Meine Filiale

Wie Demokratien sterben

Und was wir dagegen tun können

Steven Levitsky, Daniel Ziblatt

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 23.90

Accordion öffnen
  • Wie Demokratien sterben

    Pantheon

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    Pantheon

gebundene Ausgabe

Fr. 35.90

Accordion öffnen
  • Wie Demokratien sterben

    DVA

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 35.90

    DVA

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Beschreibung

»Das wichtigste Buch der Trump-Ära« The Economist
Ausgezeichnet mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis als bestes Sachbuch des Jahres

Demokratien sterben mit einem Knall oder mit einem Wimmern. Der Knall, also das oft gewaltsame Ende einer Demokratie durch einen Putsch, einen Krieg oder eine Revolution, ist spektakulärer. Doch das Dahinsiechen einer Demokratie, das Sterben mit einem Wimmern, ist alltäglicher - und gefährlicher, weil die Bürger meist erst aufwachen, wenn es zu spät ist. In ihrem mehrfach preisgekrönten Bestseller zeigen die beiden Politologen Steven Levitsky und Daniel Ziblatt, woran wir erkennen, dass demokratische Institutionen und Prozesse ausgehöhlt werden. Und sie sagen, wie wir diese Entwicklung stoppen können. Denn mit gezielter Gegenwehr lässt sich die Demokratie retten - auch vom Sterbebett.

»Das Buch hat eine schmerzliche Klarheit.«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783641222918
Verlag Random House ebook
Originaltitel How Democracies Die
Dateigröße 33799 KB
Übersetzer Klaus-Dieter Schmidt
Verkaufsrang 20463

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Sollte man gelesen haben
von einer Kundin/einem Kunden aus Nörten-Hardenberg am 24.01.2021

Vergangenheit und Gegenwart werden hier gut an Beispielen erläutert. Vor allem, dass man nicht alles in Schrift und Gesetz festhalten kann, wenn man beschreibt wie eine Demokratie funktionieren soll. Es gehört auch eine wesentliche Portion gesunder Menschenverstand, Rechtsempfinden und Moral dazu, kurz man muss wissen wann es gu... Vergangenheit und Gegenwart werden hier gut an Beispielen erläutert. Vor allem, dass man nicht alles in Schrift und Gesetz festhalten kann, wenn man beschreibt wie eine Demokratie funktionieren soll. Es gehört auch eine wesentliche Portion gesunder Menschenverstand, Rechtsempfinden und Moral dazu, kurz man muss wissen wann es gut ist, auch wenn es gesetzlich erlaubt wäre.

von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2018
Bewertet: anderes Format

Intelligente Autopsie des Niedergangs der amerikanischen Demokratie, der lange vor Trump begonnen hat. Zeigt schonungslos das brüchige Konstrukt unserer Regierungsform. Wichtig!

Die demokratische Rezession
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Von Alexander Hamilton, der einer der Gründerväter der USA war, stammt der folgende Satz: "Als Demagogen fingen sie an, als Tyrannen endeten sie“. Dieses Zitat steht für die aktuelle Situation, in der sich die Demokratie befindet. Die Autoren, Professoren in Harvard, zeigen am Beispiel der USA unter Donald Trump auf, wie die dem... Von Alexander Hamilton, der einer der Gründerväter der USA war, stammt der folgende Satz: "Als Demagogen fingen sie an, als Tyrannen endeten sie“. Dieses Zitat steht für die aktuelle Situation, in der sich die Demokratie befindet. Die Autoren, Professoren in Harvard, zeigen am Beispiel der USA unter Donald Trump auf, wie die demokratische Ordnung ausgehöhlt wird und wie dagegen vorgegangen werden kann. Dieses Phänomen ist nicht auf die Vereinigten Staaten beschränkt, wie die Beispiele Putin, Chávez, Orbán oder Erdogan zeigen. Auch hier in Europa steht die Demokratie unter Druck, sind Grundrechte nicht mehr garantiert und werden Gesellschaften von Populisten gespalten. Ein wichtiges Buch - leider. (Siehe auch: Judt, Das vergessene 20. Jahrhundert)


  • Artikelbild-0