Warenkorb
 

20% Rabatt auf Romane ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: ROMANE

Sommer in Bloomsbury

Roman

(30)
Verity Love ist Single und glücklich damit: Sie liebt ihre schnuckelige Dachwohnung, ihre verfressene, eigenwillige Katze und ihren Job in einer kleinen Londoner Buchhandlung, die nur Liebesromane mit Happy End verkauft. Wenn bloss die ständigen Verkupplungsversuche ihrer Kolleginnen nicht wären! Fremde Menschen mag Verity nämlich überhaupt nicht, deshalb beschäftigt sie sich viel lieber im Hinterzimmer mit dem Papierkram, statt Kunden zu bedienen. Kurzerhand erfindet sie Peter - ihren umwerfend attraktiven und wahnsinnig charmanten Freund. Doch als sie in einer heiklen Situation einen gutaussehenden Fremden als Peter ausgeben muss, wird ihr Leben plötzlich ganz schön kompliziert ...
Portrait
Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre grossen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. Nach »Der kleine Laden in Bloomsbury« ist dies Annie Darlings zweites Buch in deutscher Sprache.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10111-6
Verlag Penguin TB Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/4,3 cm
Gewicht 435 g
Originaltitel True Love at the Lonely Hearts Bookshop
Übersetzer Andrea Brandl
Verkaufsrang 9.936
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
14
14
0
2
0

Süß, süßer, Sommer in Bloomsbury
von Leonie Jakobs am 13.09.2018

Ich muss gestehen, einer Hauptprotagonistin zu begegnen, die Stolz und Vorurteil ebenso liebt und vergöttert wie ich selbst, macht einen einfach nur glücklich. Seit meinem 14. Lebensjahr ist Jane Austens Klassiker eines meiner Lieblingsbücher, wenn nicht gar mein absoluter Liebling. Mindestens zweimal im Jahr muss der Film gesehen und... Ich muss gestehen, einer Hauptprotagonistin zu begegnen, die Stolz und Vorurteil ebenso liebt und vergöttert wie ich selbst, macht einen einfach nur glücklich. Seit meinem 14. Lebensjahr ist Jane Austens Klassiker eines meiner Lieblingsbücher, wenn nicht gar mein absoluter Liebling. Mindestens zweimal im Jahr muss der Film gesehen und Passagen aus dem Buch "gerereadet" werden. Daher sind die Zitat zu Beginn eines jeden Kapitels in Annie Darlings Roman "Sommer in Bloomsbury" eine wahre Freude und passend zum jeweiligen Geschehen innerhalb des Kapitels. Der Liebesroman "Sommer in Bloomsbury" ist die Fortsetzung des ersten Teils "Der kleine Laden in Bloomsbury" und wird aus der Ich-Perspektive von Verity Love erzählt. Verity war mir als Leserin von Anfang an mehr als sympathisch. Sie liebt es ab und an ihre Ruhe zu haben, ebenso wie sie Liebesromane und Stolz und Vorurteil liebt. Ihre Arbeit im Buchladen "Happy Ends" erledigt sie mit Begeisterung und hat ansonsten der Männerwelt und Romantik fürs erste abgeschworen. Bis sie durch Zufall Johnny begegnet, der krampfhaft in die falsche Frau verliebt ist. Und damit beginnt eine Achterbahn der Gefühle; nicht nur für Verity, sondern auch für den Leser. Veritys Art und Lebensweise konnte ich oft sehr gut nachvollziehen. Ihr Gedankengänge sind logisch und authentisch dargestellt, wie auch ihre Handlungen. Ihre geheimen Vergleiche von Personen, die ihr begegnen, mit Charakteren aus Stolz und Vorurteil sind mehr als amüsant und auch die Parallele von fünf Schwestern, die Verity häufig an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringen, sorgt für den ein oder anderen Schmunzler. Bei ihrem zunächst (Achtung Spoiler!) Schein-Freund Johnny ist das ewas anders. Natürlich hat er durch einige Ähnlichkeiten mit Mr Darcy mein Herz berührt, aber wie man so lange in eine wahre Giftspritze von Frau verliebt sein kann und dieser auch noch über Jahre hinweg hinterher läuft, obwohl sie ihn schon gar nicht mehr liebt und mit einem anderen verheiratet ist, machte mich zwischendurch geradezu wütend. Er war mir also nicht immer ganz so sympathisch; zu seiner Verteidigung muss man allerdings anmerken, er hat am Ende noch die Kurve gekriegt. Der Schreibstil Annie Darlings in diesem Roman ist herzlich, flüssig und berührend. Sie lässt das Herz häufig höher schlagen, wie es bei einem guten Liebesroman auch sein sollte. Ihr Stil ist nicht zu verkappt und kompliziert, sodass man sich in der Geschichte treiben lassen kann. Die Erwähnungen von weiteren Werken der klassischen Literatur fand ich sehr inspirierend und wurde von mir sogleich recherchiert. Auch die architektonischen Beschreibungen seitens Johnny als Architekten, weckten mein Interesse, da ich mich schon immer für antike Gebäude und Kultur begeistern konnte. Als Kulturwissenschaftsstudentin sollte ich das wahrscheinlich auch. Das Setting des Buchladens von Post Morland und auch die zugehörige kleine Gasse, wie auch Veritys Dachwohnung, laden zum verweilen und wohlfühlen ein. Jeder der sich für England und seine Kultur begeistern kann, ist dort an genau dem richtigen Ort. Wie passend, dass die Autorin selbst in einer kleinen Londoner Wohnung mit ihrer Katze und einem Haufen von Büchern lebt. Bei mir ist es übrigens ganz ähnlich, nur eben nicht in London. Mein kleiner Kater liegt jedoch auch gerade während ich diese Rezension tippe auf meinen Füßen und träumt bestimmt schon vom nächsten Leckerli. Das Cover des Romans ist schlicht und einfach wunderschön. Es zeigt einen Teil des besagten Buchladens und einen grünen, weitläufigen Park. Die Farben des Covers sind leuchtend und zeugen von einem warmen Sommertag. Gerne träumt man sich an genau diesen Ort hin. Ich wäre überaus gern genau jetzt dort! Eichfach hübsch. Auf den Innenseiten der Vorder- und Rückseite findet man zudem in Szene gesetzte Zitate aus dem Roman. Zusammengefasst, ist dieses Buch einfach humorvoll und romantisch gut gewesen. Für all jene, die Happy Ends nicht abgeneigt sind. Die Liebesgeschichten, England und Mr Darcy natürlich, lieben. Und so mochte ich auch dieses Buch. Die Autorin schreibt auf ihre Art besonders herzlich und nimmt einen mit auf ihre, Veritys, Reise. Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung und erhält von mir 4 von 5 Sternen. Und Mädels ... Johnny ist übrigens ein wahrer Augenschmaus, wie auch ein wahrer englischer Gentleman.

von einer Kundin/einem Kunden am 21.08.2018
Bewertet: anderes Format

Eine unterhaltsame Sommerlektüre für Liebesromanfans. Lustig, süß, mit einer Prise Drama und ganz viel "Stolz und Vorurteil".

Eine wundervolle Sommerlektüre zum Verlieben
von Vanessa Schreinemackers am 20.08.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Cover & Titel Das Cover zeigt einen Teil eines Gebäudes, welches im Erdgeschoss ein kleines Café zu haben scheint. Ich musste dabei sofort an die Teestube des Happy Ends denken. Im Hintergrund ist ein sommerlicher Park zu sehen, was mich zunächst etwas irritiert hat, da die Buchhandlung ja in einem,... Cover & Titel Das Cover zeigt einen Teil eines Gebäudes, welches im Erdgeschoss ein kleines Café zu haben scheint. Ich musste dabei sofort an die Teestube des Happy Ends denken. Im Hintergrund ist ein sommerlicher Park zu sehen, was mich zunächst etwas irritiert hat, da die Buchhandlung ja in einem, von Gebäuden eingerahmten, Hof positioniert ist. Allerdings muss es sich bei dem Café ja auch nicht zwangsläufig um das der Buchhandlung handeln. Das Cover greift auf jeden Fall den Sommer des Buchtitels auf. Der Titel passt meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte, da die Abmachung zwischen Verity und Johnny auf den Sommer begrenzt ist und dieser eine große Bedeutung für die beiden Protagonisten haben wird. Inhalt Was würdet ihr tun, wenn ihr euren Freundinnen erzählt hättet, ihr würdet euch mit eurem (nicht vorhandenen) Freund treffen, besagte Freundinnen euch aber nachlaufen und euch alleine in einem Restaurant antreffen würden? Verity passiert genau das. Da sie den Schwindel über ihren angeblichen Freund jedoch nicht aufdecken will, setzt sie sich prompt an den Tisch eines gut aussehenden Mannes, welcher ebenfalls allein zu sein scheint. Sie fleht in noch schnell an, mitzuspielen, da stehen Veritys Freundinnen schon am Tisch und beginnen, Johnny in ein Gespräch zu verwickeln. Da er sich mit seinem eigenen Namen vorstellt, geht Veritys Plan, ihn als ihren Freund Peter auszugeben, nicht auf und sie erfindet eine neue Geschichte. Sie habe Peter verlassen und treffe sich nun mit Johnny. Aus dieser Lüge entwickelt sich schnell ein Pakt, da beide es leid sind, von ihren Freunden verkuppelt zu werden. Sie werden sich den Sommer über als Paar ausgeben und alle anstehenden Feiern gemeinsam besuchen. Jedoch macht Johnny klar, dass er keine richtige Beziehung will und sie beide nur Freunde bleiben werden, da sein Herz einer anderen gehört. Wird ihr Plan aufgehen? Meine Meinung Die Fortsetzung des Buches ?Der kleine Laden in Bloomsbury?, beziehungsweise ?Der kleine Laden der einsamen Herzen? hat mir sehr gut gefallen. Im Fokus der Geschichte stehen nun nicht mehr Posy, Sebastian und die Rettung der Buchhandlung, sondern Posys Angestellte und gute Freundin Verity Love. Verity war mir schon im ersten Band sehr sympathisch und ich habe mir damals schon gewünscht, mehr über sie und ihren sagenumwobenen Peter Hardy, den Ozeanografen, zu erfahren. Es war schön, zu lesen, wie Verity und Johnny sich immer mehr angefreundet und sich gegenseitig unterstützt haben. Sie haben sich gegenseitig so respektiert und akzeptiert, wie sie sind und sich bei ihren Problemen geholfen. Der Leser hat recht schnell bemerkt, dass es zwischen den beiden zu knistern begonnen hat, jedoch waren sich die Protagonisten dessen (noch) nicht bewusst. Zwischendurch hätte ich Johnny am liebsten geschüttelt und ihn angeschrien, er solle endlich die Augen öffnen und sich Marissa, diese dumme Kuh, aus dem Kopf schlagen. :D Die Entwicklung der Charaktere hat mir in diesem Buch sehr gut gefallen. Während mir Sebastians Wandel im ersten Band zu schnell ging, fand ich die Veränderungen in diesem Band viel nachvollziehbarer und glaubwürdiger. Durch die Abmachung, sie würden nur den Sommer über ein Paar spielen, entsteht der Eindruck eines Countdowns, der langsam aber sicher das Ende ihrer gemeinsamen Zeit einläutet und somit für Spannung sorgt. Auch dieses Buch enthält wieder viele Zitate aus ?Stolz und Vorurteil?, was vermutlich nicht zuletzt an Veritys Liebe zu diesem Buch liegt. Steht sie vor einem Problem oder einer wichtigen Entscheidung, fragt sie sich stets: ?Was würde Elizabeth Bennet tun?? Autorin Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. »Der kleine Laden in Bloomsbury« (hieß zuvor ?Der kleine Laden der einsamen Herzen?) ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um eine wunderbare kleine Buchhandlung in Bloomsbury. Zitat ?Und weder Verity noch Elizabeth Bennet fiel ein plausibler Grund ein, Nein zu sagen, beim besten Willen nicht.?