Meine Filiale

Und wenn es kein Morgen gibt

Jennifer L. Armentrout

(42)
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Und wenn es kein Morgen gibt

    Cbt

    Erscheint demnächst

    Fr. 15.90

    Cbt
  • Und wenn es kein Morgen gibt

    Cbt

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    Cbt

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 48.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Zeit für die Liebe ist jetzt ...

Lena liebt Sebastian aus ganzem Herzen. Aber liebt Sebastian sie zurück? Die beiden sind zwar beste Freunde, doch mehr wird daraus nicht werden, glaubt Lena. Als sie Sebastian endlich die Wahrheit gesteht, schlägt das Schicksal zu: Von einem Moment auf den anderen ist nichts mehr, wie es war. Lena muss jetzt kämpfen - gegen die Schuld und für die Liebe mit Sebastian ...

»Ergreifend!«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641204792
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Possibility of Tomorrow
Dateigröße 2066 KB
Übersetzer Anja Hansen-Schmidt
Verkaufsrang 15752

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: Copy Paste? Nichts Neues und dazu noch eher schwach umgesetzt =(

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Eigentlich dachte ich, dass man bei Armentrout keinen Fehlgriff machen kann. Dieses Buch war jetzt nicht direkt ein Fehlgriff, aber leider auch keine Offenbarung. Es war einfach nur okay. Die erste Hälfte Klischeehaft, die zweite Hälfte seeehr dramatisch (und Klischeehaft). Mir gefiel nicht, dass Lena schon in Sebastian verliebt war. Seit Jahren sabbert sie ihm hinterher, aber das weiss niemand. Mir fehlte dadurch das Glaubhafte. Bei Liebesgeschichten erlebe ich gerne, wie die Figuren sich verlieben. Ich hab leider auch überhaupt kein Gespür gefunden für die Nebencharaktere, alle blieben Flach, Grau und unspektakulär. Sogar der heisse Typ Sebastian hat mich kalt gelassen. Lena, aus deren Sicht das Buch erzählt wird, gefiel mir auch vom Charakter her nicht soo gut. Ihr seht schon, das wird schwierig. Als dann auch noch der Dramapart ins Spiel kam... musste ich mich echt etwas durchquälen. «Aber wir treffen nicht immer die richtigen Entscheidungen. Nicht mal, wenn wir erwachsen sind und es besser wissen müssen.» An diesem Buch ist einfach nichts speziell, nichts neu, nichts besser als in den 100 anderen Büchern mit derselben Thematik. Und erotische Szenen gabs auch nur eine Halbe. Wobei ich Shirt ausziehen und rumknutschen auch nicht soo prickelnd finde. Genervt hat auch die Schleichwerbung von Armentrout: Unsere liebe Lena liest nämlich mega gerne und viel. Zur Zeit gerade Das Reich der sieben Höfe von Sarah J Maas und Paper Princess von Erin Watt. Dazu gibt es zweimal jeweils eine ganze Seite…. Kein Wunder ist dieser Roman 400 Seiten lang. Ich verstehe es selber nicht ganz. Noch vor zwei Jahren war Armentrout eine meiner Liebsten Autorinnen, mittlerweile weiss ich nicht ob ich noch ein nächstes Buch von ihr lesen werde. (ok Band 4 der Titan Reihe lese ich bestimmt noch und auch dieser neue Band der Lux Reihe-4Jahre nach Oblivion.. aber danach? Puh) Fazit: Copy Paste? Nichts Neues und dazu noch eher schwach umgesetzt =(

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
28
11
3
0
0

überrascht nach langatmigen Einstieg mit einschneidender & gewichtiger Wendung
von Sarah M. am 04.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als ich das Buch zur Hand nahm, und zu lesen anfing, dachte ich das wird so eine süße Best-Friends-to-Lovers-Geschichte mit ein paar Irrungen und Wirrungen. Die Story fing auch ganz süß und fluffig an. Mit Lenas Sicht der Dinge taucht man ins Geschehen ein. Der angenehme und lockere Schreibstil ließ von Beginn an die Seit... Als ich das Buch zur Hand nahm, und zu lesen anfing, dachte ich das wird so eine süße Best-Friends-to-Lovers-Geschichte mit ein paar Irrungen und Wirrungen. Die Story fing auch ganz süß und fluffig an. Mit Lenas Sicht der Dinge taucht man ins Geschehen ein. Der angenehme und lockere Schreibstil ließ von Beginn an die Seiten nur so dahin blättern. Trotzdem passiert gerade am Anfang sehr wenig. Es dreht sich vorwiegend um Lenas Leben mit Familie, Freunden und Schulalltag, und ich habe mich des öfteren gefragt, wohin sich die Geschichte wohl entwickeln wird. Nach 150 Seiten gab es dann endlich die Wendung! Und obwohl ich bereits ahnte, dass noch irgendetwas passieren wird, war ich von der Tragweite und Tiefe sehr überrascht. Es dreht sich weniger, um die Liebesgeschichte zwischen Sebastian und Lena, als viel mehr um Fehlentscheidungen, Konsequenzen, Schuldgefühle, Verlust, Pein und Trauerbewältigung. Das war sehr aufwühlend und tiefsinnig. Das Thema ist Drama pur und lässt die Emotionen hochkochen. Was mir dennoch ein wenig sauer aufgestoßen ist, ist, dass die Story irgendwie so was Belehrendes und Moral predigendes an sich hat. Was da passiert ist, ist ein absolutes No-Go, aber es lag nicht allein in Lenas Hand – das kam meiner Meinung nach teilweise falsch rüber. Abgesehen von ein paar Kritikpunkten, hat mich die Geschichte um Lena und Sebastian insgesamt gut unterhalten. Ich wurde überrascht von dem Tiefgang der Handlung. Das war sehr berührend und gefühlvoll. 4 von 5 Sterne.

Wenn sich plötzlich alles ändert…
von Komm mit ins Bücherwunderland am 28.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

*Eine hoch emotionale Geschichte* Ich hatte von der Autorin bisher so viel Gutes gehört, aber noch nichts gelesen. Ich wollte mich also selbst von dem grandiosen emotionsweckenden Schreibstil der Autorin überzeugen und war sehr neugierig, was die Geschichte rund um die beiden Protagonisten Lena und Sebastian für mich zu biete... *Eine hoch emotionale Geschichte* Ich hatte von der Autorin bisher so viel Gutes gehört, aber noch nichts gelesen. Ich wollte mich also selbst von dem grandiosen emotionsweckenden Schreibstil der Autorin überzeugen und war sehr neugierig, was die Geschichte rund um die beiden Protagonisten Lena und Sebastian für mich zu bieten hatte. Und was soll ich sagen? Es hat nur ein paar Seiten gebraucht, bis mich das Buch bereits tief in die Geschichte gesogen hat. Ich mochte Lena auf Anhieb sehr gerne und konnte mich durch ihre Liebe zu Büchern und den Hang alles zu zerdenken sofort mit ihr identifizieren. Sie wirkte als Figur super authentisch und war mir die ganze Zeit über sehr sympathisch. Ganz ähnlich erging es mir auch mit Sebastian. Ich fand seine Charakterzüge alle so dermaßen liebenswert, dass ich ihn direkt in mein Herz geschlossen habe. Er ist so ein freundlicher Charakter mit einer warmherzigen Art, den man einfach mögen muss. Hier zeigte sich für mich, dass die Autorin wirklich ein Talent dafür zu haben scheint, sehr realistische Charaktere zu konstruieren, die sich zusammen gut ergänzen und der ganzen Handlung immer wieder neuen dynamischen Schwung verpassen. Auch die Nebencharaktere wurden hier wunderbar in die Dynamiken eingebunden und rundeten die Geschichte für mich ab. Was für mich bei dieser Geschichte besonders ausschlaggebend war, dass die komplette Handlung und der Verlauf der Geschichte sehr realistisch dargestellt ist, und das Maß an überraschenden Wendungen, Drama und Emotionen von Situation zu Situation immer wieder perfekt dosiert ist. Man nimmt den Protagonisten jedes einzelne Gefühl ab und fiebert richtig mit beiden mit. Auf diese Weise ist die Geschichte sehr emotional und zugleich sehr spannend und fesselnd, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Mein Fazit: Eine sehr bewegende Geschichte mit realistischen Charakteren, die ich jedem empfehlen kann, der sich gerne von einer tiefgründigen und emotionalen Handlung berühren lassen möchte. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen! Lest fleißig, eure Sabrina

Rezension
von Medeas Memories am 14.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Da ich in den letzten paar Tagen wieder auf den Geschmack der Autorin gekommen bin und das Buch von ihr noch ungelesen in meinem Regal stand, wusste ich was als nächstes zu tun war. Die LUX Bücher hatte ich durchgesuchtet und auch "Morgen lieb ich dich für immer" mir richtig gut gefallen hat, hatte ich auch dementsprechende Erwa... Da ich in den letzten paar Tagen wieder auf den Geschmack der Autorin gekommen bin und das Buch von ihr noch ungelesen in meinem Regal stand, wusste ich was als nächstes zu tun war. Die LUX Bücher hatte ich durchgesuchtet und auch "Morgen lieb ich dich für immer" mir richtig gut gefallen hat, hatte ich auch dementsprechende Erwartungen an das Buch. Zu Beginn hat es mir auch ganz gut gefallen. Die Grundbasis hätte auf eine spannende, emotionale und lebhafte Geschichte hinauslaufen können. Nur leider war dem nicht so. Zwar war der Schreibstil dauerhaft flüssig und kam somit auch schnell durch die Seiten, aber die Spannung hat mir hinten und vorne gefehlt. Es war alles sehr trocken und zäh was den Inhalt betrifft. Ich hatte das Gefühl, dass mehrere Seiten lang nichts passiert und alle immer auf der selben Stelle herumwatscheln. Das hat die Spannung komplett rausgehauen. Die Charaktere sind außerdem schlecht ausgearbeitet. Ihre Emotionen konnten sich nicht auf mich übertragen. Auch wenn die Thematik dahinter eigentlich ziemlich bewegend ist. Sogar eines meiner Lieblingsbücher hat so eine ähnliche Storyline. Nur war diese viel besser beschrieben und konnte mir auch Tränen in die Augen treiben. Lena´s und Sebastian´s Lovestory war für mich von Anfang an klar und konnte mich nicht verzaubern. Ziemlich schade, wie ich finde. Die anderen Pärchen in den Bücher der Autorin konnten mich immer überzeugen.


  • Artikelbild-0