Meine Filiale

Schlaflied (Springflut 4)

Rönning/Stilton Band 4

Rolf Börjlind, Cilla Börjlind

(55)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Schlaflied

    btb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    btb
  • Schlaflied / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.4

    btb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    btb

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 30.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der neue Fall des schwedischen Ermittlerteams Olivia Rönning und Tom Stilton

Am Stockholmer Hauptbahnhof schlägt sich ein Mädchen im Strom der Asylsuchenden ganz alleine durch. Aus Angst vor den Behörden lebt sie auf den Strassen Stockholms. Gemeinsam mit der Obdachlosen Muriel sucht sie Zuflucht in einer einsamen Hütte auf dem Land. Aber ist es in den Wäldern Smalands wirklich sicherer? Zur selben Zeit versucht der frühere Kriminalkommissar Tom Stilton seinen Kollegen zu beweisen, dass er wieder auf der Höhe ist. Er soll dabei helfen, den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären. Wenig später bittet ihn Muriel um Hilfe, weil sie ihren Schützling in Gefahr glaubt. Haben die Fälle miteinander zu tun? (Laufzeit: 14h 52)

Produktdetails

Verkaufsrang 1926
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Achim Buch
Spieldauer 892 Minuten
Erscheinungsdatum 20.02.2017
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 892 Minuten
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Sleep, Little Willow (Springflut 4)
Übersetzer Christel Hildebrand
Sprache Deutsch
EAN 9783844524499

Weitere Bände von Rönning/Stilton

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
40
10
2
2
1

von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2020
Bewertet: anderes Format

Zu viel Zufälle die aufeinander passen. Dennoch spannend und lesenswert.

Ausdrucksstarker Krimi
von Astrid Wergen am 18.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sara und ihre Mutter Elisa sind erschüttert. Der Vater Georg ist urplötzlich verschwunden, und weder die Polizei noch die Familie selber weiß, wohin Georg verschwunden ist; die Entführer melden sich nur spärlich und wollen statt Geld lieber ein sehr seltenes Buch. Zu dieser Verzweiflung gesellt sich auch noch Sten, der anscheine... Sara und ihre Mutter Elisa sind erschüttert. Der Vater Georg ist urplötzlich verschwunden, und weder die Polizei noch die Familie selber weiß, wohin Georg verschwunden ist; die Entführer melden sich nur spärlich und wollen statt Geld lieber ein sehr seltenes Buch. Zu dieser Verzweiflung gesellt sich auch noch Sten, der anscheinend für Georg gearbeitet hat. Doch Sara ist davon überrascht. Sie hielt wie ihre Mutter ihren Vater immer für einen Handelsvertreter für Ungezieferfallen. Doch Sten belehrt sie eines Besseren. Als Sara mit ihrer Mutter Elisa auf dem Weg zur Großmutter Rita einen Unfall haben, und im Krankenhaus auf den merkwürdigen Pfleger Markus Gohra treffen, nimmt die Geschichte eine seltsame Wendung. Sara soll ihrem Namen Spukfinder alle Ehre machen, und bekommt unerwartete Hilfe. Kann Sara mit ihrer Familie und ihren Freunden das Netz der Seelenfresser bekämpfen und somit ihren Vater zurück gewinnen? Ich mache es kurz: ich bin von diesem Buch restlos begeistert! Ich habe das Buch kaum aus den Händen legen können. Diese Geschichte und die Charaktere sind sprachlich und logisch so wunderbar ausgearbeitet. Allein die Idee des Plankton des Waldes geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich habe mich in diese Idee und Textstelle verliebt. Die Verliebtheit von Sara und Sten passt wunderbar in dieses Buch und wird nicht überzogen dargestellt. Es bleibt der Zauber der ersten Verliebtheit. "Das Netz der Seelenfresser" hält den Spannungsbogen bis zum Schluss. Die Autorin hat es geschafft, einen Show-Down zu beschreiben, der logisch ist, aber überhaupt nicht übertrieben wirkt, sondern für das Buch komplett angemessen. Es gibt keinen abgefahrenen Hokus-Pokus. Es ist für mich persönlich die richtige Mischung zwischen Geisterjäger, ein bisschen Gruselgewusel, aber auch Familiengeschichte. Ein sehr gelungenes Buch. 

Verwirrend und einigermaßen spannend
von Christine Kruse aus Hannover am 26.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind Zum Inhalt: Die Obdachlose Muriel lernt das ebenfalls gestrandete Flüchtlingsmädchen Folami kennen. Um sich von den Straßen Stockholms in vermeintliche Sicherheit zu bringen, flüchten sie gemeinsam in ein Waldhaus in den Wäldern Smalands. Muriel stellt schnell fest, dass dies ein großer u... Schlaflied von Cilla und Rolf Börjlind Zum Inhalt: Die Obdachlose Muriel lernt das ebenfalls gestrandete Flüchtlingsmädchen Folami kennen. Um sich von den Straßen Stockholms in vermeintliche Sicherheit zu bringen, flüchten sie gemeinsam in ein Waldhaus in den Wäldern Smalands. Muriel stellt schnell fest, dass dies ein großer und gefährlicher Fehler ist, und erhofft sich Hilfe bei dem früheren Kriminalkommissar Tom Stilton. Dieser war ebenfalls eine Zeitlang obdachlos. Stilton ist jedoch damit beschäftigt, den grausamen Tod eines kleinen Jungen aufzuklären, der vergraben im Wald gefunden wurde. Er vermutet Parallelen zu weiteren grausamen Verbrechen. Zu den Autoren: Das Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens bekannteste Drehbuchschreiber und haben daneben auch bereits einige beliebte Kriminalromane wie die Springflut, die dritte Stimme und die Strömung geschrieben. In diesem Roman handelt es sich um den vierten Teil einer Serie um die Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton. Meine Meinung: Ich habe mit Schlaflied das erste Buch dieser Reihe gelesen und hatte anfangs aus dem Grund Probleme, in die Geschichte und die Charaktere zu finden. Wer die ersten Romane nicht gelesen hat, hat zunächst kein Hintergrundwissen und muss mit bloßen Namen und Fakten klarkommen, ohne den Kontext zu kennen. Das macht mir das Lesen dieses Kriminalromans nicht einfach und verwirrte mich oft, wodurch mir der Roman sehr zäh vorkam. In dem Roman wechseln die Handlungsorte und Personen mehrfach, was ohne weiteren Hintergrund noch schwieriger ist, dem zu folgen. Ab der Mitte des Buches hatte ich bald keine Lust mehr weiterzulesen, sodass ich mich dazu entschied, die Charaktere zu recherchieren und ein wenig Hintergrund-Nachhilfe zu nehmen. Mit diesem Hintergrundwissen wurde für mich einiges klarer, sodass ich mich wieder in die Geschichte einfinden konnte. Der ständige Wechsel mehrerer Handlungsstränge war jedoch weiterhin schwer nachvollziehbar und führte nicht dazu, die doch recht gute Spannung aufrecht zu erhalten. Dies mag möglicherweise daran liegen, dass zwei Autoren an einer Geschichte arbeiten. Für mich führte das immer wieder zu einem Abflauen der Spannung. Auch das politisch mittlerweile überall präsente Thema Flüchtlinge ist hier aufgegriffen. Ich kann es einfach nicht mehr lesen und hören, da fast jedes aktuelle Buch dieses Thema aufgreift und einfach nur noch ermüdend ist. Ich habe mich bis zum Ende durch die knapp 600 Seiten gekämpft und war am Ende froh, durchgehalten zu haben. Trotz der geschilderten Widrigkeiten, führten die Autoren die einzelnen Handlungsstricke am Ende gekonnt zusammen und erreichten noch ein gutes und sehr spannendes Ende. Ich würde jedoch empfehlen, vor dem Lesen dieses Buches zunächst die ersten drei Teile zu lesen, da es sonst sehr mühselig ist und dem Leser die Freude an der Geschichte trüben kann. Es wäre meiner Ansicht nach schöner gewesen, innerhalb des Buches zumindest kleine Hintergründe zu den doch recht starken Charakteren einfließen zu lassen, um Einsteigern in die Serie ein spannendes Lesevergnügen zu bereiten. Alles in allem konnte mich das Ende spannungstechnisch noch ein wenig hinter dem Ofen vorlocken, sodass ich noch drei Sterne vergebe. Erschienen beim btb Verlag der Randomhouse Verlagsgruppe ISBN 978-3-442-71611-1 Erscheinungsdatum März 2018 573 Seiten


  • Artikelbild-0
  • Schlaflied (Springflut 4)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Schlaflied (Springflut 4)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Schlaflied (Springflut 4)
    1. Schlaflied (Springflut 4)