Meine Filiale

Tausend Teufel

Kriminalroman

Max Heller Band 2

Frank Goldammer

(28)
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 16.90

Accordion öffnen
  • Tausend Teufel

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    dtv
  • Tausend Teufel

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen
  • Tausend Teufel

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.90

    ePUB (dtv)

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 16.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der zweite Fall für Max Heller
Dresden 1947: Zwei Jahre nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Kriminaloberkommissar Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist bereits vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht: den abgetrennten Kopf eines Mannes.

»Wie auch schon mit ›Der Angstmann‹ legt Frank Goldammer mit ›Tausend Teufel‹ eine Geschichte vor, die vielmehr historischer Roman ist und hier auf ganzer Linie zu überzeugen weiss.«
Stefanie Rufle, booksection.de 09.10.2017

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. Mit >Der Angstmann<, Band 1 der Krimiserie mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783423432627
Verlag dtv
Dateigröße 1596 KB
Verkaufsrang 19660

Weitere Bände von Max Heller

mehr
  • Band 1

    Der Angstmann Der Angstmann Frank Goldammer
    • Der Angstmann
    • von Frank Goldammer
    • (120)
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 2

    Tausend Teufel Tausend Teufel Frank Goldammer
    • Tausend Teufel
    • von Frank Goldammer
    • (33)
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 3

    Vergessene Seelen Vergessene Seelen Frank Goldammer
    • Vergessene Seelen
    • von Frank Goldammer
    • (24)
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 4

    Roter Rabe Roter Rabe Frank Goldammer
    • Roter Rabe
    • von Frank Goldammer
    • (22)
    • eBook
    • Fr. 12.90
  • Band 5

    Juni 53 Juni 53 Frank Goldammer
    • Juni 53
    • von Frank Goldammer
    • (21)
    • eBook
    • Fr. 17.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
18
10
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 06.01.2020
Bewertet: anderes Format

Auch der zweite Teil hat mich wieder total gefesselt. Durch den flüssigen Schreibstil mit sehr gut recherchierten geschichtlichen Details wird die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten. Ich freue mich auf das nächste Buch.

Das gibts doch nicht, Buch schon zu Ende?
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 28.04.2019

Eine spannende Unterhaltung mit viel Lokalkolorit und dem Näherbringen der sehr schwierigen Zeit nach dem 2. Weltkrieg in Dresden. Der Schreibstil von Herrn Goldammer ist flüssig und lebendig. Ich wünsche mir mehr Literarur dieser Qualität.

Das Ende der Kriegs ist nicht das Ende der Grausamkeit
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 04.04.2019

Der zweite Fall für Max Heller. Inhalt: Dresden 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Oberkommissar Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspol... Der zweite Fall für Max Heller. Inhalt: Dresden 1947: Im zweiten Jahr nach Kriegsende gehört die Stadt zur sowjetischen Besatzungszone und ist nach wie vor eine Trümmerwüste. Im klirrend kalten Winter wird das Leben beherrscht von Wohnungsnot, Hunger und Krankheit. Oberkommissar Max Heller wird von der neu gegründeten Volkspolizei an einen Tatort in der Dresdner Neustadt gerufen. Doch bevor er mit den Ermittlungen beginnen kann, wird der tot aufgefundene Rotarmist vom Militär weggeschafft. Zurück bleiben eine gefrorene Blutlache und ein herrenloser Rucksack, in dem Heller eine grauenhafte Entdeckung macht… Meinung: Der zweite Fall von Kommissar Max Heller ist nicht weniger fesselnd und schockierend, wie schon sein erster Fall. In “Tausend Teufel” werden die Repressalien der sowjetischen Besatzer und deren Ausschweifungen ebenso realistisch beschrieben, wie das Leid und die Verzweiflung der besiegten Deutschen. Dies alles bildet die erschreckende und atmosphärische Kulisse für eine grausame neue Mordserie. Wie schon im ersten Buch verbindet Autor Frank Goldammer geschickt eine bedrückende und schockierende Szenerie mit seinem ruhigen und besonnenen Ermittler, der trotz der Umstände immer integer bleibt. Der Schreibstil hat mich quasi ab der ersten Seite gepackt und ins Dresden von 1947 gezogen. Die Gegebenheiten damals gleichen einer Achterbahnfahrt durch Leid und Elend. Die Ermittlungen gestalten sich dabei reichlich verzwickt, so dass nicht nur der Leser immer wieder in die Irre geführt wird. Man hat auch diesmal aber wieder das Gefühl, dass gar nicht so sehr die Polizeiarbeit, sondern mehr Hellers nachdenklicher Blick auf die Welt im Fokus des Buches steht. Dementsprechend ist das Buch weniger etwas für Leser, die einen turbulenten und energiegeladenen Thriller erwarten. Der Ton des Buches ist eher nachdenklich und die Handlung nimmt sich die nötige Zeit um dem Leser die Atmosphäre zu vermitteln. Fazit: Der Erzählstil von Frank Goldammer gefällt mir sehr gut. Er ist gefühlvoll, atmosphärisch, aber ebenso brutal und schockierend. Max Heller ist ein ungewöhnlicher und interessanter Ermittler, der stets auf der Suche nach der Wahrheit versucht seine Menschlichkeit zu bewahren. Auf jeden Fall lesenswert!

  • Artikelbild-0