Meine Filiale

Die Prinzipien des Erfolgs

Ray Dalio

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 39.90
Fr. 39.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 39.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 28.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 32.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Seine Firma Bridgewater Associates ist der grösste Hedgefonds der Welt, er selbst gehört zu den Top 50 der reichsten Menschen auf dem Planeten: Ray Dalio. Seit 40 Jahren führt er sein Unternehmen so erfolgreich, dass ihn Generationen von Nachwuchsbankern wie einen Halbgott verehren. Mit »Die Prinzipien des Erfolgs« erlaubt er erstmals einen Blick in seine sonst so hermetisch abgeriegelte Welt.

Seine Beobachtungen aus dem Geschäftsleben hielt Ray Dalio schon als junger Unternehmer in einem Notizbuch fest. Das war die Geburtsstunde seiner gut 200 »Prinzipien«, die mit diesem Buch erstmals gebündelt vorliegen und kaum weniger als die Essenz des geradezu unheimlichen Erfolgs von Ray Dalio und seiner Firma darstellen. Kern dieser Prinzipien ist eine stetige Verbesserung durch radikale Transparenz und Wahrhaftigkeit, eine Art »Ideen-Meritokratie «, also eine Atmosphäre, in der sich die besten Ideen durchsetzen.

Die einzigartigen Prinzipien, mithilfe derer jeder den Weg des Erfolgs einschlagen kann, und die mitunter harten Lektionen, die ihn sein einzigartiges System errichten liessen, hat Ray Dalio auf eine bisher noch nie dagewesene, unkonventionelle Weise zusammengetragen.

»Ray Dalio bot mir unschätzbare Weisheiten und Einblicke, die nun für Sie in ›Die Prinzipien des Erfolgs‹ greifbar sind.«
Bill Gates

»Es ist wirklich aussergewöhnlich. Jede Seite enthält so viele Prinzipien und Erkenntnisse – und ich liebe es, wie elegant Ray seine Geschichte und sein Leben verknüpft.«
Tony Robbins

»Ich habe dieses Buch mit grosser Begeisterung gelesen. Es ist wunderbar geschrieben und von Weisheit getragen.«
Arianna Huffington

»Herr Dalio ist seit langem ein Objekt der Faszination. […] Sein neues Buch ist bedeutender als die ursprüngliche Liste der Prinzipien: Es ist teils Memoiren, teils Ratgeber. Es ist eine zutiefst persönliche Geschichte, in der Herr Dalio die Gründung seiner Firma im Jahr 1975, interne Konflikte innerhalb des Unternehmens und Streitigkeiten zu Beginn seiner Karriere behandelt. Das Buch ist sowohl lehrreich als auch überraschend bewegend. […]Unter dem, was wie ein klinischer, emotionsloser Ansatz erscheinen mag, verbirgt sich etwas anderes und viel ergreifenderes: Herr Dalio predigt, dass der Einzelne einen Sinn für Demut und Introspektion haben sollte, eine Fähigkeit, sich zu öffnen, um pointierte Kritik zu schätzen und sie zur Verbesserung zu nutzen.«
New York Times

»Wenn es im Jahr 2017 ein angesagtes Buch für Unternehmen oder Karrieren gab, dann waren es Ray Dalios Prinzipien. Das Buch, das fast 600 Seiten umfasst, beginnt mit der eigenen Geschichte des Autors, einschliesslich des Aufstiegs von Bridgewater Associates, Dalios höchst erfolgreicher Investmentfirma. Teils als Memoiren, teils als strategischer Plan, verwendet Dalio seine eigene Geschichte, um Vorschläge zum Erreichen von Erfolg zu machen, wobei er stets die Kraft der Individualität und der persönlichen Ziele betont. Dies ist nicht nur ein Buch für die Machtelite. Dalios sehr detaillierter Spielplan konzentriert sich auf das, was er als ›radikale‹ Wahrheiten und Transparenzen bezeichnet, und ist auf die Karrieren von mächtigen CEOs, Führungskräften, langjährigen Mitarbeitern und Neueinsteigern anwendbar.«
Chicago Tribune

»Ray Dalios Marktverständnis ist legendär, aber er schuf und lebte nach einer Reihe von Prinzipien, die es ihm ermöglichten, an die Spitze zu gelangen. Jeder mit Zielen und Träumen kann von Ray Dalios Ansatz lernen.«
Michael Bloomberg

»Es ist wichtig und lehrreich, das, was man im Leben gelernt hat, mit anderen zu teilen, und Ray tut dies auf interessante und provokative Weise in diesem fesselnden Buch.«
Jamie Dimon

»Ich war überraschend bewegt davon. Ich fand es bemerkenswert einnehmend. Es hat mich dazu gebracht, über das Leben nachzudenken und darüber, wie wir alle auf ziemlich tiefgreifende Weise miteinander umgehen. Und Mr. Dalios eigene Geschichte darüber, wie er zu diesen Prinzipien kam, ist faszinierend.«
Andrew Ross Sorkin

»Der milliardenschwere Investor hat die stärkste Kultur geschaffen, die ich je in einer Organisation gesehen habe – eine Kultur, die radikale Transparenz über Politik und Meritokratie über Demokratie stellt. In seinem lang erwarteten Buch beschreibt er die Systeme, die er entworfen hat, um sinnvolle Arbeit, sinnvolle Beziehungen und den erfolgreichsten Hedge-Fonds der Welt zu gestalten.«
Adam Grant

»Ich kann dieses Buch sehr, sehr empfehlen. Es hat bereits die Art und Weise verändert, wie ich über die Entscheidungsfindung in meinem Leben und in meinem Unternehmen denke.«
Tim Ferriss

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 688
Erscheinungsdatum 25.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95972-123-3
Verlag Finanzbuch Verlag
Maße (L/B/H) 22.1/15.7/4.3 cm
Gewicht 993 g
Verkaufsrang 862

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Die Ausmerzung menschlicher Fehler: ein vernünftiger oder ein hoffnungsloser Versuch
von Dr. M. am 17.08.2020

Ray Dalio hat Außergewöhnliches geleistet. Mit seiner Hedgefond-Gesellschaft Bridgewater gelang es ihm in über 40 Jahren mit einem geringen Anfangskapital zu einem der reichsten Männer der Welt aufzusteigen. Bridgewater gehört zu den wertvollsten Unternehmen der USA. Wegen seiner Innovationskraft nennen Journalisten Dalio gerne ... Ray Dalio hat Außergewöhnliches geleistet. Mit seiner Hedgefond-Gesellschaft Bridgewater gelang es ihm in über 40 Jahren mit einem geringen Anfangskapital zu einem der reichsten Männer der Welt aufzusteigen. Bridgewater gehört zu den wertvollsten Unternehmen der USA. Wegen seiner Innovationskraft nennen Journalisten Dalio gerne den Steve Jobs der Finanzwelt. Dalio selbst lehnt solche Vergleiche ab und fliegt – wie er schreibt – gerne unterm öffentlichen Radar. Dass er dennoch dieses umfangreiche Buch über seine Prinzipien veröffentlicht, hat einen einfachen Grund: Bridgewater wurde von Journalisten als Sekte dargestellt, was nach Dalios Meinung dazu führte, dass er Schwierigkeiten bekam, hervorragende Leute zu rekrutieren. Seine Prinzipien kannten die Mitarbeiter von Bridgewater bereits seit langem, denn für sie waren sie ursprünglich bestimmt, nicht jedoch für die Öffentlichkeit. Wer sich intensiv mit dem Handel von Wertpapieren befasst hat, weiß, dass man nur mit klaren und profitablen Prinzipien sein Kapital vermehren kann. Und genau das hat Bridgewater so erfolgreich gemacht. Der Kapitaleinsatz läuft hier fast ausschließlich nach ausgeklügelten automatisierten Algorithmen, die Dalio nur sehr allgemein umschreibt. Die Innovationskraft von Bridgewater liegt also vor allem in der Produktentwicklung und der algorithmischen Umsetzung dieser Ansätze. Dalios Prinzipien sind nichts weiter als der Versuch, diese Herangehensweise auf Menschen und ihre Beziehungen zu übertragen. Naive Zeitgenossen glauben gerne, dass man die Herangehensweise besonders erfolgreicher Menschen einfach kopieren kann und dann ebenso erfolgreich wird. In der Regel funktioniert das nicht. Sehr oft hingegen werden die fleißigsten Nachahmungskünstler dann Motivationstrainer und versuchen andere zu dem Versuch zu verleiten, bei dem sie gerade gescheitert sind. Komischerweise funktioniert das oft für sie, denn die Verführung anderer beschert ihnen den Reichtum, den sie anders nicht erreichen konnten. Bei Dalio liegen die Dinge aber ganz anders, er ist ein Selfmade-Milliardär und kein Dummschätzer ohne nachweisbaren Erfolg. Und genau das macht seine Prinzipien so attraktiv. Nach der Lektüre dieses Buches könnte man vermuten, dass Dalio ein Asperger-Gehirn im leichten Spektrum besitzt. Das ist keine Krankheit, sein Gehirn arbeitet nur etwas anders als das anderer Menschen. Aus seinen Schilderungen kann man viele dafür typische Eigenschaften entnehmen: Dalio macht nur Sachen, von denen er überzeugt ist. Er kann sich keine Fakten merken, von denen er nicht weiß, ob er sie je brauchen wird. Insbesondere fällt ihm Auswendiglernen schwer. Jedweder Drill ist ihm zuwider. Er ist ein freier Denker. Entscheidend sind aber zwei Grundeigenschaften, die Asperger-Gehirne im leichten Spektrum definieren: unbedingte Ehrlichkeit und unbedingte Logik, insbesondere im menschlichen Verhalten. Und da haben wir sie, die beiden Prinzipien von Bridgewater: radikale Wahrhaftigkeit und radikale Transparenz. Dalio will Leute um sich haben, die so funktionieren wie er. Das übliche menschliche Verhalten geht ihm auf die Nerven, weil es sich vor allem daran orientiert, einen guten Platz in der Gruppe zu erringen und nicht an der zu lösenden Aufgabe. Es dominiert das Ego und die Unkenntnis eigener blinder Flecken, wie er es ausdrückt. In seinen Prinzipien geht es darum, diese und andere Makel auszumerzen. Radikal heißt übrigens nicht total. Bis auf wenige Ausnahmen wird bei Bridgewater alles aufgezeichnet. Und jeder kann jedem auf der Suche nach einer guten Lösung alles sagen, was er möchte, solange er dabei nicht verletzend wird. Und weiter: Dalio versucht psychologische Profile von allem Mitarbeitern zu erarbeiten, damit diese für Aufgaben eingesetzt werden können, die ihnen besonders liegen. Das ist ihm nicht eingefallen, weil er anders funktioniert, sondern weil man bei Bridgewater an einer Problemlösung scheiterte und er hinterher analysierte, woran das gelegen hatte. Dalio stellte fest, dass die falschen Leute zusammen gesessen hatten und dass man hinterher nicht mehr feststellen konnte, wer eigentlich wie argumentiert hatte und warum. In seinen Prinzipien findet man deshalb nicht zufällig starke Bezüge zur Psychologie und zu den Neurowissenschaften. Die in meinen Augen zentrale Frage, die sich mit diesem Buch verbindet, lautet: Können Menschen, die anders verschaltet sind als Dalio, lernen, sich so zu verhalten wie er? Dalios Prinzipien klingen logisch und einfach. Jedenfalls kommt mir das so vor, was sicher an meiner Verschaltung liegt. Menschen verhalten sich jedoch selten logisch und neigen dazu, Dinge zu verkomplizieren, weil sie eben genau das nicht machen, was Dalio vorschlägt. Dalio vergleicht Menschen und Unternehmen gerne mit Maschinen. Natürlich kann man das auf einer abstrakteren Ebene so sehen und muss nicht gleich in Ohnmacht fallen, wenn solche Vergleiche gezogen werden. Die Crux liegt ganz woanders. Nicht jeder Unternehmer kann sich aussuchen, mit wem er zusammenarbeitet. Und das führt dann dazu, dass sich nicht alle den Prinzipien Dalios unterordnen werden, sollten sie eingeführt werden. Dalio löste dieses Problem ganz einfach. Er feuerte alle, die nicht ins System passten. So schuf er seine sogenannte Ideen-Meritokratie, bestehend aus radikaler Wahrhaftigkeit, radikaler Transparenz und glaubwürdigkeitsgewichteter Entscheidungsfindung. Für ihn ging es darum "kluge und unabhängige Denker" zusammenzubringen, die so funktionieren wie er. Dieses Modell wäre in Deutschland allein schon aus rechtlichen Gründen überhaupt nicht machbar. Bei Dalio steht es in den Verträgen. Seine Prinzipien für die Arbeit machen den größten Teil dieses Buches aus. Seine Ideen Meritokratie erklärt er so: "Bringen Sie Ihre ehrlichen Gedanken auf den Tisch, arbeiten Sie mit überlegter Uneinigkeit und halten Sie sich an vereinbarte Methoden zum Überwinden von Uneinigkeit." Auch wenn man aus welchen Gründen auch immer, nicht alles davon umsetzen kann, so bietet Dalio insbesondere mit seinen Prinzipien für die Arbeit ein in sich geschlossenes logisches System, um ein Unternehmen oder eine Organisation erfolgreich zu machen. Er selbst beharrt nicht auf seinem System, wohl wissend, dass seine Situation nicht immer auf andere Fälle übertragbar ist. Man solle aus seinen Erfahrungen lernen und für sich (und andere) eigene Prinzipien niederschreiben. Dalio ist erfolgreich, und seine Prinzipien folgen dem gesunden Menschenverstand, weshalb sie nicht überraschend sind, wenn man ähnlich gestrickt ist. Allerdings ist sein Unternehmen auch recht speziell. Ebenso ist es das amerikanische Arbeitsrecht. Auch wenn man nicht alles auf deutsche Verhältnisse übertragen können wird und auch wenn man sich die Frage stellen kann, ob Dalios Prinzipien in seinem Unternehmen noch lange nach seinem Ausscheiden gelten werden, so sind sie doch eine inspirierende Anregung.

Tolle Lebensgeschichte, viel Input, aber auch etwas lang
von Patrick aus Aarau am 17.01.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

1a) Was soll man gross dazu sagen. 1b) Ein umfassendes Werk welches sehr viel Input liefert. 1c) Es zeigt aber auch die Person "Ray Dalio" etwas näher und seine Lebensgeschichte. 1d) Anhand der Schreibweise scheint er ziemlich auf dem Boden geblieben zu sein und im Herzen ein "guter" Mensch. 2a) Allerdings vorallem für Leute i... 1a) Was soll man gross dazu sagen. 1b) Ein umfassendes Werk welches sehr viel Input liefert. 1c) Es zeigt aber auch die Person "Ray Dalio" etwas näher und seine Lebensgeschichte. 1d) Anhand der Schreibweise scheint er ziemlich auf dem Boden geblieben zu sein und im Herzen ein "guter" Mensch. 2a) Allerdings vorallem für Leute in einer führenden Position geeignet. 2b) Oder eben solche, welche sich im grossen Stil selbstständig machen möchten. 3a) Als Hörbuch fast etwas zu lang nach meinem Geschmack, aber ist nunmal auch ein riesen grosses Thema.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5