Die Fernsehgeneration

Eine empirische Untersuchung ihrer Mediennutzung und Medienbewertung

Studien zur Kommunikationswissenschaft Band 17

Wolfram Peiser

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 82.90
Fr. 82.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung widersprechen gängigen Vermutungen über das Mediennutzungsverhalten der sogenannten "Fernsehgeneration": Mit dem Fernsehen aufgewachsene Jahrgänge haben keine stärkere Affinität zu diesem Medium als die Jahrgänge vor ihnen. Zusammen mit entsprechenden Befunden für die Nutzung und Bewertung der Medien Tageszeitung und Radio liegt vielmehr die Schlussfolgerung nahe, dass die jüngeren Jahrgänge, die ja nicht nur mit dem Fernsehen, sondern mit vielen Medien und Freizeitaktivitäten aufgewachsen sind, alle tagesaktuellen Medien tendenziell seltener nutzen.

Dr. Wolfram Peiser ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 306
Erscheinungsdatum 01.01.1996
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-12830-6
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Maße (L/B/H) 21/14.8/1.6 cm
Gewicht 401 g
Abbildungen 1 schwarzweisse Abbildungen
Auflage 1996

Weitere Bände von Studien zur Kommunikationswissenschaft

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:
    1. "Fernsehgeneration" - mehr als nur ein Schlagwort?
    2. Ansatzpunkte zur Erklärung kohortenspezifischen Rezipientenverhaltens
    3. Bisherige empirische Untersuchungen zu kohortenspezifischem Rezipientenverhalten
    4. Das Rezipientenverhalten der Fernsehgeneration im Vergleich zu den älteren Kohorten: eine Sekundäranalyse
    5. Die Fernsehgeneration: ein Fazit
    6. Anhang: Prüfung und Aufbereitung der Daten
    7. Die Neugewichtung der Daten
    8. Zur Problematik der komplexen Stichproben