Warenkorb
 

Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

Warum wir dringend Helden brauchen

Echten Helden ist es egal, ob sie beliebt sind oder nicht. Sie wollen nicht bewundert werden, sondern einfach ihr Ding machen. Sie tun das, woran sie glauben und wovon sie überzeugt sind – so gut es eben geht. Offen und humorvoll erzählt Hannes Jaenicke von seinen ganz persönlichen Helden und Vorbildern und macht Lust auf Individualität und Eigensinn: Begegnet den kleinen und grossen Helden des Alltags wertschätzend und motivierend und traut auch Euch selbst zu, den Unterschied auszumachen! So viel Privates gab es noch nie von Hannes Jaenicke.

Portrait
Hannes Jaenicke, geboren 1960, ist Schauspieler, Dokumentarfilmer und Querdenker. Mit seinen Büchern »Wut allein reicht nicht« (2010) und »Die grosse Volksverarsche« (2013) war er mehrere Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste vertreten. Für sein Engagement hat er zahlreiche Preise erhalten. Er lebt in Deutschland und in den USA.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 13.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10297-7
Verlag Penguin TB Verlag
Maße (L/B/H) 18.5/12.2/2.2 cm
Gewicht 205 g
Verkaufsrang 19059
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Ein ermutingendes Buch

Sandra Eisenring, Buchhandlung Winterthur

Das Buch liest sich flüssig. Jaenicke redet darüber, was in seinen Augen in Deutschland (was aber auch hier in der Schweiz oder auch wo anders genau so ist) schief läuft. Wieso haben wir keine Helden/Vorbilder mehr? Sind die Vorbilder, die uns die Medien auftischen wirklich gute Vorbilder? Er zeigt aber auch, wer seine persönlichen Helden sind und das sind neben Götz George auch Leute wie seine Nachbarin, seine Mutter oder der Taxifahrer, der ihn seit Jahren fährt, wenn er einen braucht. Und er zeigt anhand von diesen Beispielen, wieso jeder ein Held/Vorbild sein kann, wenn man den Mut hat auch mal nicht mit der Herde zu laufen und nur Ärsche anschaut. „Jeder von uns bekommt mit schöner Regelmässigkeit einen Arschtritt, egal ob das Schicksal ihn uns verpasst, widrige Umstände oder garstige Mitmenschen. Und jeder von uns hat nach diesem Tritt zwei Optionen: a) die Opfer-Variante: stolpern, auf die Fresse fallen und jammern. Oder b) die Helden-Variante: man nutt den Schwung des Arschtritts, um vorwärtszukommen“ (Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche Ebook S. 165) Ich kann das Buch allen empfehlen, die bereit sind vielleicht auch mal das eigene Handeln und Tun zu überdenken, die gerne einfach auch den Schauspieler Hannes Jaenicke persönlich „erleben“ möchten oder einfach gerne mal wieder etwas spannendes und ehrliches lesen möchten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
0

Spitzenmäßig
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2019

Ein herzerfrischendes Buch mit viel Wahrheit und Sarkasmus, einfach spitze!

von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2018
Bewertet: anderes Format

Hannes Jaenicke handelt, wo andere nur reden. Und das tut er konsequent! Ein Vorbild in dieser Zeit, in der selbständiges Denken Mangelware ist. Gut, etwas von ihm lesen zu können.

Selbstzentriertes Geplaudere mit politischem Product Placement
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 12.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was muss man von der Welt verstehen, um in jedem Abschnitt mindestens 1mal gegen PEGIDA und AfD zu hetzen? Das wirkt stets wie ein Political Product Placement und disqualifiziert in seiner Plattheit, lässt erahnen, dass sich der Autor außer selbstzentriertem Geplauder nicht wirklich mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Ein F... Was muss man von der Welt verstehen, um in jedem Abschnitt mindestens 1mal gegen PEGIDA und AfD zu hetzen? Das wirkt stets wie ein Political Product Placement und disqualifiziert in seiner Plattheit, lässt erahnen, dass sich der Autor außer selbstzentriertem Geplauder nicht wirklich mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Ein Fehlkauf.