Meine Filiale

Remember the Fun

Beck Nicholas

(14)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Remember the Fun

    Cbt

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    Cbt

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Drama, Liebe, Meeresrauschen

Adelaide, Australien: Der Roadtrip zu einem Konzert nach Melbourne wird für Zoey und ihre Freunde zum Sommer ihres Lebens. Zoey, die eigentlich ihrem Ex Finn hinterhertrauert (der wiederum inzwischen mit ihrer besten Freundin Cass zusammen ist), verliebt sich Hals über Kopf in Finns Cousin Luc, der jedoch ein tragisches Geheimnis verbirgt. Ein Geheimnis, das auf der Fahrt entlang der spektakulären Great Ocean Road eine ungeahnte Verbundenheit mit Zoey entstehen lässt ...

»Schöne sommerliche Roadtrip Story, die aber auch Tiefgang hat und den Leser berührt.«

Beck Nicholas wollte schon immer Schriftstellerin werden. Sie hat Naturwissenschaften studiert, als Laborassistentin, Pizzalieferantin und Highschool-Lehrerin gearbeitet, doch schon immer hat sie ihren Traum verfolgt, Geschichten zu erschaffen. Sie lebt inzwischen in der Nähe von Adelaide, auf halbem Weg zwischen der Stadt und dem Meer. Und sie hat das Glück, ihre Tage (und Nächte) mit dem Schreiben von Jugendbüchern zu verbringen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-31186-8
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 18.5/12.2/3.5 cm
Gewicht 339 g
Originaltitel The Last Days of Us
Übersetzer Eva Riekert
Verkaufsrang 98517

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
7
7
0
0
0

Rezension
von Medeas Memories am 14.10.2020

Um meinen Urlaub noch zu versüßen habe ich mir dieses Buch geschnappt, welches ich übrigens von dem Bloggerportal als Rezensionexemplar zugeschickt bekommen habe. Dankeschön! Wäre es an den Tagen an denen ich das Buch gelesen habe nicht so warm gewesen, dass mein Gehirn schmilzt, hätte ich es locker an einem Tag durchgelesen. U... Um meinen Urlaub noch zu versüßen habe ich mir dieses Buch geschnappt, welches ich übrigens von dem Bloggerportal als Rezensionexemplar zugeschickt bekommen habe. Dankeschön! Wäre es an den Tagen an denen ich das Buch gelesen habe nicht so warm gewesen, dass mein Gehirn schmilzt, hätte ich es locker an einem Tag durchgelesen. Und das obwohl ich nicht die schnellste Leserin bin. Aber dieses Buch hat mich so gepackt und berührt. Schon in dem zweiten Kapitel hatte ich nasse Augen. Hätte ich nicht unter Menschenmassen gelesen, wäre das Meer jetzt mit meinen Tränen gefüllt. So oft hat mir die Geschichte mein Herz rausgerissen. Auch wenn ich die große Überraschung schon vorher wusste, blieben meine Gefühle nicht unverschohnt. Viele von euch werden wissen, dass ich ein totaler Familienmensch bin. Nicht, wirklich nichts geht über Familie. Jap, auch Bücher nicht. Alleine die Vorstellung einen von ihnen zu verlieren tut so ungemein weh. Selbst wenn irgendwann die Tage kommen. Irgendwann... Das der Schwerpunkt vor allem auf Geschwistern liegt lässt mich automatisch immer an meinen Bruder und mich denken und bin so glücklich, dass wir eine tolle Beziehung zueinander haben. Jedenfalls hat mich die Handlung dadurch so sehr in den Bann gezogen und das Wasser aus den Augen nur so hervorquollen lassen. Das schaffen nicht viele Bücher. Außerdem ist Grays Musik richtig toll. Es hat mich immer etwas an Kontra K, also mein Lieblingsmusiker, erinnert. Die kurzen Ausschnitte vorne in den Kapiteln mochte ich auch total gerne. Musik ist sowieso ein großer Bestandteil meines Lebens. Daher holt sich das Buch nochmal einen Pluspunkt.Die Great Ocean Road. Die ist bestimmt wunderschön. Leider wird sie nicht so detailliert beschreiben, was ich aber nicht so tragisch finde. Schließlich konnte mich das Buch auch so beeindrucken. Im Allgeigenen hat mich die Handlung und der Schreibstil sehr begeistern können. Zwar anders als ich mir es vorgestellt habe, aber das macht es nur besser. Dank des flüssigen und leicht zu lesendem Schreibstils kommt man schnell mit Zoey durch die Geschichte. Sie war mir schon von Anfang an sehr sympathisch. Mit jedem Kapitel mochte ich sie noch mehr. Mit Luc und besonders mit Jolie wurde ich rasend schnell warm. Jolie muss man einfach mögen. Und Luc erinnert mich total an meinen großen Bruder. Also Schreibstil, Handlung und Charaktere Top. Will man mehr? Ja. Eine Kurzgeschichte zu dem Buch. Und zum Glück bekommt man die auch. Die werde ich auf jeden Fall auch noch lesen auch wenn es nur ein E-book mit 30 Seiten ist. Am liebsten würde ist aber das Buch mit dem wundervollen Titel und traumhaften Cover sofort nochmal lesen. Geht aber nicht, da ich noch soooo viele andere Bücher lesen möchte.

Einfach nur toll!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2018

Wenn du eine Lektüre suchst, die sich schnell und einfach lesen lässt, jedoch trotzdem voller Gefühl und Spannung ist, dann liegst du mit "Remember the Fun" völlig richtig. Die Geschichte ist voll von jugendlichen Dramen, viel Gefühl und noch mehr Abenteuern. Ich konnte total gut in die Geschichte eintauchen und war sehr traur... Wenn du eine Lektüre suchst, die sich schnell und einfach lesen lässt, jedoch trotzdem voller Gefühl und Spannung ist, dann liegst du mit "Remember the Fun" völlig richtig. Die Geschichte ist voll von jugendlichen Dramen, viel Gefühl und noch mehr Abenteuern. Ich konnte total gut in die Geschichte eintauchen und war sehr traurig über das Ende, da die Geschichte wirklich eine sehr unerwartete Wendung genommen hatte.

Das Lesen absolut wert!
von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2018

Remember the fun war ein Buch, das ich unbedingt in meiner Urlaubswoche an der Ostsee lesen wollte, denn hierbei handelt es sich - wie der Klappentext schon sagt - um einen Roadtrip entlang der australischen Küste. Mehr als das und den Aspekt, dass unsere Protagonistin Zoey ihren Exfreund aus den Fängen ihrer "besten" Freundin z... Remember the fun war ein Buch, das ich unbedingt in meiner Urlaubswoche an der Ostsee lesen wollte, denn hierbei handelt es sich - wie der Klappentext schon sagt - um einen Roadtrip entlang der australischen Küste. Mehr als das und den Aspekt, dass unsere Protagonistin Zoey ihren Exfreund aus den Fängen ihrer "besten" Freundin zurückerobern möchte, wusste ich von dem Buch nicht, und das war auch absolut gut so. Ich kann an dieser Stelle nur empfehlen, das Buch als nächste Sommerlektüre zu benutzen, denn dafür ist es absolut perfekt. Lasst euch unwissend in dieses Buch fallen und es wird euch mehr als überzeugen! Ihr werdet es lieben! Falls ihr aber doch noch mehr wissen wollt, geht's jetzt weiter. Mein Leseerlebnis mit diesem Buch war so viel größer und so viel besser als gedacht! Ich muss aber sagen, dass der Beginn der Geschichte und vor allem das Kennenlernen unseres "Freundeskreises" sehr fragwürdig war, denn wahre Freundschaft mit einem wohligen, vertrauten Gefühl war das definitiv nicht. In meinen Augen ist das auch der einzige ausschlaggebende Mängel des Buches, da dies auch nicht wirklich aufgeklärt und betont wird, dass das, was wir hier finden, keine gesunde Freundschaft sein kann. Zum einen ist Zoeys angebliche beste Freundin mit ihrem Ex Finn zusammen gekommen, nachdem Zoey einen enormen Zusammenbruch hatte, weil ihr etwas unsagbar Schlimmes passiert ist. Anstatt ihrer Freundin zu helfen aus diesem Loch herauszukommen und über ihrem (verständlichen und nachvollziehbaren!) Abblocken zu stehen, verbrüdert sie sich mit ihrem Exfreund, der sie komplett im Stich gelassen hat, weil sich beide nicht zu helfen wussten. Ging für mich einfach gar nicht, und wäre ich an Zoeys Stelle gewesen, wären beide gleichermaßen für mich gestorben. Ein Freund, der einem in schlechten Zeiten nicht beisteht, ist für mich einfach kein Freund. Dass Zoey es ihr nun mit gleicher Münze heimzahlen möchte, ist natürlich genauso unreif und - sorry - dämlich, aber das ganze entwickelt sich glücklicherweise in eine ganz andere Richtung als gedacht, als plötzlich Finns Cousine und Cousin vor ihr stehen. Jolie und Luc waren ein toller Part der Geschichte. Auf mich wirkten beide Figuren sehr authentisch und sympathisch. Ich mochte es sehr gern, dass vor allem Luc einen frischen Wind in die Geschichte gebracht hat, denn mit seinem Faible für Architektur hatte er einfach etwas ganz Eigenes und Interessantes! Als Leser gelang es mir unglaublich schnell, mich in Zoey hineinversetzen zu können und deren vergangene, entstehende und sich verändernde Beziehungen zu den Figuren nachzuempfinden. Ich habe wirklich mit ihr gefühlt und konnte sie nach einiger Zeit in ihren Handlungen und Gedankengängen verstehen. Ein gigantisch toller Punkt der Geschichte waren aber vor allem die ausführlichen, detailgetreuen Beschreibungen des Settings! Der Roadtrip war für mich einfach ein spürbares Erlebnis, als würde ich gemeinsam mit den Fünfen im Auto sitzen. Wir laufen hier unglaublich tolle Sehenswürdigkeiten Australiens ab, die alle so toll ausgearbeitet worden sind, dass man die salzige Luft des Kontinents auf der Zunge schmeckt, das trocknende Salzwasser auf der Haut prickeln spürt und die tanzenden Lichtreflexe des Meeres klar vor Augen sieht. Ich fand es einfach ganz großartig. Dabei hat mir natürlich auch meine tatsächliche Woche am Meer geholfen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass sich das Buch grandios nachempfinden lässt, wenn man sich in einer kälteren Zeit nach der Sonne sehnt. Überrascht hat mich zusätzlich, dass das Buch viel tiefgründiger und literarisch wertvoller ist als gedacht. Ich hätte mit einer schönen sommerlichen, ein wenig naiven Liebesgeschichte gerechnet, die nicht viel mehr mit sich bringt, als ein paar Schmetterlinge im Bauch. Aber nein! Ich hatte Herzschmerz, in mir hat sich mehrere Male alles zusammengezogen, kurzzeitig hatte ich sogar Tränen in den Augen und ganz oft überzog eine Gänsehaut meine Arme und Beine. Beck Nicholas hat es geschafft, so viel Schmerz und zugleich auch Liebe in eine eigentlich so sommerliche Young Adult Geschichte zu packen, dass ich hierfür gar nicht die richtigen Worte finde. Auch die Liebesgeschichte hatte hier einige Wendungen parat, die mich selbst wirklich überrascht haben und zum Nachdenken gebracht haben. Mal nicht ganz so vorhersehbar wie sonst immer! Dass der Autorin dies gelungen ist, liegt wohl auch zu einem großen Teil an ihrem Schreibstil. Wie schon gesagt, ist dieser neben sehr bildlichen und detaillierten Beschreibungen der Umgebung ebenso erfolgreich, wenn es darum geht gefühlvoll einzufangen, was in unserer Protagonistin vor sich geht. Er ist packend und doch gleichermaßen einfach und locker zu lesen - eine tolle Kombination, die verspricht, dass man das Buch regelrecht inhaliert! Ein weiteres Highlight war auch die gesamte Aufmachung des Buches. Nicht nur das Cover ist hier ein absoluter Blickfang und macht dem englischen Original Konkurrenz, sondern auch das Innere des Buches hat einem das Lesen versüßt. An jedem Kapitelanfang finden wir nämlich ein Zitat von Grays Songs, zu dessen Konzert die Freunde unterwegs sind. (Auf obigem Bild zu sehen.) Eine wirklich tolle Idee, die das Schmökern und Versinken in der Geschichte noch intensiviert! Fazit: Keine unbedingt leichte Urlaubslektüre und doch perfekt für die Sommermonate (oder eben um das Sehnen nach diesen zu überbrücken)! Ich habe diese Geschichte absolut genossen und empfehle sie absolut weiter.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1