Meine Filiale

Heimkehren

Roman

Yaa Gyasi

(62)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 34.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Heimkehren‹ spannt einen kühnen Bogen vom Ghana des 18. Jahrhunderts bis in die USA der Gegenwart. Die Geschichte setzt mit Effia und Esi ein – Schwestern, deren Lebenswege von Anfang an getrennt verlaufen. Es ist Effias Stamm, die Fante, der Hand in Hand mit den Briten das Geschäft der Versklavung Tausender betreibt. Über Jahrhunderte profitieren Effias Nachkommen davon oder verzweifeln daran, so wie ihr Enkel James. Dessen Urenkel wiederum, der kluge Yaw, muss erkennen, dass man in diesem gnadenlosen Spiel als Schwarzer nur verlieren kann, weil am Ende stets die Weissen profitieren.
Esi, ihre Kinder und Kindeskinder kämpfen vom ersten Tag an in Amerika ums Überleben. Ihre willensstarke Tochter Ness nimmt jedes Leid auf sich, um ihr Kind zu retten. Ihr Enkel schuftet in den Kohleminen Alabamas für ein besseres Leben in Freiheit, das jedoch selbst noch seiner Tochter Willie im Harlem der Sechzigerjahre verwehrt bleibt. Hat die vorerst letzte Generation schliesslich die Chance, einen Platz in der Gesellschaft zu finden, den sie Heimat nennen kann und wo man nicht als Menschen zweiter Klasse angesehen wird?

New-York-Times-Bestseller

"Die Intensität, die Gyasi entstehen lässt, in der Dichte dieser Porträts, ist unvergleichlich."
Anne Haeming, SPIEGEL ONLINE

"Ein kluges Buch voller Schönheit, das Wunden heilt - dazu bestimmt, ein Klassiker zu werden."
Zadie Smith

"'Heimkehren' ist ein tief beeindruckendes und gleichzeitig federleichtes Stück Literatur geworden. Am Ende gibt es zwar keine Versöhnung, aber trotz allem einen Funken Hoffnung."
Antje Deistler, DEUTSCHLANDFUNK

"'Heimkehren' von der ghanaisch-amerikanischen Autorin Yaa Gyasi ist neben 'Underground Railroad' von Colson Whitehead eines der wichtigsten Bücher aus Amerika in diesem Herbst."
Susanne Messmer, TAZ

"Dies ist kein Onkel-Tom-Klagegesang, sondern ein höchst differenzierter Roman, in dem das Schicksal so manches eben noch Verdammten sich wandeln kann."
Rainer Hartmann, KÖLNER STADT-ANZEIGER

"Das Buch erzählt die Geschichte der Sklaverei in poetischen Happen. Und liegt am Ende umso schwerer im Magen - denn die rassistische Gewalt dauert an."
Kester Schlenz, STERN

"Yaa Gyasi [...] lässt ihre Figuren nicht namenlose Opfer ihrer Umstände sein, sondern verleiht ihnen Individualität, eine Stimme, Würde; lässt sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten Handelnde sein. Sie schreibt ihre Geschichte selbst. Und sie schreibt sie brillant."
Marie-Sophie Adeoso, FRANKFURTER RUNDSCHAU

"Aus afrikanischer Perspektive erzählt die Autorin in 'Heimkehren' eine andere Geschichte der Sklaverei. Berührend."
Stefanie Wehr, FRANKFURTER NEUE PRESSE

"Eine Chronik, wie man sie noch nie gelesen hat. Packend, erschütternd, unverzichtbar."
Antje Liebsch, BRIGITTE WOMAN

"Romane können etwas wiederherstellen, was verloren war. [Ein] beeindruckendes Debüt."
Katharina Granzin, TAZ

"'Heimkehren' ist eine Wucht [...] und ein fast überwältigendes Leseabenteuer."
Sabine Lutz, BADISCHE ZEITUNG

"Neben Colson Whiteheads preisgekröntem Sklaverei-Roman 'Underground Railroad' hat sie wohl das wichtigste Buch geschrieben, das im Herbst zu diesem Thema bei uns erscheint."
Tino Dallmann, SWR 2

"Gyasi beschränkt sich auf das Wesentliche und schafft doch ein episches Werk, das voller Sehnsucht steckt. Egal wie unmenschlich die Umstände sein mögen, Hoffnung und Glaube bleiben. Und meist auch die Liebe."
Tanja Ochs, HEILBRONNER STIMME

"Ein wunderbar eindringlicher, fesselnder und berührender Roman, der von Heimkehren und Vergebung handelt, aber auch und vor allem: von Missionierung, Menschenraub und Sklaverei, von Auspeitschung und Vergewaltigung, Betrug und Verrat, Selbstmord und Wahnvorstellungen."
Wolfgang Seibel, ORF

"Das Buch der US-Ghanaerin Yaa Gyasi wurde bereits bei Erscheinen als Klassiker gehandelt - ein grosses Stück Literatur, in dem ein Funken der Versöhnung liegen könnte."
Verena Lugert, ANNABELLE

"Man spricht schon davon, dass ein neuer Klassiker geboren sei. Mit Preisen überhäuft, ist 'Heimkehren' zu einem der zehn besten Bücher 2016 gekürt worden."
Tina Muffert, BÜCHER MAGAZIN

"Ein trauriges, ein tief bewegendes Buch"
Britta Bode, BERLINER MORGENPOST

"In Zeiten von Rassismus und Fake News bleibt das Thema [von 'Heimkehren'] hochaktuell."
Christiane Hoffmeister, HAMBURGER ABENDBLATT

"Das Buch erzählt die Geschichte der Sklaverei in poetischen Happen."
Lennart Schwarz, STERN

"Bewegend, grausam, düster und doch nicht ohne Hoffnung."
Georg Gruber, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

"[Ein] dystopischer Roman, der sein heisses Herz unter einer Schicht alltagsrealistischer Beschreibungen und pfeilschneller Dialoge verbirgt."
Ferdinand Quante, WDR 5 Bücher

"Man spricht schon davon, dass ein neuer Klassiker geboren sei."
Tina Muffert, BÜCHER MAGAZIN

"'Heimkehren' ist eine unglaubliche erzählerische Leistung, sie findet eine mitreissende Sprache, die einen riechen, fühlen und schmecken lässt."
Nadine Kreuzahler, INFORADIO RBB

"Ein grossartiger Roman, ein Epos über 300 Jahre, die Entwicklung einer ghanaischen Familie von d

Yaa Gyasi, 1989 in Ghana geboren, ist in den USA aufgewachsen. Sie hat Englische Literatur in Stanford studiert und einen Abschluss des Iowa Writers’ Workshops. Für ihr Debüt ›Heimkehren‹ erhielt sie von der National Book Foundation die Auszeichnung ›5 under 35‹ und wurde u. a. mit dem PEN/Hemingway Award for Debut Fiction ausgezeichnet. Die Autorin lebt in den USA.

Anette Grube, 1953 in München geboren, hat Anglistik studiert. Sie hat u. a. Arundhati Roy, Richard Yates, Ch. N. Adichie, T. C. Boyle, Vikram Seth, Kate Atkinson und Mordecai Richler ins Deutsche übersetzt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6460-7
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 18.8/12.3/3.2 cm
Gewicht 414 g
Originaltitel Homegoing
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Anette Grube
Verkaufsrang 11765

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
43
19
0
0
0

Effia, Esi, Quey, Ness, James, Kojo, Abena, H, Akua, Willie, Yaw, Sonny, Marjorie und Marcus
von Kaffeeelse am 28.02.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Endlich habe ich mich an dieses Buch gewagt und ich bin restlos begeistert. In dem Teilen in zwei Erzählstränge, die über mehr als 250 Jahre das Geschehen in Ghana und in den USA beschreiben, bietet dieses Buch einen hervorragenden geschichtlichen Überblick. Und durch das Können von Yaa Gyasi liest man dieses Geschehen sehr gern... Endlich habe ich mich an dieses Buch gewagt und ich bin restlos begeistert. In dem Teilen in zwei Erzählstränge, die über mehr als 250 Jahre das Geschehen in Ghana und in den USA beschreiben, bietet dieses Buch einen hervorragenden geschichtlichen Überblick. Und durch das Können von Yaa Gyasi liest man dieses Geschehen sehr gern. Mich hat das Teilen in diese vielen Kapitel und die vielen Hauptpersonen in diesen und ihr überaus kurzes Auftreten überhaupt nicht gestört, weil es mir nicht wie das Auseinanderreißen der Familiengeschichte vorkam, wie einige User bemängelten. Eher beschreibt es die Familiengeschichte noch ausführlicher und diese riesige Empathie zu den verschiedenen Personen haut den Leser schier um. Ohne auf die Tränendrüse zu drücken wohlgemerkt. Natürlich wachsen einem beim Lesen einige der Charaktere richtig ans Herz und es wäre schön gewesen mehr von Ihnen zu erfahren, ja! Aber dann wäre es nicht ein Buch geworden, sondern ein Mehrteiler. Was schön gewesen wäre. Vielleicht ja! Vielleicht würde dies dann aber auch irgendwie erschlagen! Denn die Grundbotschaft passt ja auch in dieses Buch. Sehr gut sogar. Und Yaa Gyasi zeigt hier wunderbar, was für eine grandiose Erzählerin sie ist. Ich habe wieder eine Autorin mehr, die ich beobachten werde, was mich wirklich sehr freut. Ebenso finde ich die Beschreibungen der Lebensverhältnisse in Amerika und in Afrika wunderbar erhellend. Geschichtlich ist "Heimkehren" ein richtig tolles und wunderbar bereicherndes Buch. Die Informationen zum Thema Sklavenhandel sind interessant und die Beteiligung mancher afrikanischer Reiche daran ist erschreckend und eines der dunkelsten Kapitel in der afrikanischen Geschichte. Dennoch beschreibt dies halt auch den Menschen, bzw. das Monster in uns. Ebenso wie ich die Charaktere einfach berauschend gut fand! Berauschend fasst das richtig gut zusammen. Und auch irgendwie betörend. Einige dieser Charaktere berühren absolut tief. Und das in dieser kurzen Art, wie man sie kennenlernt. Eine absolute Meisterleistung! Dieses Buch bekommt einen Ehrenplatz in meinen heiligen Bücher-Hallen! :) Eine wirklich reife Leistung! Und das in einem Debüt wohlgemerkt! 2020 hat die Autorin ihr zweites Buch in den USA herausgebracht. "Transcendent kingdom". Man darf gespannt sein, richtig gespannt!

von einer Kundin/einem Kunden am 24.08.2020
Bewertet: anderes Format

300 Jahre Geschichte der Sklaverei und deren immer noch andauernden Folgen in einem sowohl spannenden als auch sprachlich hervorragenden Roman. Ein Debütroman, der einen nicht so schnell loslässt.

Sehr bewegend!
von Lea S. am 21.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein wahnsinnig tiefgründiger und bewegender Roman. Beginnt im Ghana viele Jahrhunderte zuvor und spielt eine komplette Familiengeschichte durch. Unerwartet und spannend.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1