gedacht.Allmählich nimmt er es an und beginnt sich neu zu orientieren. Seine Gefühle für Florian spielen dabei eine große Rolle,doch zwischen den beiden kommt es immer wieder zu Missverständnissen ,die schließlich zur Trennung führen. Doch schnell wird Valentin klar das er endlich sein Leben so leben muss wie er es möchte und nicht fremddiktiert von seiner Mutter oder der Gesellschaft. Eine sehr schöne Geschichte ,die einen nachdenklich werden läßt,denn nur all zu oft werden Menschen mit einem Handycap bemitleidet , letztendlich jedoch muss jeder sein Leben selbstbestimmend leben .Und jedes Leben ist lebenswert man muss es nur annehmen .

Tolle Liebesgeschichte, der etwas anderen Art...
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 16.03.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks durfte ich das Buch lesen, das beeinflust meine Meinung aber nicht. Ein wirklich schönes und farblich ansprechendes Cover, es lädt dazu ein mehr über die 2 Personen die man darauf sieht zu erfahren. Tino hat mir gut gefallen, wirkt zwar manchmal etwas verunsichert, aber wirklich im... Im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks durfte ich das Buch lesen, das beeinflust meine Meinung aber nicht. Ein wirklich schönes und farblich ansprechendes Cover, es lädt dazu ein mehr über die 2 Personen die man darauf sieht zu erfahren. Tino hat mir gut gefallen, wirkt zwar manchmal etwas verunsichert, aber wirklich immer symptatisch. Auch wenn ihn der Autounfall sehr aus der Bahn geworfen hat, was ja auch verständlich ist, wenn danach seine Karriere als Pianist beendet ist. Interessant fand ich es auch mal einige Informationen über Gehörlosigkeit zu erhalten, das hat mir echt gut gefallen. Der gehörlose Florian war eigenltich mein Lieblingsprotagonist in dem Buch, auch wenn er ein "Handicap" hat, ist er immer optimistisch und Blickt positiv in die Zukunft, das fand ich toll. Außerdem fand ich eine seiner Entscheidungen echt beeindruckend. Aber dazu will ich jetzt nichts genaueres verraten, das solltet ihr selber lesen. Auch die Handlungen fand ich richtig schön, vorallem weil es mal auf einen Reiterhof gespielt hat. Desweiteren gab es eine Wendung die ich so nicht erwartet hatte, aber die dem Buch wirklich eine gute Abwechslung bietet. Die Autorin hat wirklich einen guten und flüssigen Schreibstiel.

  • Artikelbild-0