Meine Filiale

Alias Grace

Roman

Margaret Atwood

(13)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Alias Grace

    Piper

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    Piper

eBook (ePUB)

Fr. 14.00

Accordion öffnen
  • Alias Grace

    ePUB (Piper)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 14.00

    ePUB (Piper)

Hörbuch-Download

Fr. 44.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Toronto, 1843: Das junge Dienstmädchen Grace wird mit sechzehn des Doppelmordes an ihren Arbeitgebern schuldig gesprochen. In letzter Sekunde wandelt das Gericht ihr Todesurteil in eine lebenslange Gefängnisstrafe um. Sie verbringt Jahre hinter Gittern, bis man sie schliesslich entlässt. Im Haushalt des Anstaltdirektors begegnet sie dem Nervenarzt Simon, der ihrer Geschichte auf den Grund gehen will: Ist Grace eine gemeingefährliche Verbrecherin oder unschuldig? Margaret Atwood hat einen Roman von hypnotischer Spannung geschrieben, der die Geschichte einer realen Gestalt, einer der berüchtigtsten Frauen Kanadas erzählt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 624
Erscheinungsdatum 02.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-31347-6
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18.5/12/4.3 cm
Gewicht 435 g
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Brigitte Walitzek
Verkaufsrang 39795

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

Alias Grace
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2021

Basierend auf einem wahren Fall schildert die Autorin das Schicksal der Magd Grace. Diese wurde mit 16 Jahren wegen Mordes zum Tode verurteilt, allerdings wurde das Urteil in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt. Seit damals beschäftigt alle die Frage: Schuldig oder nicht? Wichtiger als Schuld oder Unschuld sind die Umstände,... Basierend auf einem wahren Fall schildert die Autorin das Schicksal der Magd Grace. Diese wurde mit 16 Jahren wegen Mordes zum Tode verurteilt, allerdings wurde das Urteil in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt. Seit damals beschäftigt alle die Frage: Schuldig oder nicht? Wichtiger als Schuld oder Unschuld sind die Umstände, die zu der Tat geführt haben, oder eben auch nicht. Margaret Atwood gelingt es grandios, den Leser in die damalige Zeit, mit ihren gesellschaftlichen Gepflogenheiten eintauchen zu lassen. Großartig.

Ein Patchwork-Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2020

-Es gibt viele gefährliche Dinge, die in einem Bett stattfinden können. Es ist der Ort, an dem wir geboren werden, es ist der Ort, an dem eine Frau niederkommt, und es ist der Ort, an dem der Akt zwischen Mann und Frau stattfindet. Manche nennen es Liebe, andere Verzweiflung oder auch nur eine Demütigung, die es zu erleiden gilt... -Es gibt viele gefährliche Dinge, die in einem Bett stattfinden können. Es ist der Ort, an dem wir geboren werden, es ist der Ort, an dem eine Frau niederkommt, und es ist der Ort, an dem der Akt zwischen Mann und Frau stattfindet. Manche nennen es Liebe, andere Verzweiflung oder auch nur eine Demütigung, die es zu erleiden gilt.- Alias Grace erzählt die (wahre) Geschichte eines irisch-kanadischen Dienstmädchens, Grace Marks, die 1843 wegen Mordes an ihrem Dienstherrn und dessen Haushälterin zu lebenslanger Haft verurteilt, später aber begnadigt wurde. Hinzuerfunden hat Atwood den jungen amerikanischen Nervenarzt Simon Jordan, der Grace Geheimnis entschlüsseln will: Hat sie es getan oder nicht? Was als kanadische Dickens Adaption anmutet ist in Wahrheit so viel mehr, eine Geschichte der Unterdrückung der Frau. Atwood zeigt in welche Rollen die Frau gezwungen wurde, ohne die Möglichkeit auszubrechen, immer vom guten Willen der Männer abhängig. Und wie ein bunter Quilt, der immer wieder von Grace aufgegriffen wird, setzt sich auch dieser Roman aus vielen Stücken zusammen. Er beinhaltet etwas von den Bildern aus „Anne auf Greene Gables“, von der Stimmung aus Charles Dickens, strukturiert wie ein Tagebuchroman und gewürzt mit einer Spur Gothic Horror. Ein lesenswertes Sittenbild der Unterdrückung der Frau.

Schuldig oder unschuldig?
von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2020

Die Aufarbeitung eines realen Mordfalls in Kanada, der noch lange für Gespräche gesorgt hat. Mit gerade einmal 16 Jahren wird das Dienstmädchen Grace für den Doppelmord schuldig gesprochen. Viele Jahre und einen Aufenthalt im Zuchthaus später, wird ein junger Psychologe auf die Geschichte aufmerksam und versucht hinter die Wahrh... Die Aufarbeitung eines realen Mordfalls in Kanada, der noch lange für Gespräche gesorgt hat. Mit gerade einmal 16 Jahren wird das Dienstmädchen Grace für den Doppelmord schuldig gesprochen. Viele Jahre und einen Aufenthalt im Zuchthaus später, wird ein junger Psychologe auf die Geschichte aufmerksam und versucht hinter die Wahrheit der Geschichte zu kommen, indem er Grace interviewt. Doch ist Sie schuldig oder unschuldig? Eine mysteriöse und spannende Geschichtsaufarbeitung, gespickt mit originalen Zeitungsberichten und Briefen zum dem Fall machen das Buch nicht nur für Krimifans lesenswert. Eines der besten Bücher von Margaret Atwood.


  • Artikelbild-0