Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Alles Amore

Wie ich in Italien um meine Liebe campte

(17)
Wie lang braucht ein Mann in der Midlife-Crisis, um seine Welt komplett in Trümmer zu legen? Markus genügen dafür ein paar Wochen. Er verlässt Frau und Kinder für eine Jüngere und lebt, als wäre er noch mal Mitte 20. Als seine Hirnzellen endlich wieder die Oberhand über seine Hormone gewinnen, beschliesst er, um seine Ehe zu kämpfen. In einem italienischen Fischerdörfchen, wo die Familie traditionell im Wohnwagen ihre Ferien verbringt, will er seine Lena zurückerobern. Und seine schrägen Camperfreunde versuchen mit vielen verrückten Ideen, ihm bei diesem ganz persönlichen Canossa-Gang zu helfen.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783843707633
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 2036 KB
eBook
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Alles Amore
    von Markus Götting
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 9 Tage wach
    von Eric Stehfest, Michael J. Stephan
    (41)
    eBook
    Fr. 9.90
  • Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (90)
    eBook
    Fr. 12.00
  • Grand Prix / Bruno, Chef de police Bd.9
    von Martin Walker
    eBook
    Fr. 14.00
  • Neckarstrahl: Heidelberg Krimi
    von Eberhard Malwitz
    eBook
    Fr. 6.00
  • Du mich auch & Das bisschen Kuchen
    von Ellen Berg
    (2)
    eBook
    Fr. 12.00
  • Verpissimo! - Ein Sommer in Italien
    von Anna Gold
    (9)
    eBook
    Fr. 9.24
  • Und jetzt auch noch Liebe
    von Catherine Bennetto
    (23)
    eBook
    Fr. 4.50
  • Alles Azzurro
    von Markus Götting
    (15)
    eBook
    Fr. 9.00
  • Ein One-Night-Stand ist nicht genug / Perfect Gentlemen Bd.1
    von Lexi Blake, Shayla Black
    (13)
    eBook
    Fr. 11.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
3
9
5
0
0

Amore Amore Amore
von Jarmila Kesseler aus Mannheim am 02.03.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

== Buchrückentext: == Nachdem Polly von ihrem Verlobten sitzen gelassen wurde, weiß sie eines ganz genau: Sie macht jetzt Schluss mit den Männern. Das Angebot, in der Toskana einen Beitrag über eine Künstlerin zu drehen, kommt ihr also mehr als gelegen. Kurz entschlossen verlässt sie das verregnete Köln und fährt... == Buchrückentext: == Nachdem Polly von ihrem Verlobten sitzen gelassen wurde, weiß sie eines ganz genau: Sie macht jetzt Schluss mit den Männern. Das Angebot, in der Toskana einen Beitrag über eine Künstlerin zu drehen, kommt ihr also mehr als gelegen. Kurz entschlossen verlässt sie das verregnete Köln und fährt gen Süden. Dort wird sie jedoch nicht nur von der 64-jährigen Liv begrüßt, sondern lernt auch deren überaus charmanten Nachbarn kennen und plötzlich gerät Pollys felsenfester Plan wieder ins Wanken Eine romantische Sommerkomödie mit Chaosgarantie - Bridget Jones auf Italienisch. == Leseeindrücke: == Mit diesem Debüt-Roman ist der Autorin Christina Beuther ein absolut humorvoller und sehr lesenswerter Roman gelungen, den man - einmal angefangen - kaum mehr aus den Händen legen mag. Nachdem Polly von ihrem Verlobten sitzengelassen wurde, hatte sie sich vorgenommen der Männerwelt abzuschwören. Nachdem ihr Kollege Max für einen Arbeitseinsatz in der Toskana gesundheitsbedingt ausfällt, ordert die Chefin sie kurzerhand aus ihrer Freizeit zurück mit dem Auftrag in der Toskana eine Reportage über die Vernissage der Künstlerin Liv Andersen zu fertigen. Die Reise beginnt traumhaft! Die Toskana mit ihren Zypressen und malerischer Landschaft und mit ?. Leo. Eigentlich wollte Polly doch nicht mehr ? mit Männern ? aber bei diesem adretten Mann?. Wird es ein polliges Happy End geben? Die Geschichte ist sehr lesenswert und spritzig. Der gesamte Schreibstil ist locker, leicht und amüsant. Gerade ab der Reise nach Italien nimmt die Handlung richtig an Fahrt auf. Der toskanische Lokalkolorit ist bezaubernd und so wunderbar beschrieben, dass ich richtig Reiselust bekam. Die Charaktere, allen voran Polly - der Name passt ausgezeichnet - werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben, so dass sie authentisch wirken. Polly ist manches mal etwas eigenwillig, aber durchwegs sympathisch. Ihre Gefühle, ihre Gedanken, ihr Leben wird hier wunderbar beschrieben. Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es macht - ebenso wie der gesamte Roman selbst - Lust auf Urlaub, Sonne und Bella Italia. Die 14 angenehm kurzen und kurzweilige Kapitel verteilen sich auf 266 Seiten, die sich Dank augenfreundlicher und gut leserlicher Schrift unterhaltsam und zügig lesen lassen. Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen!

Amore Amore Amore
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 02.03.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

== Buchrückentext: == Nachdem Polly von ihrem Verlobten sitzen gelassen wurde, weiß sie eines ganz genau: Sie macht jetzt Schluss mit den Männern. Das Angebot, in der Toskana einen Beitrag über eine Künstlerin zu drehen, kommt ihr also mehr als gelegen. Kurz entschlossen verlässt sie das verregnete Köln und fährt... == Buchrückentext: == Nachdem Polly von ihrem Verlobten sitzen gelassen wurde, weiß sie eines ganz genau: Sie macht jetzt Schluss mit den Männern. Das Angebot, in der Toskana einen Beitrag über eine Künstlerin zu drehen, kommt ihr also mehr als gelegen. Kurz entschlossen verlässt sie das verregnete Köln und fährt gen Süden. Dort wird sie jedoch nicht nur von der 64-jährigen Liv begrüßt, sondern lernt auch deren überaus charmanten Nachbarn kennen und plötzlich gerät Pollys felsenfester Plan wieder ins Wanken Eine romantische Sommerkomödie mit Chaosgarantie - Bridget Jones auf Italienisch. == Leseeindrücke: == Mit diesem Debüt-Roman ist der Autorin Christina Beuther ein absolut humorvoller und sehr lesenswerter Roman gelungen, den man - einmal angefangen - kaum mehr aus den Händen legen mag. Nachdem Polly von ihrem Verlobten sitzengelassen wurde, hatte sie sich vorgenommen der Männerwelt abzuschwören. Nachdem ihr Kollege Max für einen Arbeitseinsatz in der Toskana gesundheitsbedingt ausfällt, ordert die Chefin sie kurzerhand aus ihrer Freizeit zurück mit dem Auftrag in der Toskana eine Reportage über die Vernissage der Künstlerin Liv Andersen zu fertigen. Die Reise beginnt traumhaft! Die Toskana mit ihren Zypressen und malerischer Landschaft und mit ?. Leo. Eigentlich wollte Polly doch nicht mehr ? mit Männern ? aber bei diesem adretten Mann?. Wird es ein polliges Happy End geben? Die Geschichte ist sehr lesenswert und spritzig. Der gesamte Schreibstil ist locker, leicht und amüsant. Gerade ab der Reise nach Italien nimmt die Handlung richtig an Fahrt auf. Der toskanische Lokalkolorit ist bezaubernd und so wunderbar beschrieben, dass ich richtig Reiselust bekam. Die Charaktere, allen voran Polly - der Name passt ausgezeichnet - werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben, so dass sie authentisch wirken. Polly ist manches mal etwas eigenwillig, aber durchwegs sympathisch. Ihre Gefühle, ihre Gedanken, ihr Leben wird hier wunderbar beschrieben. Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Es macht - ebenso wie der gesamte Roman selbst - Lust auf Urlaub, Sonne und Bella Italia. Die 14 angenehm kurzen und kurzweilige Kapitel verteilen sich auf 266 Seiten, die sich Dank augenfreundlicher und gut leserlicher Schrift unterhaltsam und zügig lesen lassen. Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen!

Netter Sommerschmöker in männlicher Sprachweise
von einer Kundin/einem Kunden am 07.10.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Markus geht mit einer jüngeren Frau fremd, die Sache fliegt auf und seine Frau schmeißt ihn raus. Späte Reue packt ihn und er möchte seine Ehe retten. Als er erfährt, dass seine Frau und die 2 Kinder auf ihrem Stammcampingplatz in Italien sind, fährt er nach einer durchzechten Nacht volltrunken... Markus geht mit einer jüngeren Frau fremd, die Sache fliegt auf und seine Frau schmeißt ihn raus. Späte Reue packt ihn und er möchte seine Ehe retten. Als er erfährt, dass seine Frau und die 2 Kinder auf ihrem Stammcampingplatz in Italien sind, fährt er nach einer durchzechten Nacht volltrunken hinterher. Gemeinsam mit seinen Campingfreunden heckt er einen Plan aus seine Frau zurückzugewinnen. Doch da ist schon der aufgeblasene Sandro, ein neuer Mann an ihrer Seite. Der muss erst mal aus dem Camping-Paradies vertrieben werden. So geschehen immer wieder neue aufregende Aktionen, die mal mehr mal weniger von Erfolg gekrönt sind. Meine Meinung: Das ganze Buch über geht es darum seiner Frau bloß nicht über den Weg zu laufen. Warum er seiner Frau nicht begegnen will verstehe ich als Leser nicht. Wenn man jemanden zurückerobern will, sollte man ihn nicht mit Feldstecher beobachten und ihm aus dem Weg gehen. Die Geschichte ist durch die lockeren Sprüche sehr unterhaltsam, jedoch feht komplett der Sinn dieser Heimlichtuerei. Die Aktionen mit denen Sandro vertrieben werden sollen bringen immer wieder Fahrt in die Story. Die T-Shirt Sprüche von Willi, dem Camping Rentner und Freund von Markus bringen mich zum Schmunzeln. Ich kann gut über schlichten Männerhumor lachen. Das offene Ende ist irgendwie unbefriedigend. Da hätte ich mir etwas mehr klare Kante gewünscht. Fazit: Eine unterhaltsame Sommerlektüre, mit Plotschwäche. Dennoch durch den flapsigen Männer-Sprachstil und fast tagesaktuelle Anspielungen aus dem Alltag ein empfehlenswerter Schmöker.