Meine Filiale

Nordlicht, Band 01

Im Land der wilden Pferde

Karin Müller

(11)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Nordlicht, Band 01

    Schneiderbuch

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Schneiderbuch

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Ausgerechnet Island - Schnee, Eis und Kälte! Die 15-jährige Elin ist alles andere als begeistert, als sie mit ihrer Mutter nach Island reisen muss. Und dann ist auch noch ein Ausritt auf Islandpferden geplant! Dabei ist für Elin eigentlich ganz klar: Pferde und Reiten, das war mal! Doch als sie auf Island ankommt, spürt sie sofort eine besondere, geheimnisvolle Verbindung zu der Insel, die sie zunächst nicht deuten kann. Und diese Verbindung wird stärker, als sie einen Ausritt unternehmen und auf Kári und eine Herde Wildpferde treffen …
Ein wunderschönes Pferdeabenteuer im Land der Elfen, Feen und Trolle mit einem Hauch Romantik!

Karin Müller ist Autorin erfolgreicher Tier-Ratgeber, Kinder- und Jugendbücher. Sie wurde in Kitzingen am Main geboren, studierte an der Leuphana Universität Lüneburg und arbeitete viele Jahre als Radio- und Zeitungsredakteurin im Kulturressort. Heute lebt sie auf dem Land bei Hannover. Die besten Ideen hat sie am Gartenteich, auf Reisen oder wenn sie einem Pferd beim Grasen zuhört.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-505-14126-3
Verlag Schneiderbuch
Maße (L/B/H) 21.1/14.9/2.2 cm
Gewicht 273 g
Auflage 5
Verkaufsrang 17904

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
0
1
0
0

Island, Pferde und das unsichtbare Volk
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Eilsen am 31.01.2021

Diese Geschichte handelt von Erla die im Jahr 1949 mit ihrer Mutter (Mutsch) nach Island auswandern, um dort zu Arbeiten und in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Erla hat die Gabe, das sie Wesen segen kann die sonst kaum einer sieht. Doch diese Gabe ist vorallem während der Nazi-zeit sehr gefährlich wenn die falschen davon zu... Diese Geschichte handelt von Erla die im Jahr 1949 mit ihrer Mutter (Mutsch) nach Island auswandern, um dort zu Arbeiten und in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Erla hat die Gabe, das sie Wesen segen kann die sonst kaum einer sieht. Doch diese Gabe ist vorallem während der Nazi-zeit sehr gefährlich wenn die falschen davon zu hören bekommen, so wurde Erla immer wider von ihere Mutsch dazu ermahnt, diese Gabe für sich zu Behalten. Erla hat die Hoffnung das das in Island vielleicht nicht mehr so ist, denn dort lebet ja auch das unsichtbare Volk. Doch dieses wird von den Einheimischen zwar mit Respekt aber auch mit Aberglaube und Angst begegnet. Aufgrund eines Missverständnises wird Erla auch noch von ihrer Mutter getrennt untergebracht. Die Bauernfamilie ist nicht besonders nett zu Erla und sie muss einiges durchstehen. Dieses Buch ist für Leser*innen ab 12 Jahren gedacht. Ist aber auch für ältere Leser*innen eine schöne Geschichte in der man auch noch ganz nebenbei etwas lernen kann. Ich habe dieses Buch in Rahmen der Leserunde hier bei Lovelybooks gelesen, was übrigens meine erste Leserunde war. Aber bestimmt nicht die letzte . Hier nochmal ein großes Dankeschön für die Bereitstellung des Printexemplares an den Schneiderbuch Verlag. Was aber nicht meine Bewertung dieses Buches beeinflusst hat. Mich hat die Geschichte um Erla, Island und das Unsichtbare Volk sehr gut gefallen. Der Schreibststil von Karin Müller ist angenehm leicht zulesen, ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mich gut in Erla einfühlen. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und realistisch dargestellt. Auch wenn nicht immer alle Handlungen mancher Charaktere ersichtlich waren, konnte man die in der Regel aber nach und nach verstehen, auch wenn ich sie meist dennoch nicht gut fand . Manche Aktionen waren einfach nur fieß aber haben die Geschichte auch stimmig gemacht. Für mich war es ein toller Auftakt, dieser Trilogie. Es war schön wieder nach Island zurückzukehren, da ich schon die Nordlicht-trilogie von Karin verschlugen habe. Für Nordlicht - Der Ruf der freien Pferde ist es aber nicht notwendig die Nordlicht-trilogie zu kennen. Ich bin ganz gespannt wie es in dem nächsten Teil weitergeht und freue mich schon auf den 25 Mai, denn dann geht es weiter. Von mir gibt es eine klare Lesenempfehlung und ich wünsche allen noch ganz viel Spaß beim Lesen.

Auch für Erwachsene "Pferde-Träumer"
von einer Kundin/einem Kunden aus Pinneberg am 25.03.2019

Meine Güte. Gänsehaut bei der Schilderung von Elins wunderbarem Pferdegefühl und der Magie zwischen ihr und einer Islandstute, obwohl sie doch nach dem Tod ihrer eigenen Araber-Stute nie wieder etwas mit Pferden zu tun haben wollte. Aber nicht nur ihr Herz ist gebrochen... Dazu die seltsame verwirrende Verbindung zu Kari, einem ... Meine Güte. Gänsehaut bei der Schilderung von Elins wunderbarem Pferdegefühl und der Magie zwischen ihr und einer Islandstute, obwohl sie doch nach dem Tod ihrer eigenen Araber-Stute nie wieder etwas mit Pferden zu tun haben wollte. Aber nicht nur ihr Herz ist gebrochen... Dazu die seltsame verwirrende Verbindung zu Kari, einem mysteriösen jungen Pferde-Mann. Hinzu kommen Witz und Spannung und viel Island-Gefühl. Und über allem liegt ein Hauch Magie... Band 2 und 3 sind schon bestellt!

Islands Zauber
von anke3006 am 20.03.2018

Ausgerechnet Island – Schnee, Eis und Kälte! Die 15-jährige Elin ist alles andere als begeistert, als sie mit ihrer Mutter nach Island reisen muss. Und dann ist auch noch ein Ausritt auf Islandpferden geplant! Dabei ist für Elin eigentlich ganz klar: Pferde und Reiten, das war mal! Doch als sie auf Island ankommt, spürt sie sofo... Ausgerechnet Island – Schnee, Eis und Kälte! Die 15-jährige Elin ist alles andere als begeistert, als sie mit ihrer Mutter nach Island reisen muss. Und dann ist auch noch ein Ausritt auf Islandpferden geplant! Dabei ist für Elin eigentlich ganz klar: Pferde und Reiten, das war mal! Doch als sie auf Island ankommt, spürt sie sofort eine besondere, geheimnisvolle Verbindung zu der Insel, die sie zunächst nicht deuten kann. Und diese Verbindung wird stärker, als sie einen Ausritt unternehmen und auf Kári und eine Herde Wildpferde treffen … Wir kennen von Karin Müller bisher "nur" Kinderbücher und haben uns ganz riesig auf diese neue Serie gefreut. Und wir sind begeistert. Karin Müller hat einen tollen und ganz lockeren Erzählstil. Elin ist ein ganz normaler Teenager, die mit ihrer Mutter einen Kurztrip nach Island macht. Das typische Geplänkel zwischen Mutter und Tochter, wir haben viel gegrinst beim gemeinsamen Lesen. Dann diese wunderschönen Beschreibungen von Island, die Landschaft, die Menschen, die Pferde und das wichtigste die Mythen. Wir sind freuen uns schon auf die Fortsetzung rund um Kári und Elin.


  • Artikelbild-0