Meine Filiale

Wintermorde

Böse Mädchen

Astrid Korten

(22)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 4.40
Fr. 4.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 4.40

Accordion öffnen

Beschreibung

WUT - HASS - RACHE
Was wir taten, war unvorstellbar.
Verlegerin Alma, erdrückt von Beruf, Familie und dem Desinteresse ihres Mannes, sucht nach radikaler Veränderung. Sie will ihren Mann loswerden. Alma sucht nach Gleichgesinnten und findet sie in einem Chatroom. Vier Frauen, ein gemeinsamer Nenner: Wut. Doch dann geschieht ein heimtückischer Mord, der wie ein Albtraum auf Almas Brust lastet. Als sie begreift, dass sie die Hauptfigur in einem perfiden Rachespiel ist, ist es zu spät. Ein packender Psychothriller, in dem nichts so ist, wie es scheint, und der den Leser fassungslos zurücklässt.
Erste Buchkritiken:
"Als hätte Gillian Flynn (Gone Girl) die Desperate Housewives ersonnen, so liest sich der neue Thriller von Astrid Korten, der mit dem verzweifelten Entschluss einer betrogenen Ehefrau beginnt und in einen packenden Strudel aus Tod und Täuschung mündet."
Wolfgang Brandner, Kulturreferent der Stadt Schladmig
"Wenn man denkt, dass es gar nicht mehr böser geht, setzt Astrid Korten noch einen drauf! Chapeau! Wer Psychothriller mit Tiefgang, Wendungen und Überraschungen mag, wird "Wintermorde" lieben! Ein gut durchdachter und hervorragend erzählter Psychothriller!" Thrillertante Blog

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 290 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783739392349
Verlag Via tolino media
Dateigröße 331 KB
Verkaufsrang 1670

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
14
6
2
0
0

Wut, Rache und Gerechtigkeit
von NiWa am 08.11.2020

Alma kriegt keine Luft. Beruf, Familie und eine lauwarme Ehe haben sie desillusioniert. Sie sucht nach einem Ausweg und findet drei Frauen, denen es ähnlich geht. Was im geschützten Chatroom als alltäglicher Plausch beginnt, nimmt in der analogen Welt rasch drastische Formen an. „Wintermorde“ von Astrid Korten ist ein ungewöh... Alma kriegt keine Luft. Beruf, Familie und eine lauwarme Ehe haben sie desillusioniert. Sie sucht nach einem Ausweg und findet drei Frauen, denen es ähnlich geht. Was im geschützten Chatroom als alltäglicher Plausch beginnt, nimmt in der analogen Welt rasch drastische Formen an. „Wintermorde“ von Astrid Korten ist ein ungewöhnlicher, kriminalistischer Thriller, der mich aufgrund der unerwarteten Wendungen und dem erstaunlich ausgeklügeltem Plot bestens unterhalten hat. Alma sucht nach Veränderung. Sie hat ihr Leben satt. Der Beruf laugt sie aus und ihre Ehe frustriert sie zusehends. Alsbald findet sie online drei gleichgesinnte Frauen, denen es ähnlich ergeht. Obwohl sie ihre Träume aufgaben, betreten sie einen Weg, um der Realität neuen Schwung zu verleihen. Im Zentrum des Thrillers stehen die vier Frauen und ihre wutgetriebene Rache gegen die Welt. Es fängt unschuldig. Sie verabreden sich im Chat, laden ihren Frust ab und stellen sich daraufhin beschwingt der Welt entgegen. Doch als sie ihre Treffen in die analoge Welt verlagern, werden die Themen ernster, die Pläne greifbarer und ihre Ideen gefährlicher. Die Handlung ist fein gesponnen. Astrid Korten beginnt mit den vier Frauen, wobei sie Verlegerin Alma in den Mittelpunkt stellt. Zuerst dachte ich, dass ich die Richtung erahne, und habe mich auf einen guten, klassischen Thriller gefreut. Jedoch sorgt die Autorin für verblüffende Wendungen, die sich über den gesamten Verlauf ziehen. Es gibt mehrere Gabelungen, die in unerwartete Richtungen abbiegen, und somit auf einem ausgeklügelten und faszinierendem Weg zu einem überraschenden Ende führen. Der Erzählstil ist eher leise, zurückhaltend und fesselnd. Es gibt keine aufgebauschten Dramen, hysterische Aussetzer oder angestrengte Szenen, sondern die Autorin lässt ihre Figuren ruhig und auffallend faszinierend berichten. Die äußerliche Coolness der Frauen fand ich beeindruckend. Sie sind alle um die Vierzig, stehen fest im Leben, und fallen mir auf den ersten Blick als Powerfrauen auf. Doch die Kulisse bröckelt, wenn man genauer hinsieht. Obwohl Verlegerin Alma für mich die Hauptfigur der Handlung ist, wechselt die Perspektive zwischen den Frauen und weiteren Nebenfiguren. Hier habe ich mir manchmal schwergetan, gedanklich die richtige Dame zu sehen, was das Gesamtvergnügen jedoch nicht beeinträchtigt hat. Thematisch stellt Astrid Korten Wut, Rache und Gerechtigkeit in den Vordergrund. Gleichzeitig geht sie auf Hintergründe ein, und sie lässt dem Bösen Raum sich zu verteidigen. Die Autorin zeigt auf einnehmende Art, warum ein Mensch zu dem geworden ist, was er ist, ohne die gegenwärtige Haltung zu entschuldigen. Ich bin von Astrid Kortens „Wintermorde“ positiv überrascht. Mir haben die unerwarteten Kniffe, die undramatische Erzählweise und die intelligente Grundhandlung ausgezeichnet gefallen. Meiner Meinung nach ist dieser Thriller für Leser geeignet, die raffinierte Spannungsliteratur mit zartem, kriminalistischen Touch schätzen.

Böse Mädchen
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2020

Wintermorde ist ein spannender und hervorragend erzählter Psychothriller. Die Autorin schildert die Entwicklung von vier Frauen, die durch ihre Wut auf ihre Ehemänner zu bösen Mädchen werden.

von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2019
Bewertet: anderes Format

Wintermorde: Der Titel hält, was er verspricht.


  • Artikelbild-0