Meine Filiale

Nevernight - Das Spiel

Roman

Nevernight Band 2

Jay Kristoff

(75)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 35.90

Accordion öffnen
  • Nevernight - Das Spiel

    Fischer Tor

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 35.90

    Fischer Tor

eBook (ePUB)

Fr. 22.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei übrig: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öff entlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen …
Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein grosses Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Grossen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen.Denn dem Gewinner, so heisst es, wird eine private Audienz beim Konsul gewährt. Allerdings merkt Mia schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre – oder Tod.

[...] ein überaus origineller Fantasyroman. Fantasia 20180514

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 704
Erscheinungsdatum 25.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29759-7
Verlag Fischer Tor
Maße (L/B/H) 22.1/15.1/5.3 cm
Gewicht 850 g
Originaltitel Godsgrave
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Kirsten Borchardt
Verkaufsrang 35904

Weitere Bände von Nevernight

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: Nicht ganz so stark wie Band eins aber nichtsdestotrotz eine super Geschichte!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Diese Rezension habe ich jetzt echt lange hinausgezögert. Nicht weil es mir nicht gefiel, sondern weil ich nicht wusste, wie ich darüber reden soll, ohne zu spoilern… Der Schreibstil war gewohnt GEIL! Oh wie habe ich diese Fussnoten vermisst! Dieser bissige Sarkasmus, diesen schwarzen Humor, diese Intensität! Wem Band eins gefallen hat, der wird auch hier hin und weg sein und wer Mühe mit Band eins hatte, dem kann ich versichern: es wird nicht schlimmer *lach* Besonders schön und nostalgisch fand ich das Personenverzeichnis und die Auffrischung am Anfang der Geschichte! Storytechnisch kommen wir leider nicht so sehr voran, wie ich mir das erwünscht habe. Es bleibt zwar durchgehend spannend und man fiebert richtig mit, aber am Schluss habe ich mich gefragt, wieso Jay darauf so fokussiert hat. “If Vengeance has a mother, her name is Patience.” Meine Highlights waren die Gespräche zwischen Herr Freundlich und Eclipse! Die waren so witzig und charmant! (niiicht) Ich habe mich jedes Mal geärgert, wenn Mia sie unterbrochen hat... grr! "..I THINK YOU MADE IT ANGRY..." "...ever the observant one, dear mongrel..." "...EVER THE SMART-ARSE, LITTLE MOGGY..." Apropos Mia… dem Mädel hätte ich gefühlte 100-mal eine Ohrfeige verpassen können. Wieso fragt ihr? Könnt ihr euch an das Familienmotto erinnern? „Never Flinch. Never Fear. Never FORGET.“ Mhhh ich sage nicht worauf sich das bezieht aber es hat mich tödlich genervt! Natürlich durfte auch die Liebe nicht zu kurz kommen und wir haben einige sehr heisse Szenen. Und sie wären sicherlich noch heisser gewesen, wenn Jay nicht auf den Wagen aufgesprungen wäre, auf dem sich schon viele andere Autoren befinden. (Hä? Fragt ihr euch... tja, das ist eine versteckte Botschaft für diejenigen unter euch, die mich besser kennen =p) Aber meine brennendste Frage (und das Einzige was ich WIRKLICH herausfinden wollte) war die Frage nach Tric! Da man ja nie eine Leiche gefunden hatte, war für mich der Fall klar. Aber ich wollte so unbedingt wissen, ob dies auch der Fall für Jay war… aber darüber schweige ich mich jetzt aus. Auf jeden Fall war das Ende so richtig, richtig mies und das Warten auf den dritten Band bringt.mich.um! “You can keep the glory. I'm just here for the blood.” Fazit: Nicht ganz so stark wie Band eins aber nichtsdestotrotz eine super Geschichte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
66
6
3
0
0

Bildgewaltig, komplex, brutal und doch wunderschön... Ein würdiger Nachfolger des ersten Teils!
von dreamchronicles am 29.01.2021

Mia hat immer noch nur ein übergeordnetes Ziel vor Augen: Rache. Rache, an denen, die ihr ihre Familie nahmen. Doch im Hintergrund spinnen sich seit Jahren Fäden, die Mia bisher verborgen geblieben waren. Und die Wahrheit, meine edlen Freunde, ist manchmal schwer zu erkennen, selbst wenn sie genau vor einem liegt… Es beginnt ein... Mia hat immer noch nur ein übergeordnetes Ziel vor Augen: Rache. Rache, an denen, die ihr ihre Familie nahmen. Doch im Hintergrund spinnen sich seit Jahren Fäden, die Mia bisher verborgen geblieben waren. Und die Wahrheit, meine edlen Freunde, ist manchmal schwer zu erkennen, selbst wenn sie genau vor einem liegt… Es beginnt ein gefährliches Spiel in den Schatten, und Mia muss entscheiden, wie weit sie für ihre Rache zu gehen bereit ist... ~ "Wo noch Atem ist, ist Hoffnung." ~ Zuerst einmal: Der Anfang des Buches bietet eine Übersicht über die bisherigen Charaktere und Geschehnisse. Das fand ich sehr gut, da die Welt ja nun wirklich sehr komplex ist. Der Einstieg wird einem dadurch um einiges erleichtert. Wer sich entscheidet Nevernight zu lesen, muss sich darauf einstellen, dass es keine leichte Kost ist. Es ist brutal, gnadenlos und lässt auch die unschönen Details nicht aus. Einzelne Charaktere, für die man Sympathien entwickeln könnte, werden förmlich aus dem Buch GERISSEN und dem Tod verschrieben. Ich habe lange überlegt wie ich den Schreibstil am besten beschreiben kann. Mit einem Wort: Roh. Auch im zweiten Teil wird uns die Geschichte aus der Sicht des geheimnisvollen Erzählers beschrieben, der mich durch und durch mit seinen sarkastischen und informativen Anmerkungen begeistern konnte. Einige Kapitel zeichnen sich durch eigene Besonderheiten aus, die ich hier spoilerfrei nicht weiter ausführen kann (z.B Kapitel 32). Es ist aber für ein erfrischendes Leseerlebnis gesorgt und ich verspreche euch: Wenn ihr einmal mit dem Buch warm geworden seid, dann fühlt es sich irgendwann an, als würdet nicht ihr das Buch lesen, sondern das Buch euch. Nevernight - Das Spiel ist genau so bildgewaltig, komplex, atemberaubend und vor allem unvorhersehbar wie der erste Teil. Ich habe bei diesem Buch irgendwann einfach aufgehört zu spekulieren, was noch passieren könnte. Man merkt schnell, dass man einfach keine Chance hat. Ich habe noch nie (!) eine so komplexe, aber fiktive Welt erfahren. Nachdem ich die letzte Seite des Buchs umgeblättert habe, war ich erst einmal völlig überwältigt. ~ "Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende." ~ Zur Protagonistin: Mia Corvere ist einfach der Hammer. Die beste Anti-Heldin, der ich bisher begegnet bin. Eigentlich sogar die beste Protagonistin. Ein Mädchen, das ausschließlich von ihrer Vergangenheit und ihrem Hass geformt wurde und bisher noch gar keine Zeit hatte, etwas über sich selbst zu lernen. Sie ist zielstrebig, gnadenlos und verliert nie ihr Ziel aus den Augen. Zusammen mit ihrer Nicht-Katze und ihrem Nicht-Wolf schreckt sie vor nichts zurück, das sie auf ihrem Weg ein Stückchen weiter bringt. Mir persönlich hat die Geschichte des ersten Teils ein wenig besser gefallen, aber das ist eine Sache der persönlichen Präferenz. Jetzt am Ende bleibe ich mit unzähligen Fragen zurück und je länger ich darüber nachdenke, desto mehr werden es. Ich freue mich unbeschreiblich auf Teil 3 und spreche hiermit eine große Leseempfehlung aus!

von einer Kundin/einem Kunden am 19.12.2020
Bewertet: anderes Format

Für diesen Band hab ich keine Worte! Wie schafft Mr Kristoff das einfach? Eine unfassbar geniale Fortsetzung, noch besser als Band 1!

Ein Meisterwerk, meine edlen Freunde!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2020

Nach dem spektakulären Ende von Band 1 ist Mia ihrem Ziel endlich einen Schritt näher. Doch sie merkt schnell, dass sie einen eigenen Weg einschlagen muss, wenn sie die Mörder ihrer Familie zur Rechenschaft ziehen möchte. Und dieser Weg ist steinig, schwer und voller Gefahren. Mia bricht so gut, wie alle Regeln und spielt ei... Nach dem spektakulären Ende von Band 1 ist Mia ihrem Ziel endlich einen Schritt näher. Doch sie merkt schnell, dass sie einen eigenen Weg einschlagen muss, wenn sie die Mörder ihrer Familie zur Rechenschaft ziehen möchte. Und dieser Weg ist steinig, schwer und voller Gefahren. Mia bricht so gut, wie alle Regeln und spielt ein Spiel, um Leben und Tod. In Band zwei werden nochmal, all ihre Fähigkeiten auf die Probe gestellt und man merkt mal wieder, wie gerissen und mutig Mia ist. Doch wem kann sie trauen? Was ist Wahrheit und was ist Lüge? Und hat so etwas, wie Freundschaft überhaupt Platz in ihrem Leben? Mia‘s hat einen neuen Plan und dieser wird auch direkt in die Tat umgesetzt und es geht spannend los. Genau wie Mia, fackelt auch Jay Kristoff nicht lange und wirft direkt einige Fragen in den Raum. Am Anfang schreibt er, aus zwei verschiedenen Sichtweisen und man hat keine Ahnung, wie diese zusammenpassen könnten. Der Einstieg war dadurch etwas verworren und schwer und ich habe echt etwas gebraucht, bis ich die Fäden zusammenfügen konnte und mir Mias Plan immer deutlicher wurde. Auch wenn das erste Drittel dadurch verwirrend war, konnte es mich trotzdem fesseln, immerhin wollte ich das Rätsel ja lösen. Zumindest wird irgendwann klar, dass Mia sich den Gladiatii angeschlossen hat. Ich fand diesen Weg sehr interessant, weil er von Mia nochmal einiges gefordert hat und man ihre Entwicklung klar erkennen konnte. Sie ist noch stärker und gerissener und macht sich viele Gedanken, um ihr eigentliches Ziel. In Band zwei erfährt man einiges, über Mias Vergangenheit und ihre Familie und so langsam wird Mia klar, dass manchen anders zu sein scheint, als sie es immer wahrgenommen hatte. Sie hinterfragt viel und ich mochte ihre Gedankengänge sehr. Mir persönlich waren die Gladiatorenkämpfe etwas zu viel, aber ich bin auch grundsätzlich kein Fan von sowas. Trotzdem war es sehr interessant, einen ganz neuen Schauplatz und auch neue Figuren kennenzulernen. Jay Kristoffs spannender, blutiger und sarkastischer Schreibstil zieht sich auch durch den zweiten Band und ich finde ihn nach wie vor großartig! Er mag Geschmacksache sein, aber ich finde es faszinierend, wie gut er Gewalt, Humor, Dramatik und Erotik miteinander verbinden kann. Dadurch bekommen seinen Geschichten einen ganz eigenen Charakter, bleiben immer spannend und haben einige Überraschungen parat. Weil das Tempo aber doch zügig ist, mochte ich die Personenübersicht am Anfang sehr. Mir hat sie einen guten Überblick darüber gegeben, was im ersten Teil alles passiert ist. Insgesamt hat mich die Geschichte komplett mitgerissen und auch wenn ich kein Fan der Gladiatii bin, bin ich zumindest einer von Mia und ihren Gefährten. Bei der Gurgel, dieses Buch war genial! Und das Ende hat mich dann noch komplett umgerissen, weil es gar nicht vorhersehbar war. Ich hatte zwar eine Idee, wie es enden wird, aber im Endeffekt wurden all, meinen schlauen Pläne über den Haufen geschmissen und ich saß schockiert und gleichzeitig erstaunt vor dem Buch. Ich kann es kaum abwarten Band drei zu beginnen.


  • Artikelbild-0