Meine Filiale

Statusmeldungen

Stefanie Sargnagel

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Statusmeldungen

    Rowohlt

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Rowohlt

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 23.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie kommt aus dem Internet und ist die erste deutschsprachige Autorin, die im Netz eine Form für sich gefunden hat, die passt, als Literatur funktioniert und ein grosses Publikum erreicht. Stefanie Sargnagel schreibt radikal subjektiv und sehr weise über das sogenannte einfache Leben, über Männer und Frauen, über Aussichtslosigkeit und Depression. Das ist oft zum Brüllen komisch und manchmal tragisch. Stefanie Sargnagel gibt sich wortkarg, gerät aber doch immer wieder ins Erzählen, zeichnet zwischendurch auch mal was, sprengt alle Genregrenzen und erreicht auf nie betretenen Pfaden etwas, das man nicht Roman nennen muss, um davon gefesselt zu sein.

Dass es sowas noch gibt, ich glaub's nicht! Ein wirklich neuer Ton in der Literatur: hier ist er. Elfriede Jelinek

Stefanie Sargnagel, geb. 1986, studierte in der von Daniel Richter angeleiteten Klasse der Akademie der Bildenden Künste Wien Malerei, verbrachte aber mehr Zeit bei ihrem Brotjob im Call-Center, denn: «Immer wenn mein Professor Daniel Richter auf Kunststudentenpartys auftaucht, verhalten sich plötzlich alle so, als würde Gott zu seinen Jüngern sprechen. Ich weiss nie, wie ich damit umgehen soll, weil ich ja Gott bin.» Seit 2016 ist sie freie Autorin – und verbringt seitdem mehr Zeit bei ihrem Steuerberater. Sie erhielt den BKS-Bank-Publikumspreis beim Wettbewerb zum Ingeborg-Bachmann-Preis 2016..
Stefanie Sargnagel, geb. 1986, studierte in der von Daniel Richter angeleiteten Klasse der Akademie der Bildenden Künste Wien Malerei, verbrachte aber mehr Zeit bei ihrem Brotjob im Call-Center, denn: «Immer wenn mein Professor Daniel Richter auf Kunststudentenpartys auftaucht, verhalten sich plötzlich alle so, als würde Gott zu seinen Jüngern sprechen. Ich weiss nie, wie ich damit umgehen soll, weil ich ja Gott bin.» Seit 2016 ist sie freie Autorin – und verbringt seitdem mehr Zeit bei ihrem Steuerberater. Sie erhielt den BKS-Bank-Publikumspreis beim Wettbewerb zum Ingeborg-Bachmann-Preis 2016.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 24.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-29013-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11.4/2.5 cm
Gewicht 306 g
Abbildungen mit 17 4-farbigen Abbildungen
Auflage 1. Auflage
Illustrator Stefanie Sargnagel
Verkaufsrang 27774

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Statusmeldungen
von Io am 14.10.2020

Jede 10te ist halbwegs gut. Grundaussage alles ist ein Sche*, dazu viel Fäkalhumor. Viele wirken wie Texte von 13-14 jährigen.

Die dunkle Schwester vom Känguru
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Ausrede „Ich habe keine Zeit zum Lesen“ zählt hier nicht. Stefanie Sargnagel kann man immer und überall lesen. Ihr Buch besteht aus Facebookkommentaren zu ihrer Sicht der Dinge und sind genau auf den Punkt gebrachte Pointen, mit denen sie beweist, dass gute Literatur auch lustig sein kann. Mit schwarzem Humor und Selbstironi... Die Ausrede „Ich habe keine Zeit zum Lesen“ zählt hier nicht. Stefanie Sargnagel kann man immer und überall lesen. Ihr Buch besteht aus Facebookkommentaren zu ihrer Sicht der Dinge und sind genau auf den Punkt gebrachte Pointen, mit denen sie beweist, dass gute Literatur auch lustig sein kann. Mit schwarzem Humor und Selbstironie ist sie eine genaue Beobachterin der heutigen Gesellschaft und sich selbst. Stefanie Sargnagel ist die dunkle Zwillingsschwester von Marc-Uwe Klings Känguru. Anders, rotzig, großartig!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1