Der Brief an Philemon

Neue Folge

Evangelisch-Katholischer Kommentar zum Neuen Testament Band 968

Martin Ebner

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 39.90
Fr. 39.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • Der Brief an Philemon

    Patmos Verlag

    wird besorgt, Lieferzeit unbekannt

    Fr. 21.90

    Patmos Verlag
  • Der Brief an Philemon

    Patmos Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 48.90

    Patmos Verlag
  • Der Brief an Philemon

    Vandenhoeck + Ruprecht

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 57.90

    Vandenhoeck + Ruprecht

eBook (PDF)

Fr. 39.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Philemonbrief bringt wie kaum ein anderer Brief des Paulus auf den Punkt, worum es im Christentum (das in der Zeit des Paulus noch nicht so genannt wurde) eigentlich geht: um eine im Glauben begründete und durch den Glauben provozierte Veränderung sozialer Beziehungsnetze innerhalb eines gesellschaftspolitisch ganz anders geprägten Raumes. Der Text, der ursprünglich das Begleitschreiben war, mit dem Paulus einen entflohenen Sklaven zu seinem Herrn zurückgeschickt hat, versucht die Geleise dafür zu legen, dass der Sklavenherr mit dem Sklaven ab sofort wie mit einem Bruder umgeht - ganz einfach deshalb, weil der Sklave gläubig geworden ist und sich hat taufen lassen, gemäss Gal 3,27f. also zu den »Söhnen Gottes« gehört, unter denen die für die Antike typische Einteilung der Menschen in »Sklaven« und »Freie« nicht mehr gilt. Damit zeigt der Philemonbrief exemplarisch, wie Paulus als theologischer Diplomat erster Garnitur um die praktische Umsetzung der Konsequenzen seines Evangeliums im Haushalt eines reichen Christen sein ganzes Können einsetzt.Der vorliegende Kommentar analysiert das Schreiben unter diesen Leitgedanken philologisch (dem griechischen Urklang auf der Spur), epistemologisch (im Blick auf die Briefschreibgewohnheiten der Zeit), sozialgeschichtlich (im Blick auf den gesellschaftlichen Kontext) und - typisch für den EKK - wirkungsgeschichtlich (fokussiert auf besonders wichtige Brennpunkte).

Dr. theol. Martin Ebner ist Professor für die Exegese des Neuen Testaments an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Dr. theol. Martin Ebner ist Professor für Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn.

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Knut Backhaus, Christine Gerber, Thomas Söding, Samuel Vollenweider, Hans-Josef Klauck
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 193 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783788731083
Verlag Vandenhoeck + Ruprecht
Dateigröße 1675 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0