Warenkorb
 

Bis Ende April: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Krokodilwächter

Thriller

Kørner & Werner 1

Gerade erst war Julie nach Kopenhagen gezogen, um Literatur zu studieren. Warum musste sie so jung sterben? Erstochen und von Schnitten gezeichnet? Es ist ein schockierender Fall, in dem Jeppe Kørner und Anette Werner ermitteln. Als bei Julies Vermieterin ein Manuskript auftaucht, in dem ein ähnlicher Mord geschildert wird, glauben die beiden, der Aufklärung nahe zu sein. Aber der Täter spielt weiter.
Portrait
Katrine Engberg, geboren 1975 in Kopenhagen, arbeitet für Fernsehen und Theater und ist als Tänzerin, Choreographin und Regisseurin landesweit bekannt. Mit ›Krokodilwächter‹ hat sie in der Welt des skandinavischen Thrillers debütiert. ›Blutmond‹ ist der zweite Fall für Kørner und Werner. Sie lebt mit ihrer Familie in Kopenhagen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 28.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-07028-6
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 19/12,2/3 cm
Gewicht 445 g
Originaltitel Krokodillevogteren
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Ulrich Sonnenberg
Verkaufsrang 37.608
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen, Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kørner & Werner

  • Band 1

    85824966
    Krokodilwächter
    von Katrine Engberg
    (118)
    Buch
    Fr.33.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    140193038
    Blutmond
    von Katrine Engberg
    (12)
    Buch
    Fr.35.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Krokodilwächter“

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Der Mord an Julie, einer jungen Studentin, schockiert die gestandene und sich im Ruhestand befindende Esther, die ihr nicht unlängst die Wohnung in ihrem grossen Wohnhaus vermietet hat. Was Esther so schockiert, ist der Umstand, dass Julie offenbar genauso zu Tode kam, wie es Esther selbst in dem Manuskript beschrieben hat, an dem sie derzeit schreibt.
Und Zugang zu diesem Manuskript haben nur wenige Personen. Ist unter diesen der Mörder von Julie? Das wollen das Ermittlerteam Jeppe und Anette herausfinden.
Die Charaktere dieser neuen Krimireihe sind sehr sympathisch und haben ihre Eigenheiten, der Schreibstil ist gut und flüssig, ebenso der Ausdruck. Insgesamt ein guter solider Krimi, der Lust auf mehr macht.
Einziger Wehmutstropfen war für mich, dass ich schon ziemlich bald einen richtigen Riecher hatte was die Auflösung des Falles betraf.
Der Mord an Julie, einer jungen Studentin, schockiert die gestandene und sich im Ruhestand befindende Esther, die ihr nicht unlängst die Wohnung in ihrem grossen Wohnhaus vermietet hat. Was Esther so schockiert, ist der Umstand, dass Julie offenbar genauso zu Tode kam, wie es Esther selbst in dem Manuskript beschrieben hat, an dem sie derzeit schreibt.
Und Zugang zu diesem Manuskript haben nur wenige Personen. Ist unter diesen der Mörder von Julie? Das wollen das Ermittlerteam Jeppe und Anette herausfinden.
Die Charaktere dieser neuen Krimireihe sind sehr sympathisch und haben ihre Eigenheiten, der Schreibstil ist gut und flüssig, ebenso der Ausdruck. Insgesamt ein guter solider Krimi, der Lust auf mehr macht.
Einziger Wehmutstropfen war für mich, dass ich schon ziemlich bald einen richtigen Riecher hatte was die Auflösung des Falles betraf.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
118 Bewertungen
Übersicht
76
38
4
0
0

Ein toller Krimi der begeistert
von einer Kundin/einem Kunden am 19.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das erste Buch von Karin Engberg und dann gleich ein Volltreffer. Genial die Geschichte. Super die Umsetzung. Sehr zu empfehlen.

Wenn eine Geschichte Wirklichkeit wird
von FrauSchafski am 30.03.2019

Vor Kurzem ist ja nun der zweite Teil des Kopenhagener Ermittlerteams erschienen, da dachte ich mir, bevor ich mir den gleich zulege, lese ich vielleicht erst mal „Krokodilwächter“ von dem so viele schwärmen. Zustimmen kann ich dem zwar nicht uneingeschränkt, aber lesenswert ist der Krimi allemal. Was mir wirklich gefallen... Vor Kurzem ist ja nun der zweite Teil des Kopenhagener Ermittlerteams erschienen, da dachte ich mir, bevor ich mir den gleich zulege, lese ich vielleicht erst mal „Krokodilwächter“ von dem so viele schwärmen. Zustimmen kann ich dem zwar nicht uneingeschränkt, aber lesenswert ist der Krimi allemal. Was mir wirklich gefallen hat, ist die Idee, die der Handlung ihre Grundlage gibt: Ein Manuskript beschreibt den verübten Mord bereits vor der Tat. Das verrät bereits der Klappentext. Diese Verschränkung von Realität und Fiktion innerhalb der Fiktion ist ein spannendes Konstrukt und trägtin meinen Augen den Großteil der Handlung. In dem Einheitsbrei von Action und Effekthascherei, die das Genre in großen Teilen begleitt, sind solche Ideen eine willkommene Abwechslung. Außderdem geht es recht unblutig zu, ohne dass die Spannung darunter leiden würde. Diese lebt vor allem durch die vielen am Fall beteiligten Figuren, die alle ein Geheimnis mit sich heraumtragen. Das würde ich jetzt mal als eher klassisches Vorgehen bezeichen: Viele undurchsichtige Verdächtige, viele potenzielle Täter, nicht alle sind Sympathieträger. Soweit, so gut. Doch jetzt kommt mein Aber: Leider fand ich die Ermittlerfiguren sehr farblos. Ich habe bereits jetzt Probleme, mir sie in Erinnerung zu rufen. Da fehlen Charisma, Ecken und Kanten, irgendwas, das im Gedächtnis bliebt. Auch das Zusammenspiel zwischen Jeppe und Anette wirkt nicht so richtig echt. Für den Auftakt einer Krimireihe ist das natürlich problematisch, hier muss die Autorin in den Folgebänden noch nachlegen. Ach ja, und das Ende ... das war mir dann nach den komplizierten Verstickungen der Handlung zu platt und einseitig. Fazit: Für ein Debüt ist das eine ordentliche Leistung, die ich gerne mit drei Sternen bedenke. Und somit werde ich mir den zweite Teil „Blutmond“ ganz sicher irgendwann schnappen, um zu sehen, ob die Ermittlerfiguren etwas mehr Profil entwickeln.

Der Skriptmord
von margaret k. am 23.03.2019

Julie zieht für ihr Studium nach Kopenhagen. Kurz danach wird sie ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Plötzlich finden die Ermittler heraus, dass der Mord genauso in dem Skript von Julies alter Vermieterin steht, doch die Spuren scheinen sie im Kreis zu führen. Die Autorin hat ein Talent einen guten Krimi... Julie zieht für ihr Studium nach Kopenhagen. Kurz danach wird sie ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Plötzlich finden die Ermittler heraus, dass der Mord genauso in dem Skript von Julies alter Vermieterin steht, doch die Spuren scheinen sie im Kreis zu führen. Die Autorin hat ein Talent einen guten Krimi zu schreiben und doch die Dinge so zu beschreiben, dass man mitfühlen kann. Der Schreibstil ist locker, sodass man gut in den Fall eintauchen kann und ich war schon vom ersten Kapitel an gefesselt von dem Buch. Die Personen wirken richtig menschlich und besonders die Ermittler machen die Geschichte noch einfühlsamer. Dabei ist die Handlung durchgehend spannend. Ich konnte die ganze Zeit miträtseln und der Fall hat mich nicht mehr losgelassen, sodass ich ständig weiterlesen wollte. Dabei hat sich die Spannung bis zum Ende richtig hochgeschaukelt und ist sehr intensiv geworden. Dabei ist der Fall an sich wirklich interessant und war total undurchschaubar. Es wirkt auch alles logisch und man bekommt als Leser die Informationen wie bei einem Puzzle erst nach und nach, was wirklich gut gemacht wurde. Letztendlich bin ich begeistert von diesem Krimi und kann den Hype um die Autorin wirklich gut verstehen. Sie hat hier einen wirklich tolle und spannenden Fall erschaffen, den ich regelrecht verschlungen habe. Ich freue mich schon sehr noch mehr von ihr zu lesen.