Widerlegung von Isis

Eine Zurückweisung seiner religiösen und ideologischen Ansprüche

Muhammad Al-Yaqoubi

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

Um seine schrecklichen Verbrechen und deren Eindruck auf die Muslime dieser Welt zu rechtfertigen, hat ISIS seine Ideologie auf eine oberflächlich-wortgläubige Sicht heiliger Texte des Islam – des Heiligen Korans und der prophetischen Tradition – gegründet und dabei die Religion manipuliert, um wütende junge Muslime zu rekrutieren, die nur geringe Kenntnisse islamischer Theologie und Rechtsprechung haben.

Die muslimischen Gelehrten sind deshalb aufgerufen, mit einem Gegenentwurf zu antworten, der die wahren Lehren des Islam und sein Bekenntnis zu Respekt und Menschlichkeit erklärt. Es gibt eine Fülle von Belegen dafür, dass die Aktionen von ISIS nicht dem Islam entsprechen und seine Anschuldigungen auf klaren Trugschlüssen beruhen.
Shaykh Muhammad Al-Yaqoubi, ein namhafter Gelehrter aus Damaskus, liefert in diesem wichtigen Werk eine gründliche Zurückweisung von ISIS und seinen Verbrechen. In Berufung auf authentische Quellen, die den Ansprüchen von ISIS jede Berechtigung entziehen, kommt er zu dem Schluss, dass diese Gruppe den Islam nicht repräsentiert, ihre Ausrufung
des Kalifats keinen haltbaren Grund hat und es für Muslime Pflicht ist, sie zu bekämpfen.

weltweit anerkannter Gelehrter der islamischen Theologie, Rechtswissenschaft und Hadithwissenschaft, spiritueller Lehrer Tausender Muslime rund um den Globus.
1963 in Damaskus geboren

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 21.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-9963-40-127-7
Verlag Spohr Publishers Limited
Maße (L/B/H) 22/15.1/1.8 cm
Gewicht 250 g
Originaltitel Refuting ISIS
Auflage 1. Auflage 2017
Übersetzer Abû Ghunaymah

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Inhalt

    Vorwort zur ersten Auflage ....................................................... 9
    Vorwort zur zweiten Auflage ..................................................... 17
    Einleitung ...................................................................................... 19

    kapitel i
    Nachweis, dass die IS-Anhänger Abtrünnige (khawârij) sind ....................................................... 35

    kapitel ii
    Unmenschlichkeit und Greueltaten .................................... 46

    kapitel iii
    Der IS in seinen eigenen Worten ............................................ 84

    kapitel iv
    Massenhafte Exkommunikation ( takfîr) von Muslimen ........................................................................... 97

    kapitel v
    Sind die Anhänger des IS überhaupt noch Muslime? ........................................................................ 113

    kapitel vi
    Der Kampf gegen den IS ist eine religiöse Pflicht ........................................................... 122

    kapitel vii
    Der Treueid für al-Baghdâdî ist ungültig ......................... 129

    kapitel viii
    Die Nachsuche um Beistand bei Nichtmuslimen ................................................................ 134

    kapitel ix
    Rechtsnormen für Muslime in nichtmuslimischen Ländern ............................................ 140

    kapitel x
    Rechtsnormen für Nichtmuslime in muslimischen Ländern .................................................... 145

    kapitel xi
    Forderungen zur Beseitigung von Umständen, die den Aufstieg des Extremismus begünstigen ............. 151

    Schlussfolgerungen .............................................................. 153

    Anhang

    Über Minderheiten in Syrien
    Interview mit Shaykh Muhammad al-Yaqoubi von Matthew Barber am 31. Mai 2015 .............................................. 157

    Literaturangaben ..................................................................... 169
    Zur Person des Autors ............................................................. 173