Warenkorb
 

Never Never

Roman

Das Meisterwerk der Bestsellerautorinnen Colleen Hoover und Tarryn Fisher


Charlize, genannt Charlie, und Silas, beste Freunde seit der Kindheit und heimliches Paar gegen den Willen ihrer Familien, wachen auf und erinnern sich an ... nichts. Beider Erinnerungen sind wie weggewischt. Was steckt dahinter? Oder besser: wer? Beim Versuch herauszufinden, wer sie sind und was passiert ist, kommen sie einer Familienfehde auf die Spur, in die sich ihre Eltern verwickelt hatten und die sie und ihre Liebe auseinandergetrieben hatte. Doch was hat das mit ihrem gemeinsamen Gedächtnisverlust zu tun? Und dann geschieht es erneut: Genau 48 Stunden nach dem ersten Mal erwacht Silas ohne Erinnerung an all das, was zuvor war. Und ohne Charlie – denn die ist wie vom Erdboden verschwunden.

Portrait

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt sie weltweit über eine riesengrosse Fangemeinde. Auch in Deutschland hat Colleen Hoover die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert - ihr Roman "Nur noch ein einziges Mal" stand auf Platz 1 der Spiegel-Paperback-Liste. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 02.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783423433815
Verlag Dtv
Dateigröße 929 KB
Übersetzer Kattrin Stier
Verkaufsrang 4.234
eBook
eBook
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
8
16
8
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2018
Bewertet: anderes Format

Spannung, Romantik, interessante Charaktere und eine große Portion Schicksal zeichnen diesen Roman aus. Absolut gelungen!

Never, Never
von Klopfer in Bookland am 12.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Zwei Personen verlieren das Gedächtnis uns müssen raus finden, was los ist? Das Klingt nach etwas Interessanten. Nach und nach Erfahren wir etwas über Charlie und Silas. Wir als Leser stehen genauso auf dem Schlauch wie die beiden. Immer wieder geraten die beiden in Situationen, die für sie äußerst... Zwei Personen verlieren das Gedächtnis uns müssen raus finden, was los ist? Das Klingt nach etwas Interessanten. Nach und nach Erfahren wir etwas über Charlie und Silas. Wir als Leser stehen genauso auf dem Schlauch wie die beiden. Immer wieder geraten die beiden in Situationen, die für sie äußerst Seltsam sind. Den Personen im Umkreis fällt es auch auf, dass sie sich seltsam benehmen. Wodurch einige Unannehmlichkeiten immer mehr ins Rollen geraten. Dinge, die sie aus der Vergangenheit erfahren sind nicht nur interessant, sie können auch peinlich und verletzend sein. Immer wieder erfahren sie etwas, was sie schockiert. Zu einem aus dem Familienbereich, zum anderen aus deren Liebesleben. Nervig waren allerdings die im Verlauf aufgegriffenen Inhalte, die kurzer Zeit später wieder fallen gelassen worden sind. So erhalten wir Informationen, die man sich hätte sparen können. Schlimm ist allerdings, dass genau diese Informationen die Spannung steigern und dann wird nicht darauf eingegangen. Plötzlich waren die Informationen einfach egal. Kaum war etwas spannend, ist es vorbei. Es gab zu viele Handlungspunkte, die man hätte ausbauen können. Alleine den Punkt mit dem alten Haus hätte man besser Ausbauen können. Die Auflösung am Ende war eher ernüchternd, aber okay. Persönlich hätte ich mir mehr Gründe erhofft wieso, dass alles passiert ist. Dennoch war es eine nette Geschichte für zwischendurch.

Mal was anderes
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Meine Meinung: Ich liebe die Bücher von Colleen Hoover, weswegen ich auch auf dieses Buch sehr gespannt war. Der Klappentext liest sich sehr gut. Anders ist, dass sie diesmal mit einer anderen Autorin zusammen schreibt. UND DAS MERKT MAN AUCH! Es handelt sich schlicht nicht um einen typischen Colleen Hoover Roman.... Meine Meinung: Ich liebe die Bücher von Colleen Hoover, weswegen ich auch auf dieses Buch sehr gespannt war. Der Klappentext liest sich sehr gut. Anders ist, dass sie diesmal mit einer anderen Autorin zusammen schreibt. UND DAS MERKT MAN AUCH! Es handelt sich schlicht nicht um einen typischen Colleen Hoover Roman. Es ist einfach nicht die typische schwierige Liebesgeschichte. Wobei ich nicht behaupten möchte, dass es hier nicht um eine schwierige Liebesgeschichte geht :), denn das wäre schlicht falsch. Jedoch wird diese mit ganz anderen Mitteln dargestellt. Meiner Meinung nach ist es kein realistischer Roman, Elemente der Fantasy schwingen hier enorm mit. Aber es scheint insgesamt gesehen ein vielseitiger Genremix zu sein. Es war einfach anders. Die Idee hat mir richtig gut gefallen. Ich finde, dass man merkt, dass zwei Autorinnen an dem Buch gearbeitet haben. Dabei haben sich beide gegenseitig gut ergänzt. Mir hat es gut gefallen, dass zur Liebesgeschichte diese Fantasyelemente hinzukommen. Auch die unterschiedlichen Perspektiven, aus denen das Buch geschrieben ist, tragen zur Spannung bei. Man wird unvermittelt in die Geschichte reingeworfen und weiß eigentlich gar nicht so genau was geschieht. Erst nach und nach kann man sich Dinge zusammenreimen. Diese Herangehensweise hat meine Neugierde konstant geweckt. Der Schreibstil ist gewohnt überzeugend. Trotz dessen, dass zwei Autorinnen hier am Werk waren, lassen sich alle Teile gleichermaßen flüssig lesen. Die Autorinnen haben die Charaktere so gestaltet, dass man sich gut in ihre Situation hineinversetzen kann. Ich habe mit ihnen mitgefiebert. Mit der Zeit hat man als Leser eine sehr interessante Position eingenommen. Man wusste nämlich mehr als die Charaktere, obwohl man gleichzeitig selbst nicht über jedes Detail Bescheid wusste. Das sorgte auch für eine besondere Verbindung zu den Charakteren und ließ viel Spannung aufkommen. Die Auflösung am Ende hat mich leider nicht zu hundert Prozent überzeugt. Hier hatte ich mir noch ein wenig mehr erhofft. Insgesamt ist ?Never Never? eine erfrischend neue Geschichte aus der Feder von Colleen Hoover (und Tarryn Fisher). Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste welche Art ihrer Bücher ich besser finde, dann könnte ich mich gar nicht entscheiden. Beides hat Vor- und Nachteile. Am wichtigsten ist aber, dass man gut unterhalten wird und das war bei diesem Buch auf jeden Fall der Fall.