Meine Filiale

Die Farbe des Himmels: Ein Fall für Thea Engel

Kommissarin Thea Engel Band 1

Britt Reissmann, Silvija Hinzmann

(32)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 6.40
Fr. 6.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Denn keine Sünde darf ungesühnt bleiben – der Kriminalroman „Die Farbe des Himmels“ von Silvija Hinzmann und Britt Reissmann als eBook bei dotbooks. Die Tatwaffe: ein gläserner Briefbeschwerer. Das Opfer: ein vermögender Textilfabrikant. Das Motiv: vermutlich klassisch – hatte die Ehefrau des Ermordeten ein Interesse daran, ihn aus dem Weg zu räumen? Thea Engel von der Mordkommission Stuttgart beginnt zu ermitteln. Doch dann nimmt der Fall eine ungeahnte Wendung, als ein weiterer Mord geschieht. Gemeinsam mit ihrem Partner Michael Messmer stösst Thea Engel auf ein Geflecht aus Lügen und Intrigen, das weit in die Vergangenheit zurückreicht – und mehr mit ihr selbst zu tun hat, als ihr bewusst ist … Abgründige Fälle, knifflige Ermittlungen und sympathische Figuren – der erste Roman der Thea-Engel-Serie: „Eine gelungene Mischung aus Spannung, Liebe und Humor.“ Stuttgarter Zeitung Jetzt als eBook kaufen und geniessen: „Die Farbe des Himmels“ von Silvija Hinzmann und Britt Reissmann, der erste Fall für Thea Engel und Michael Messmer. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 267 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783961481095
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1854 KB
Verkaufsrang 16567

Weitere Bände von Kommissarin Thea Engel

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
18
10
3
0
1

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 09.02.2021

Es waren leider sehr viele Rechtschreibfehler vorhanden. Was ich sehr störend fand, dass oft  zwischen Hochdeutsch und Dialekt gewechselt wurde. Leider wurde es erst am Ende der Geschichte spannend, daher  kämpfte ich mich durch 3/4 des Buches. (Wollte zwischendurch sogar aufhören.) Von mir bekommt das Buch 1 von 5 Sternen da di... Es waren leider sehr viele Rechtschreibfehler vorhanden. Was ich sehr störend fand, dass oft  zwischen Hochdeutsch und Dialekt gewechselt wurde. Leider wurde es erst am Ende der Geschichte spannend, daher  kämpfte ich mich durch 3/4 des Buches. (Wollte zwischendurch sogar aufhören.) Von mir bekommt das Buch 1 von 5 Sternen da die Handlung nicht so schlecht war.

Packende Krimireihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahlen am 17.11.2020

Ich lese selten Krimis, das ist sonst einfach nicht mein Genre, aber die Reihe hat mich direkt gepackt. Die Story rund um die Ermittler und deren zwischenmenschliche Beziehung ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen und gut verstehen. Ich war oft auf dem Holzweg, was den möglichen Täter angeht und wurde am Ende doch übe... Ich lese selten Krimis, das ist sonst einfach nicht mein Genre, aber die Reihe hat mich direkt gepackt. Die Story rund um die Ermittler und deren zwischenmenschliche Beziehung ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen und gut verstehen. Ich war oft auf dem Holzweg, was den möglichen Täter angeht und wurde am Ende doch überrascht. Auch die folgenden Romane der Reihe sind direkt auf meinem Reader gelandet. Sehr zu empfehlen.

Zu wenig Krimi, zu viel rund herum
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 29.09.2020

Mich konnte "Die Farbe des Himmels" leider nicht wirklich begeistern. Die Idee und auch die Story des Krimis fand ich zwar recht gut, für mich war da aber zu viel rund herum. Thea und ihr Ex-Freund, Thea und ihr Kollege, Thea und ihre Vergangenheit als Heimkind (die dann auch relativ unrealistisch in den Fall hineinspielt) und... Mich konnte "Die Farbe des Himmels" leider nicht wirklich begeistern. Die Idee und auch die Story des Krimis fand ich zwar recht gut, für mich war da aber zu viel rund herum. Thea und ihr Ex-Freund, Thea und ihr Kollege, Thea und ihre Vergangenheit als Heimkind (die dann auch relativ unrealistisch in den Fall hineinspielt) und auch den schwäbischen Dialekt dazwischen hab ich zwecks Lesefluss sehr störend gefunden ... Hat leider keine Lust auf die nächsten Bände der Reihe gemacht

  • Artikelbild-0