Warenkorb
 

20% Rabatt auf Krimis ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: KRIMI

Die Geschichte des Wassers

Roman

(153)
Norwegen, 2017. Die fast 70-jährige Umweltaktivistin Signe begibt sich auf eine riskante Reise: Mit einem Segelboot versucht sie die französische Küste zu erreichen. An Bord eine Fracht, die das Schicksal des blauen Planeten verändern kann.Frankreich, 2041. Eine grosse Dürre zwingt die Menschen Südeuropas zur Flucht in den Norden, es ist längst nicht genug Trinkwasser für alle da. Doch bei dem jungen Vater David und seiner Tochter Lou keimt Hoffnung auf, als sie in einem vertrockneten Garten ein uraltes Segelboot entdecken. Signes Segelboot.Virtuos verknüpft Maja Lunde das Leben und Lieben der Menschen mit dem, woraus alles Leben gemacht ist: dem Wasser. Ihr neuer Roman ist eine Feier des Wassers in seiner elementaren Kraft und ergreifende Warnung vor seiner Endlichkeit.
Portrait
Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Ihr Roman "Die Geschichte der Bienen" wurde mit dem norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet und sorgte auch international für Furore. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und wurde in 30 Länder verkauft. "Die Geschichte des Wassers" ist der zweite Teil ihres literarischen Klima-Quartetts, das sich mit den Folgen menschlichen Handelns für die Natur beschäftigt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 19.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75774-9
Verlag btb
Maße (L/B/H) 20,5/13,2/4 cm
Gewicht 572 g
Originaltitel Blå
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Ursel Allenstein
Verkaufsrang 3.377
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
153 Bewertungen
Übersicht
74
53
19
6
1

Wieder eine Mahnung, wieder nah an der Realität, wieder toll geschrieben
von Uwe Kirstein aus Eisenach am 22.10.2018

Auch im zweiten Teil ihres Klima-Zyklus beweist Maja Lunde wieder, das sie ihren Lesern eine eindringliche Botschaft in Romanform aufrüttelnd, aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, vermitteln kann. Und wie eindringlich die Botschaft ist, mit unseren Ressourcen wie Wasser sorgsam umzugehen und Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen, erleben... Auch im zweiten Teil ihres Klima-Zyklus beweist Maja Lunde wieder, das sie ihren Lesern eine eindringliche Botschaft in Romanform aufrüttelnd, aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, vermitteln kann. Und wie eindringlich die Botschaft ist, mit unseren Ressourcen wie Wasser sorgsam umzugehen und Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen, erleben wir ja gerade im Trockenjahr 2018. Wieder ist es eine sehr bedrückende Geschichte und wir ahnen, wie nah an der Realität sie ist. Das Maja Lunde eine vorzügliche Erzählerin ist, macht es erträglicher. Ich bin gespannt auf ihre nächsten beiden Romane zum Thema Klima, obwohl es besser wäre, sie müsste sie nicht schreiben.

Schwieriges Thema, gut erzählt
von Mikula65 am 15.10.2018

Die Autorin schafft es, ein bedrückendes Thema mit einer spannenden Erzählung zu verbinden. Das liegt zu einem großen Teil an der starken Protagonistin. Sehr zu empfehlen.

Klimaschutz ergreifend verpackt!
von einer Kundin/einem Kunden am 10.10.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mit dem zweiten Teil des "Klima-Quartetts" hat Maja Lunde mich ebenso begeistert wie mit ihrer "Geschichte der Bienen"- In zwei Erzählsträngen verbindet sie das Schicksal der Umweltaktivistin Signe, mit dem des jungen Vaters David und seiner Tochter Lou. Das wichtige Thema Umweltschutz wurde von Lunde bis zum Schluss spannend... Mit dem zweiten Teil des "Klima-Quartetts" hat Maja Lunde mich ebenso begeistert wie mit ihrer "Geschichte der Bienen"- In zwei Erzählsträngen verbindet sie das Schicksal der Umweltaktivistin Signe, mit dem des jungen Vaters David und seiner Tochter Lou. Das wichtige Thema Umweltschutz wurde von Lunde bis zum Schluss spannend und elegant verpackt.