Felix - Die Bahnhofskatze

Kate Moore

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Als Felix in den Bahnhof von Huddersfield in Yorkshire einzieht, ahnt keiner, was das kleine süsse Kätzchen für die Angestellten und Pendler bedeuten würde. Es stellt sich rasch heraus, dass Felix nicht nur kein Kater ist und erfolgreich Mäuse jagt, die Katze beweist ebenso ein bemerkenswertes Geschick für menschliche Schicksale: Einem autistischen Jungen hilft sie, aus sich herauszukommen. Einem entlaufenen Kind, das fröstelnd eine Nacht auf dem Bahnsteig verbringt, spendet sie Trost. Auch als sich bei den Bahnbediensteten tragische Ereignisse zutragen, können sich alle auf Felix verlassen. Und dank eines Pendlers wird Felix eines Tages weltberühmt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 360
Erscheinungsdatum 02.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-78951-3
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12.3/2.7 cm
Gewicht 357 g
Originaltitel Felix the Railway Cat. How a remarkable station cat became the heart of a community
Abbildungen 19 farbige Fotos
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Jochen Schwarzer
Verkaufsrang 51423

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
1

Dieses Taschenbuch ist nicht nur für eingefleischte Katzenliebhaber ein absolutes Highlight
von printbalance am 22.07.2020

"Felix - Die Bahnhofskatze" ist ein autobiographischer Roman von Kate Moore. In Zusammenarbeit mit der gesamten Belegschaft des Bahnhofs Huddersfield verfasste die Autorin dieses herzerwärmende Buch, welches die Geschichte von Katze Felix erzählt. Dank der beiden ehemaligen TransPennine-Express-Bahnhofswärter Gareth Hope und A... "Felix - Die Bahnhofskatze" ist ein autobiographischer Roman von Kate Moore. In Zusammenarbeit mit der gesamten Belegschaft des Bahnhofs Huddersfield verfasste die Autorin dieses herzerwärmende Buch, welches die Geschichte von Katze Felix erzählt. Dank der beiden ehemaligen TransPennine-Express-Bahnhofswärter Gareth Hope und Andy Croughan wurde die damalige Tradition eine Bahnhofskatze zu halten wieder eingeführt. Nur durch ihre Hartnäckigkeit und ihrem konsequenten Durchhaltevermögen wurde aus einer amüsanten Idee Realität. Juli 2011 ist das Datum, welches hierfür einen Meilenstein setzt. Denn damit beginnt die zauberhafte Geschichte rund um die schwarz-weiße Samtpfote. Als kleines ca. acht Wochen altes Kitten zieht Felix in das Gruppenleiterbüro des Huddersfielder Bahnhofs ein. Zuerst glaubte man, es sei ein quirliger kleiner Kater -daher auch der Name- allerdings stellte sich schnell heraus, dass es sich bei Felix um eine lebensfrohe Kätzin handelt. In diesem Roman werden sämtliche Abenteuer erzählt und wie aus einer vermeintlichen Schädlingsbekämpferin eine Touristenattraktion wird, die sich in die Herzen aller Menschen eingeschlichen hat. Nicht nur ihr Werdegang ist rührend und spannend zugleich, auch die Aufmachung des gesamten Buches wurde liebevoll gestaltet. Neben einem kleinen Daumenkino an den unteren Buchseiten wird zudem noch jedes Kapitel mit einer Schwarz-Weiß-Zeichnung des Huddersfielder Bahnhofs eingeläutet. Das komplette Taschenbuch wird durch die vielen Farbfotos von Katze Felix und ihren "menschlichen Kollegen" abgerundet und verpasst dem Roman den letzten Feinschliff. Während des Lesens der Lektüre, fühlte ich mich so, als wäre ich selbst gerade Besucher auf dem Bahnhof. Fazit: Dieses Taschenbuch ist nicht nur für eingefleischte Katzenliebhaber ein absolutes Highlight, sondern auch für Menschen, die erst noch von den Vorzügen einer Samtpfote überzeugt werden müssen.

Felix die Bahnhofskatze
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 06.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eines ist sie auf jeden Fall: putzig und zuckersüß! Amüsante Szenen aus dem Leben der Bahnhofskatze werden in diesem Buch oft recht kurz erzählt. Dabei wirken viele Passagen eher berichtartig und weniger wie eine gescheidige Geschichte. Dennoch brachten mich die vielen Verhaltensweisen von Felix oft zum Schmunzeln, da ich meine... Eines ist sie auf jeden Fall: putzig und zuckersüß! Amüsante Szenen aus dem Leben der Bahnhofskatze werden in diesem Buch oft recht kurz erzählt. Dabei wirken viele Passagen eher berichtartig und weniger wie eine gescheidige Geschichte. Dennoch brachten mich die vielen Verhaltensweisen von Felix oft zum Schmunzeln, da ich meine eigenen Katzen wiedererkannte.

Nicht tierfreundlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 14.05.2019

Das Titelbild sagt alles - da wird eine arme Katze zu früh von der Mutter getrennt und fristet dann ein Dasein als lebendes Inventar. Für wahre Tierfreunde und Tierschützer leider nicht zu empfehlen!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4