OPERATION ISKARIOT (Die Ritter des Vatikan 3)

Thriller

Die Ritter des Vatikan Band 3

Rick Jones

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 21.90

Accordion öffnen
  • OPERATION ISKARIOT (Die Ritter des Vatikan 3)

    Luzifer-Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 21.90

    Luzifer-Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 5.50

Accordion öffnen

Beschreibung

Als Commander der »Ritter des Vatikan«, einer geheimen Elite-Einheit der Katholischen Kirche, ist es Kimball Haydens Aufgabe, für den Schutz und die Sicherheit ihrer Würdenträger zu sorgen.
Doch dann scheint ihn seine eigene Vergangenheit einzuholen – ein Geist aus vergessenen Zeiten, stärker, schneller und gnadenloser als jeder Soldat, dem er sich bisher gegenüber sah.
Systematisch dezimiert dieser Unbekannte Haydens ehemalige Spezialeinheit, die Force Elite, jedoch nicht ohne kleine Hinweise zu hinterlassen. Denn eingeritzt im Fleisch seiner ehemaligen Kameraden findet sich stets ein Wort: ISKARIOT. Nun ist es an Hayden, den beinahe übermächtigen Gegner auszuschalten, bevor dieser seinen persönlichen Rachefeldzug bis in die Mauern des Vatikan hineintragen kann.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 388
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95835-301-5
Verlag Luzifer-Verlag
Maße (L/B/H) 19/12.4/3.5 cm
Gewicht 349 g
Übersetzer Andreas Schiffmann
Verkaufsrang 34302

Weitere Bände von Die Ritter des Vatikan

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
3
0
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 10.10.2019
Bewertet: anderes Format

Jetzt geht es um seinen Kopf. Eine Sekunde Schwäche und Menschlichkeit holen ihn nach zwanzig Jahren ein. Am Ende muss er zerstören, was er selber geschaffen hat- eine schmerzliche, ungewohnte Erfahrung für einen Ritter des Vatikans.

Ritter des Vatikans 3: Haydens Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden am 20.08.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kimball Haydens Commander der Ritter des Vatikans wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Seine Aufgabe ist es die Würderträger der Katolischen Kirche zu beschützen.Systematisch dezimiert ein Unbekannter Haydens ehemalige Spezialeinheit.Der Täter hinterlässt kaum Spuren.Die einzige Spur die er hinterläst ist in die Haut der Opf... Kimball Haydens Commander der Ritter des Vatikans wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Seine Aufgabe ist es die Würderträger der Katolischen Kirche zu beschützen.Systematisch dezimiert ein Unbekannter Haydens ehemalige Spezialeinheit.Der Täter hinterlässt kaum Spuren.Die einzige Spur die er hinterläst ist in die Haut der Opfer geritzt.Dort steht nur ein Wort geschieben: ISKARIOT.

Langeweile und Frust
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 14.08.2018

Band 1 der Reihe habe ich mit Begeisterung gelesen, unter anderem wegen der starken zweiten Hauptrolle und den politischen Intrigen. Band 2 hat mich bereits nicht mehr so sehr vom Hocker gerissen, unter anderem weil die Kampfszenen einschließlich daraus resultierender Wunden der Gegner praktisch wörtlich identisch mit Band 1 war... Band 1 der Reihe habe ich mit Begeisterung gelesen, unter anderem wegen der starken zweiten Hauptrolle und den politischen Intrigen. Band 2 hat mich bereits nicht mehr so sehr vom Hocker gerissen, unter anderem weil die Kampfszenen einschließlich daraus resultierender Wunden der Gegner praktisch wörtlich identisch mit Band 1 waren. Band 3 schließlich war so absehbar und langweilig, dass ich ihn nur zu Ende gelesen habe, weil ich unterwegs war und nichts anderes mehr zur Auswahl hatte. Im Grunde weiß man nach den ersten zwanzig Seiten, wer der ominöse Killer sein wird. Die einzige Sorge des kranken Papstes und seines Lieblingskardinals bei der Frage der Papstnachfolge sind die Ritter des Vatikans, was ununterbrochen wiederholt wird. Danke, das habe ich bereits nach dem ersten Mal verstanden - in den Folgeszenen hätte ich gern mehr darüber gelesen, wie man den unerwünschten Kandidaten auszumanövrieren versucht. Am Ende des Buches haben alle Hauptcharaktere auf ganzer Linie versagt... ich brauche nicht immer ein perfektes Happy End, aber ich bleibe auch ungern völlig frustriert zurück. Oh, und es ist auch nicht nötig, in gefühlt jedem zweiten Satz "die Ritter des Vatikans" zu schreiben, gelegentliche Synonyme bereichern einen Text ganz enorm. In Summe war ich noch nie so enttäuscht von einem Folgeband, nachdem mir der erste derart gut gefallen hat.


  • Artikelbild-0