Blausäure

Ein Fall für Colonel Rice

Sonstige Ermittler Band 10

Agatha Christie

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Blausäure

    Atlantik Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    Atlantik Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Die lebensfrohe Rosemary stirbt während ihres eigenen Geburtstagsdinners, nachdem sie mit Blausäure vergifteten Champagner getrunken hat. Ihr Tod wird als Selbstmord eingestuft. Doch war es tatsächlich so? Als Rosemarys Ehemann plötzlich Briefe erhält, in denen das Gegenteil angedeutet wird, ist er entschlossen, die Wahrheit herauszufinden. So organisiert er ein erneutes Dinner, um den Täter aus der Reserve zu locken.

Doch dann kommt alles ganz anders ...

""Wahrscheinlich werden neun von zehn Leser von der Auflösung des Falls überrascht sein."

" New York Times

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 14.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-00326-0
Verlag Atlantik Verlag
Maße (L/B/H) 19.3/12.8/2.4 cm
Gewicht 284 g
Auflage 1
Übersetzer Regula Venske
Verkaufsrang 70079

Weitere Bände von Sonstige Ermittler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0

Zu siebt bei Tisch
von einer Kundin/einem Kunden am 15.03.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Auch Blausäure ist ein lohnenswerter Titel von Agatha Christie mit einer ziemlich genialen Auflösung. Was mir bei diesem Titel häufiger negativ aufgefallen ist (mehr als bei anderen ihrer Bücher), ist die Charakterisierung der Frauen. Dabei bin ich mir natürlich bewusst, dass ihre Bücher hauptsächlich in den 1930ern und 1940ern... Auch Blausäure ist ein lohnenswerter Titel von Agatha Christie mit einer ziemlich genialen Auflösung. Was mir bei diesem Titel häufiger negativ aufgefallen ist (mehr als bei anderen ihrer Bücher), ist die Charakterisierung der Frauen. Dabei bin ich mir natürlich bewusst, dass ihre Bücher hauptsächlich in den 1930ern und 1940ern entstanden sind. So ist Rosemary schon fast eine Karikatur einer betörend schönen Frau, die aber nichts im Kopf hat und ihre jüngere Schwester Iris (bald 18) wird selbst von ihrem Verlobten mit "Mädchen" angesprochen. Das hat mir die Lesefreude leider etwas verleidet.


  • Artikelbild-0