Warenkorb
 

... trotzdem Ja zum Leben sagen

Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager

(7)
Mehrere Jahre musste der österreichische Psychologe Viktor E. Frankl in deutschen Konzentrationslagern verbringen. Doch trotz all des Leids, das er dort sah und erlebte, kam er zu dem Schluss, dass es selbst an Orten der grössten Unmenschlichkeit möglich ist, einen Sinn im Leben zu sehen. Seine Erinnerungen, die er in diesem Buch festhielt und die über Jahrzehnte Millionen von Menschen bewegten, sollen weder Mitleid erregen noch Anklage erheben. Sie sollen Kraft zum Leben geben.
Portrait
Viktor E. Frankl, geboren 1905, war Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Wien und Professor für Logotherapie u. a. in San Diego, Kalifornien. Er war Inhaber von 29 Ehrendoktoraten, und seine Bücher wurden in 22 Sprachen übersetzt. Die Erinnerungen an seine Zeit im Konzentrationslager – »... trotzdem Ja zum Leben sagen« – haben seit Erscheinen 1946 Millionen von Lesern bewegt. Viktor E. Frankl starb 1997 in Wien.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 09.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10277-9
Verlag Penguin TB Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/2 cm
Gewicht 202 g
Verkaufsrang 2.218
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2018
Bewertet: anderes Format

?Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie?. Nicht nur diese Feststellung von Viktor E. Frankl wirkt noch lange nach dem Lesen. Eine Pflichtlektüre finde ich!

Ermutigung
von einer Kundin/einem Kunden aus Blaustein am 23.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein hervorragendes Buch, in dem uns Wohlstandskinder vor Augen geführt wird, wie man in einer extremen Lebenssituation Haltung und Hoffnung bewahren kann. Viktor Frankl schreibt nicht aus der Theorie, sondern aus bitterem, persönlicht erfahrenenem Verlust, und trotzdem gibt er Hoffnung weiter, die in jeder Lebenslage erfahrbar sien kann. Außerdem... Ein hervorragendes Buch, in dem uns Wohlstandskinder vor Augen geführt wird, wie man in einer extremen Lebenssituation Haltung und Hoffnung bewahren kann. Viktor Frankl schreibt nicht aus der Theorie, sondern aus bitterem, persönlicht erfahrenenem Verlust, und trotzdem gibt er Hoffnung weiter, die in jeder Lebenslage erfahrbar sien kann. Außerdem wird man dankbar für die Freiheit und den Wohlstand, in dem wir leben dürfen.

Menschlichkeit in Zeiten größter Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein sehr wichtiges Buch, in der heutigen Zeit umso mehr. Es ist unfassbar, wie viel Menschlichkeit und beständiger Zukunftsglaube Frankl trotz allem, was er erleben musste, erhalten blieb.