Welcome to my life

Elisabeth Vollmer, Tabea Vollmer

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Welcome to my life

    Neufeld Verlag

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    Neufeld Verlag

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Mutter ist schwierig, die Geschwister nerven und in der Schule läuft es auch nicht rund. Die beste Freundin ist auf Tauchstation und bei Henry bekommt sie zwar Herzflattern, aber keinen coolen Spruch über die Lippen. Und dann will sich auch noch ihre verschollene Patentante mit ihr treffen. Hailey hat überhaupt keine Lust. Doch dann kommt alles ganz anders …

In fiktiven Tagebucheinträgen und Mailwechseln zwischen der 16-jährigen Hailey und ihrer Patentante Kathrin bekommen die Leser einen sehr persönlichen Einblick ins Leben der beiden Protagonistinnen. Sie erleben mit, wie eine Freundschaft auf Augenhöhe wächst und zugleich die jeweilige Lebens- und Glaubenserfahrung füreinander fruchtbar wird.

„Wie gerne hätte ich in meiner Jugend eine Patentante wie Kate gehabt, die Durchblick und Einfühlungsvermögen besitzt. Alle Teenie-Mädels brauchen eine ,Kate‘... und dieses Buch!“ (Veronika Smoor, Family-Kolumnistin und Bloggerin)

Elisabeth Vollmer ist Religionspädagogin und seit Jahren als Autorin in verschiedenen Verlagen sowie den Zeitschriften Family und Joyce tätig.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 177
Altersempfehlung 13 - 18 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86256-087-5
Verlag Neufeld Verlag
Maße (L/B/H) 21.6/13.9/2 cm
Gewicht 335 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Ein empfehlenswertes, erfrischendes Buch für Mädels um die 15 Jahre
von Uhu1 am 19.02.2018

Hailey ist fast 17 Jahre alt. Die Schule zerrt manchmal ganz schön an ihren Nerven. Genauso wie die Familie. Und dann sind da noch die Jungs… Doch was ist nur mit ihrer besten Freundin los? Logisch, dass Haileys Tagebuch dick und dicker wird. Da gibt es Sorgen loszuwerden, Themen durchzudenken, Frust und Freude zu teilen. Doch n... Hailey ist fast 17 Jahre alt. Die Schule zerrt manchmal ganz schön an ihren Nerven. Genauso wie die Familie. Und dann sind da noch die Jungs… Doch was ist nur mit ihrer besten Freundin los? Logisch, dass Haileys Tagebuch dick und dicker wird. Da gibt es Sorgen loszuwerden, Themen durchzudenken, Frust und Freude zu teilen. Doch nicht nur das Tagebuch bekommt all die Gedanken von Hailey ab, sondern auch die Patentante Kate. Kate ist immer für ihre Lieblingspatentochter da. Ganz praktisch, mit weisem Rat oder sie bietet ganz einfach ein offenes Ohr und offene Arme. So manche E-Mail geht zwischen den beiden hin und her. Das gesamte Buch besteht aus Tagebucheinträgen und E-Mails zwischen Hailey und Kate. Was am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist, entwickelt sich zu einer spannenden Perspektive und packenden Lektüre. Was für eine wertvolle Beziehung Hailey und Kate haben! Kate ist Stütze und Freundin und doch kommt sie nie belehrend oder überheblich rüber. So ist überhaupt das ganze Buch: Eine breite Palette an Themen, die Jugendliche beschäftigen, werden angesprochen, aber nie mit erhobenem Zeigefinger. Immer einfühlsam und liebevoll. Witzig und charmant. Ehrlich und echt. Auch der christliche Glaube wird ganz natürlich und verständlich in die Geschichte eingewoben. Die Sprachunterschiede im Buch sind sehr spannend. Da schreibt Hailey in Jugendsprache, daneben Kate in Erwachsenensprache. Erfrischend dieser Unterschied. Das gelang dem Autoren-Duo bestimmt nicht zuletzt deshalb, weil sie Mutter und Tochter sind und sich mit den beiden Protagonistinnen entsprechend identifizieren. Jedenfalls entstand daraus ein vielseitiger Mix zwischen Lockerheit und Ernsthaftigkeit. Ich finde das Buch gut gelungen. Es greift viele für Teens aktuelle Themen auf und bietet wertvolle Gedankenanstösse. So ist es für alle Mädels so um die 15 Jahre ein echt empfehlenswertes Buch. Für den Geschmack von mir und meiner Tochter dreht es sich ein bisschen zu stark um Jungs. Aber daneben wirklich gut. Das Buch liest sich trotz indirekter Handlung (Tagebuchstil) erstaunlich leicht, ja es ist sogar richtig packend! Von mir gibt’s gute 4 Sterne.

Willkommen in Haileys verrücktem Leben
von Sabine P. aus Nettetal am 11.02.2018

Hailey ist 16 Jahre alt und ihr Leben verläuft wie bei den meisten Teenagern in diesem Alter. Ihre Geschwister nerven sie, die Mutter hat kaum Zeit für Hailey, die Freundin meldet sich nicht und in der Schule läuft zur Zeit auch nicht alles ganz rund. Hinzu kommt, dass sich auf einmal ihre verschollene Patentante bei ihr meldet ... Hailey ist 16 Jahre alt und ihr Leben verläuft wie bei den meisten Teenagern in diesem Alter. Ihre Geschwister nerven sie, die Mutter hat kaum Zeit für Hailey, die Freundin meldet sich nicht und in der Schule läuft zur Zeit auch nicht alles ganz rund. Hinzu kommt, dass sich auf einmal ihre verschollene Patentante bei ihr meldet und sich mit Hailey treffen möchte. Muss das sein denkt Hailey, denn eigentlich hat sie überhaupt keine Lust auf dieses Treffen mit ihrer Tante Kathrin. Hailey gibt sich jedoch einen Ruck und stellt schnell fest, dass ihre Tante eigentlich ganz okay ist und immer ein offenes Ohr für Hailey hat. Gemeinsam erleben sie ein aufregendes halbes Jahr mit Höhen und Tiefen, Hailey erfährt mehr über die Liebe , den Glauben , Freundschaft und das mein einiges im Leben erreichen kann, wenn man fest daran glaubt. Elisabeth und Tabea Vollmer haben mit " Welcome to my life " eine spritzige Geschichte aus dem Leben eines Teenager geschrieben, beim dem sehr viele Themen angesprochen werden. Die meisten dieser Themen werden vielen Jugendlichen sicherlich sehr bekannt vorkommen und viele Situationen haben sie vielleicht selber schon mal erlebt. Dabei werden einige Lösungen, die Kathrin Hailey gibt, bestimmt auch für den ein oder anderen Jugendlichen hilfreich sein. Der Humor kommt in diesem Buch aber auch nicht zu kurz und es gibt die ein oder andere Stelle zum schmunzeln. Man erhält einen Einblick sowohl in Haileys Leben, sowie auch in das Leben ihrer Patentante Kathrin. Dadurch, dass die beiden über alles reden können, entsteht eine wunderbare Freundschaft und man wünscht sich auch so eine liebevolle, warmherzige und einfühlsame Patentante wie Kathrin. "Welcone to may life" ist ein wunderbares Buch, dass ich jedem empfehlen kann, ob teen oder Twen. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen.

Willkommen im Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamp-Bornhofen am 11.02.2018

Dieses Buch ist in E-Mail Form und Tagebucheinträgen geschrieben. Abwechselnd erfahren wir alles Wichtige von der 17 Jährigen Hailey und ihrer Patentante, die gleichzeitig auch die Schwester ihrer Mutter ist. Der Schreibstil ist locker und jugendlich, jedoch ohne momentane Jugendgeheimsprache. Die Themenauswahl ist vielfältig un... Dieses Buch ist in E-Mail Form und Tagebucheinträgen geschrieben. Abwechselnd erfahren wir alles Wichtige von der 17 Jährigen Hailey und ihrer Patentante, die gleichzeitig auch die Schwester ihrer Mutter ist. Der Schreibstil ist locker und jugendlich, jedoch ohne momentane Jugendgeheimsprache. Die Themenauswahl ist vielfältig und dürfte jeden Jugendlichen interessieren. Auch für Leser älteren Semesters ist das Buch noch sehr interessant. Die Erlebnisse im Buch entstammen dem Leben eines Jugendlichen. Konflikte und Probleme werden sehr einfühlsam behandelt und das Buch bietet dabei Stoff zum Diskutieren, Darübernachdenken und Entscheiden. Der christliche Glaube wird dezent angesprochen und sehr natürlich in der Handlung eingewoben. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Als Jugendliche hätte ich mir so ein Buch als Orientierung gewünscht. Auch wenn manches im Buch ideal läuft, bietet es einiges an tiefgründigen Gedanken und Handlungen, die gerade im Leben eines beinahe Erwachsenen besonders wichtig sind. Ich kann es für Jugendliche und Junggebliebene sehr empfehlen und würde mich auch über eine eventuelle Fortsetzung sehr freuen.

  • Artikelbild-0