Die Bremer Stadtrapper

Frei nach dem Märchen Die Bremer Stadtmusikanten der Gebrüder Grimm

Michael Walch

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 8.40
Fr. 8.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 8.40

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 3.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Was ist los, was geht ab? Dieses Buch hält euch auf Trab. Bremen ist eine fette Stadt, welche noch keine Rapper hat. Deshalb wird es Zeit bei den vier Tieren, ihre Skills in der Stadt einfach auszuprobieren. Der Weg ist steinig und extrem, wenn unsere vier Helden nach Bremen geh‘n.

Michael Walch wurde in Linz geboren und hat nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften auch die Personalverrechnerprüfung sowie die Bilanzbuchhalterprüfung absolviert. Neben seiner Liebe zu den Zahlen ist er schon seit jeher kreativ tätig und setzt seine kreativen Ideen mittlerweile sowohl in Kinderbüchern als auch in Malbüchern um. Bei seinen Büchern macht er alles selbst, angefangen von der grafischen Gestaltung, dem Text, dem Layout, der Veröffentlichung bis zum Marketing.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 28
Altersempfehlung 5 - 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7460-3000-5
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 22/17/0.2 cm
Gewicht 68 g
Abbildungen mit 9 Farbabbildungen
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Cooles Märchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 15.04.2018

Wie auch im Original-Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ der Gebrüder Grimm begeben sich in diesem Büchlein ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn auf Wanderschaft, weil sie auf ihren jeweiligen Höfen nicht mehr gebraucht werden. Sie sind zu alt und können ihre Aufgaben nicht mehr zur Zufriedenheit aller erfüllen. Auf der ... Wie auch im Original-Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ der Gebrüder Grimm begeben sich in diesem Büchlein ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn auf Wanderschaft, weil sie auf ihren jeweiligen Höfen nicht mehr gebraucht werden. Sie sind zu alt und können ihre Aufgaben nicht mehr zur Zufriedenheit aller erfüllen. Auf der Flucht vor ihrem Schlachter finden sie zusammen und werden zu den Bremer Stadtrappern, deren Rap aber nicht alle zu überzeugen weiß… So nehmen auch hier die Gangster in der Waldhütte lieber Reißaus, als ihnen die tierische „Musik“ zu Ohren kommt – ganz wie im Original. Der Autor Michael Walch hat mit „Die Bremer Stadtrapper“ eine coole Rapversion des in die Jahre gekommenen Märchens geschrieben. In dieser Aufmachung ist es für heutige Kinder wieder attraktiv zu lesen. Die Reime sind ab und zu etwas holprig, aber das gehört zum Rap auf jeden Fall dazu. Sätze wie „Der Bauer hat den Esel nur noch gedisst und geschaut, dass er sich sofort verpisst.“ passen in unsere Zeit und sind für Kinder cool, wenn auch manch ein Erwachsener sich an der Wortwahl stören könnte. Auch die Illustrationen wurden von Michael Walch geschaffen, hier sind mir die Figuren der vier Tiere aber irgendwie zu flach. Mein Fazit: Dieses Büchlein kommt sicher sehr gut bei Grundschülern an, denen Märchen in der Originalfassung zu langweilig werden. Mir gefällt es im Übrigen auch!

Altes Märchen, neu interpretiert!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2018

Die Geschichte um die vier Bremer Stadtmusikanten kennt wohl fast jeder und auch jedes Kind. Eine Geschichte um Musik und Tier, Nutzlosigkeit und Freundschaft. Ich fand die Idee super, das Ganze als Rap zu interpretieren, da es ja den Musikgedanken wieder aufgreift. Bei Vorlesen mussten wir dann doch alle immer wieder schm... Die Geschichte um die vier Bremer Stadtmusikanten kennt wohl fast jeder und auch jedes Kind. Eine Geschichte um Musik und Tier, Nutzlosigkeit und Freundschaft. Ich fand die Idee super, das Ganze als Rap zu interpretieren, da es ja den Musikgedanken wieder aufgreift. Bei Vorlesen mussten wir dann doch alle immer wieder schmunzeln, wenn die "neumodischen" Wörter verwendet wurden. Der Text oder Rap gefiel mir sehr gut. Die Zeichnungen sind etwas einfach gehalten. Es werden zwar die wichtigen Merkmal, wie Goldkette, Brille, Cap bei den Tieren mit verwendet, aber die Tiere wirken wir nur schnell mit eingefügt. Der Wald, die Bäume, Wiesen sind sehr viel genauer und aufwändiger gestaltet. Meine Tochter bemängelte außerdem, dass es ja eine Henne ist und kein Hahn ;-)


  • Artikelbild-0