Warenkorb
 

One of us is lying

(139)
Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige.

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv.

Rezension
"Atemlos und raffiniert." Welt am Sonntag Kompakt
Portrait
McManus, Karen M.
Karen M. McManus hat einen Bachelor-Abschluss in Englisch am College of the Holy Cross absolviert und einen Master-Abschluss in Journalismus an der Northwestern University. Wenn sie nicht gerade in ihrer Heimatstadt Cambridge (Massachusetts) ihrer Arbeit nachgeht oder sich dem Schreiben widmet, bereist sie mit Vorliebe mit ihrem Sohn die Welt. ONE OF US IS LYING ist ihr Debütroman, der auf Anhieb die New York Times-Bestsellerliste stürmte.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 26.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16512-6
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 21,8/14,4/4 cm
Gewicht 613 g
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Anja Galic, Anja Gali?
Verkaufsrang 453
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Jugendkrimi vom Feinsten “

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Nachdem ich das Cover und den Klappentext gesehn bzw. gelesen hatte wusste ich, das Buch kommt als nächstes dran.
Und es hat sich gelohnt!
Ein guter Plot, der mich an "Tote Mädchen lügen nicht" erinnert hat, 4 Perspektiven, von denen wir das Geschehene verfolgen und ein Verbrechen, das aufgeklärt werden muss. Und das Thema Außenseiter nimmt dabei eine grosse Rolle ein.
Zwar sind die Figuren klischeehaft und typisch amerikanisch besetzt, die Charaktere sind nicht besonders fein ausgearbeitet und es ist auch einiges vorhersehbar - trotzdem verläuft die Story bis zum Ende spannend und macht total Lust, garnicht mit Lesen aufzuhören.
Wer etwas mehr Tiefe und ausgereiftere Charaktere mag ( wo auch der Außenseiter-Part sympathisch rüber kommt) sollte mal "Wer hat Angst vor Jasper Jones" lesen.
Also insgesamt Top!
Nachdem ich das Cover und den Klappentext gesehn bzw. gelesen hatte wusste ich, das Buch kommt als nächstes dran.
Und es hat sich gelohnt!
Ein guter Plot, der mich an "Tote Mädchen lügen nicht" erinnert hat, 4 Perspektiven, von denen wir das Geschehene verfolgen und ein Verbrechen, das aufgeklärt werden muss. Und das Thema Außenseiter nimmt dabei eine grosse Rolle ein.
Zwar sind die Figuren klischeehaft und typisch amerikanisch besetzt, die Charaktere sind nicht besonders fein ausgearbeitet und es ist auch einiges vorhersehbar - trotzdem verläuft die Story bis zum Ende spannend und macht total Lust, garnicht mit Lesen aufzuhören.
Wer etwas mehr Tiefe und ausgereiftere Charaktere mag ( wo auch der Außenseiter-Part sympathisch rüber kommt) sollte mal "Wer hat Angst vor Jasper Jones" lesen.
Also insgesamt Top!

„Who of us is lying?“

Jasmin Bürki, Buchhandlung St. Gallen

Ohne "Schubs" hätte ich das Buch wohl eher nicht gelesen, da mir das Cover überhaupt nicht zusagt.
Doch einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr weglegen - je weiter im Buch, desto mehr und mehr wollte ich wissen, wer genau was warum getan hat ... durch das immer neue Aufdecken von Geheimnissen und die ständigen Perspektivenwechsel entsteht ein Sog, dem man sich nicht mehr entziehen kann. Richtig gut gelungen!

Für Fans von "Tote Mädchen lügen nicht" und "Pretty little Liars".
Ohne "Schubs" hätte ich das Buch wohl eher nicht gelesen, da mir das Cover überhaupt nicht zusagt.
Doch einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr weglegen - je weiter im Buch, desto mehr und mehr wollte ich wissen, wer genau was warum getan hat ... durch das immer neue Aufdecken von Geheimnissen und die ständigen Perspektivenwechsel entsteht ein Sog, dem man sich nicht mehr entziehen kann. Richtig gut gelungen!

Für Fans von "Tote Mädchen lügen nicht" und "Pretty little Liars".

„Fazit: Pretty Little Liars Meets Gossip Girl Meets Breakfast Club“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel



Schreibstil
Vier Ich Erzählperspektiven ermöglichen den Einblick in die Gedankenwelt der Hauptprotagonisten, haben mich aber zwischendurch verwirrt, da ich zum Teil nicht mehr wusste wer gerade erzählt. Geschrieben war es aber echt packend und flüssig.

Persönliche Meinung
Nach dem ganzen Hype im englischsprachigen Raum, wollte ich das Buch natürlich auch lesen. Wurde super positiv überrascht! Die Geschichte war so catchy und fesselnd, dann wiederum auch so voller Klischee, besonders was die Charaktere betrifft, aber genau diese Mischung aus Gossip und Geheimnis und Spannung mag ich meeega! Es war so spannend zu rätseln wer der Mörder ist, wieso und wie es gemacht wurde!

«Der Mörder-Club trifft sich mittlerweile regelmässig. Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn wir uns mal einen neuen Namen zulegen würden.»

Am liebsten mochte ich Abby, da ihre Entwicklung die grösste war. Mehr möchte ich zu den Charakteren gar nicht sagen und das Abby hier steht hat NICHTS zu bedeuten. Ich wollte es einfach sagen *lach*

«Fast hätte ich gelacht, als Bronwyn am Montag beim Nachsitzen meinte, niemand hätte zwei Handys. Ich habe sogar drei»

Kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Kein mega Krimi, eher leichte Teenie Soap aber so cool gemacht! Und das Ende! Ich wäre ohne meine Freunde nicht darauf gekommen! Aus mir wird wohl nie Detektiv Geri!

Fazit: Pretty Little Liars Meets Gossip Girl Meets Breakfast Club



Schreibstil
Vier Ich Erzählperspektiven ermöglichen den Einblick in die Gedankenwelt der Hauptprotagonisten, haben mich aber zwischendurch verwirrt, da ich zum Teil nicht mehr wusste wer gerade erzählt. Geschrieben war es aber echt packend und flüssig.

Persönliche Meinung
Nach dem ganzen Hype im englischsprachigen Raum, wollte ich das Buch natürlich auch lesen. Wurde super positiv überrascht! Die Geschichte war so catchy und fesselnd, dann wiederum auch so voller Klischee, besonders was die Charaktere betrifft, aber genau diese Mischung aus Gossip und Geheimnis und Spannung mag ich meeega! Es war so spannend zu rätseln wer der Mörder ist, wieso und wie es gemacht wurde!

«Der Mörder-Club trifft sich mittlerweile regelmässig. Wobei ich nichts dagegen hätte, wenn wir uns mal einen neuen Namen zulegen würden.»

Am liebsten mochte ich Abby, da ihre Entwicklung die grösste war. Mehr möchte ich zu den Charakteren gar nicht sagen und das Abby hier steht hat NICHTS zu bedeuten. Ich wollte es einfach sagen *lach*

«Fast hätte ich gelacht, als Bronwyn am Montag beim Nachsitzen meinte, niemand hätte zwei Handys. Ich habe sogar drei»

Kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Kein mega Krimi, eher leichte Teenie Soap aber so cool gemacht! Und das Ende! Ich wäre ohne meine Freunde nicht darauf gekommen! Aus mir wird wohl nie Detektiv Geri!

Fazit: Pretty Little Liars Meets Gossip Girl Meets Breakfast Club

Kundenbewertungen

Durchschnitt
139 Bewertungen
Übersicht
103
32
4
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2018
Bewertet: anderes Format

Begeistert Pretty Little Liars Fans! Ein Todesfall, vier Verdächtige, wer war der Täter? Man bekommt Einblick in das Leben, durch die Augen, der Verdächtigen und darf Miträtseln.

Spannend bis zum Schluss!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2018

Was als harmloses Nachsitzen beginnt, endet in einem Alptraum. Als der Schüler Simon scheinbar grundlos zusammenbricht und daraufhin stirbt, ist die Diagnose bald klar: Mord!!! Vier Schüler, welche ebenfalls mit Simon nachsitzen mussten, sind verdächtig - doch wer ist der Mörder? Die Geschichte bleibt spannend bis... Was als harmloses Nachsitzen beginnt, endet in einem Alptraum. Als der Schüler Simon scheinbar grundlos zusammenbricht und daraufhin stirbt, ist die Diagnose bald klar: Mord!!! Vier Schüler, welche ebenfalls mit Simon nachsitzen mussten, sind verdächtig - doch wer ist der Mörder? Die Geschichte bleibt spannend bis zum Schluss und besitzt große Ähnlichkeiten mit dem Jugendroman "Tote Mädchen lügen nicht".

von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2018
Bewertet: anderes Format

Breakfast Club trifft auf Gossip Girl. Ein absolut spannendes Buch, das zum Miträtseln und Spekulieren einlädt!