Warenkorb
 

Bis Ende April: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Lied der Weite

Roman

Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt. Vom Autor des Bestsellers ›Unsere Seelen bei Nacht‹
Portrait
Kent Haruf, geboren 1943 in Colorado, war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award ausgezeichnet. Sein letzter Roman, ›Unsere Seelen bei Nacht‹, wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Haruf starb 2014.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 12.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07017-0
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/12/2,7 cm
Gewicht 349 g
Originaltitel Plainsong
Auflage 2
Übersetzer Rudolf Hermstein
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen, Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
113 Bewertungen
Übersicht
83
22
7
1
0

Teil 1 einer Trilogie über das einfache Leben in Holt
von einer Kundin/einem Kunden aus Benningen am 07.04.2019

Das ist der 1. Teil einer Trilogie über das Leben in der fiktiven Kleinstadt Holt irgendwo in Colorado. Ich habe aus Unwissen den 2. Teil „Abendrot“ zuerst gelesen und daher war die Handlung sehr absehbar für mich. Aber trotzdem hatte ich schöne Lesestunden, weil ich den Stil und die... Das ist der 1. Teil einer Trilogie über das Leben in der fiktiven Kleinstadt Holt irgendwo in Colorado. Ich habe aus Unwissen den 2. Teil „Abendrot“ zuerst gelesen und daher war die Handlung sehr absehbar für mich. Aber trotzdem hatte ich schöne Lesestunden, weil ich den Stil und die Sprache des Autors sehr mag. Er schreibt in einer Ruhe und Gleichmut, die für manche fast schon gleichgültig wirken könnte. Das macht aber meiner Meinung nach, den Charme des Buches aus. Egal was passiert, man nimmt es erstmal so hin und schaut dann weiter. Die Hauptrolle spielt die 17 jährige Victoria, die schwanger von ihrer Mutter vor die Türe gesetzt wird. In ihrer Not wendet sie sich an ihre Lehrerin Maggie. Diese ist sehr praktisch veranlagt und kümmert sich um das Nötigste. Nach einiger Zeit bringt sie das junge Mädchen zu den Brüdern McPheron. Raymond und Harold, sind alte Viehzüchter, die außer dem einfachen Leben als Farmer nichts kennen. Tom Guthrie ist Geschichtslehrer, Vater von Ike und Bobby und mit den McPherons befreundet. Er muss die Trennung von seiner psychisch kranken Frau verarbeiten und gibt sein Bestes für die Jungs. Der Autor hat in diesem Buch einen Schwerpunkt auf das Landleben und die Tiere gelegt. Er beschreibt z.B. sehr genau die Kalbung eines Rindes oder die Obduktion eines Pferdes. Mit hat das gefallen, aber ich glaube damit kann nicht jeder was anfangen. Ich freue mich auf jeden Fall auf den abschießenden 3. Band und bedauere sehr, dass der Autor schon verstorben ist.

Willkommen und in Holt!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.02.2019

Da ist die siebzehnjährige Victoria, schwanger und von ihrer Mutter aus dem Haus geworfen. Der Lehrer Guthrie zieht nach der Trennung von Ella die gemeinsamen Söhne Ike und Bobby alleine groß. Die Lehrerin Maggie kümmert sich um ihren dementen Vater und einige Kilometer außerhalb von Holt bewirtschaften die Brüder... Da ist die siebzehnjährige Victoria, schwanger und von ihrer Mutter aus dem Haus geworfen. Der Lehrer Guthrie zieht nach der Trennung von Ella die gemeinsamen Söhne Ike und Bobby alleine groß. Die Lehrerin Maggie kümmert sich um ihren dementen Vater und einige Kilometer außerhalb von Holt bewirtschaften die Brüder Raymond & Herold McPherons eine einsam gelegene Farm. Alle diese Menschen leben im US-Bundesstaat Colorado in der fiktiven Kleinstadt Holt. Es sind einfache Menschen, die hart arbeiten und ein karges Leben führen. Sie eint ihr großes Herz, ihr Verständnis füreinander und ihre große Hilfsbereitschaft. Die Leben dieser Menschen sind zu Beginn wie lose Fäden, die Kent Haruf in einer eindringlichen und schnörkellosen Sprache stimmig verbindet. Was für ein wunderbarer und leise erzählter Roman - Dieser wurde von mir nicht nur gelesen, sondern regelrecht aufgesogen!

Lieblingsbuch!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.02.2019

Mit knappen Worten, die beim Lesen um so mehr Gefühle auslösen, erzählt Kent Haruf von zwei alten Brüdern, die ein Mädchen bei sich aufnehmen, das ihre Hilfe braucht. IM Leben haben die Brüder Mcpheron nichts als ihre Farm erlebt, aber ihr Schützling weckt ganz neue Seiten in ihnene. Es... Mit knappen Worten, die beim Lesen um so mehr Gefühle auslösen, erzählt Kent Haruf von zwei alten Brüdern, die ein Mädchen bei sich aufnehmen, das ihre Hilfe braucht. IM Leben haben die Brüder Mcpheron nichts als ihre Farm erlebt, aber ihr Schützling weckt ganz neue Seiten in ihnene. Es ist zum Weinen und Lachen beschrieben, wie sich diese drei, die unterschiedlicher nicht sein könnten, finden. Auch die Schicksale der übrigen Bewohner im Ort des Geschehens, lassen tragen zum besonderen Charme des Buches bei! Wunderbar!