orellfuessli.ch

Alles so leicht

(28)

Stevie hat nichts mehr zu verlieren. Sie ist fest entschlossen, aus diesem Körper, aus diesem Leben zu verschwinden. Aber alle wollen sie daran hindern. Ihr Vater, der sie ins Therapiezentrum einweisen liess. Anna, die so ganz anders ist als die anderen Seelenklempner. Und selbst den Mädchen, mit denen sie ein Zimmer und ein Schicksal teilt, fühlt sich Stevie jeden Tag näher. Aber sie wird sich nicht öffnen, sie hat schliesslich einen Plan.
Ehrlich bis zur Schmerzgrenze, mitfühlend und hoffnungsvoll erzählt

Portrait
Meg Haston lebt in Jacksonville, Florida. Hier schreibt sie und arbeitet als Beratungslehrerin an einer Privatschule. „Alles so leicht“ ist ihr erster Jugendroman.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 13.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-20215-2
Verlag Thienemann
Maße (L/B/H) 223/147/32 mm
Gewicht 514
Illustratoren Natalie C. Sousa
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 28.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42440130
    Zusammen werden wir leuchten
    von Lisa Williamson
    (11)
    Buch (Paperback)
    Fr. 17.90
  • 6374912
    Dann bin ich eben weg
    von Christine Feher
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90
  • 42473679
    Ich hätte es wissen müssen
    von Tom Leveen
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 23.90
  • 42595173
    Die Quersumme von Liebe
    von Katrin Zipse
    (8)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 24.90
  • 15574626
    Engel haben keinen Hunger
    von Brigitte Biermann
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 43961985
    Almost
    von Anne Eliot
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 42678280
    Die Pan-Trilogie: Band 1-3 im Schuber
    von Sandra Regnier
    (12)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 28.90
  • 45030537
    Finding Cinderella
    von Colleen Hoover
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (66)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 19.90
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (144)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 22.90
  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 28852118
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 26.90
  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 39163043
    Eine wie Alaska
    von John Green
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 47620404
    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin
    von Lilly Lindner
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90
  • 45389142
    Luft zum Frühstück
    von Jana Frey
    eBook
    Fr. 5.50
  • 40480645
    Der Joker
    von Markus Zusak
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 42436431
    Auf und davon
    von David Arnold
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 29044235
    Eine echt verrückte Story
    von Ned Vizzini
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
12
14
2
0
0

Wundervoll, mitfühlender Jugendroman
von myprintwords aus Hürth am 13.11.2016

Stevie ist krank. Sie hat Bulimie. Sie hungert und kotzt, weil sie glaubt Schuld am Tod ihres Bruders zu tragen. Dem Leben gegenüber abgeneigt, arbeitet Stevie auf den sich jährenden Todestag ihres Bruders hin, der zugleich ihr eigener sein soll. Der Aufenthalt in einer Klinik, so ist Stevie... Stevie ist krank. Sie hat Bulimie. Sie hungert und kotzt, weil sie glaubt Schuld am Tod ihres Bruders zu tragen. Dem Leben gegenüber abgeneigt, arbeitet Stevie auf den sich jährenden Todestag ihres Bruders hin, der zugleich ihr eigener sein soll. Der Aufenthalt in einer Klinik, so ist Stevie überzeugt ändert auch nichts an ihrem Vorhaben. Es hat mich schockiert, eine Geschichte von einem fiktiven Mädchen zu lesen, die trotzdem auf realer Ebene so viele wirklich betrifft. Die Protagonistin nimmt sich selbst so anders wahr, als man sie im Buch kennenlernt. Sie versteckt ihr Herz, aus Angst wieder enttäuscht zu werden und beißt so Jeden erst mal weg, der ihr zu nah kommt. Ihre Zimmergenossin, wie ihre Therapeutin. Und trotzdem wurde ich überzeugt, welch großes Herz Stevie eigentlich hat, die sich einfach nur nach der Liebe ihrer geflohenen Mutter und ihrem toten Bruder sehnt. Man kriegt sehr detaillierte Einblicke in Stevies Gedanken und ihre Wahrnehmung und leidet total mit ihr mit. Es ist ein grandioses Buch, dass zu verstehen gibt in welch tragischer und für die betroffene Person aussichtsloser Situation sie sich befindet. Aber es zeigt auch, dass es einen Ausweg gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
rührend und mitreißend
von Schneeflöckchen am 06.06.2016

Inhalt Stevie hat nichts mehr zu verlieren. Sie ist fest entschlossen, aus diesem Körper, aus diesem Leben zu verschwinden. Aber alle wollen sie daran hindern. Ihr Vater, der sie ins Therapiezentrum einweisen ließ. Anna, die so ganz anders ist als die anderen Seelenklempner. Und selbst den Mädchen, mit denen sie... Inhalt Stevie hat nichts mehr zu verlieren. Sie ist fest entschlossen, aus diesem Körper, aus diesem Leben zu verschwinden. Aber alle wollen sie daran hindern. Ihr Vater, der sie ins Therapiezentrum einweisen ließ. Anna, die so ganz anders ist als die anderen Seelenklempner. Und selbst den Mädchen, mit denen sie ein Zimmer und ein Schicksal teilt, fühlt sich Stevie jeden Tag näher. Aber sie wird sich nicht öffnen, sie hat schließlich einen Plan. Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag Meinung "Alles so leicht" ist ein ausgezeichnetes Debüt der Autorin Meg Haston. Mit ihrem hervorragendem Schreibstil hat sie die Geschichte besonders hervorgehoben. Feine und ausdrucksstarke Wortwahl unterstreicht das Ganze und bringt beim Leser Emotionen hervor. Mitfühlend und hoffnungsvoll wird die Geschichte über Stevie erzählt. Stevie ist 16 Jahre alt und leidet unter Magersucht und Bulimie. Nach einem tragischen Vorfall in der Familie hat sie sich nämlich ein Ziel gesetzt: von Tag zu Tag immer leichter zu werden und so ihrem verstorbenem Bruder immer ein Stück näherzukommen. Voller Besorgnis weist ihr Vater sie ins Therapiezentrum ein. Auch dort verfolgt sie ihrem Plan. Doch nach und nach öffnet sie sich ihrer Therapeutin Anna, denn Anna ist anders als alle anderen Therapeuten. Es entwickelt sich ein intensives, teils freundschaftliches Verhältnis zwischen den beiden. Anna unterstützt sie und hilft ihr, so gut es geht. Doch schafft sie auch, Stevie von ihrem Plan abzuhalten? In den mitreißenden Rückblenden.wird Stevies Geschichte eingeleuchtet. Ihre Beziehung zu ihrer Mutter und ihrem Bruder sowie auch ihre Freundschaft zu Eden werden beschrieben. So kriegt der Leser einen besseren Einblick in Stevies Geschichte. Schließlich werden die Umstände sichtbar, die zu ihren Essstörungen geführt haben. Stevie habe ich in erster Linie ganz nett aufgefasst. Doch später als ich sie besser kennen gelernt habe, habe ich ihr gegenüber Sympathie empfungen. Ich habe mit ihr gefühlt und mit ihr gelitten. Sie hat eine große Entwicklung vollzogen. Die zu Beginn schwache, einsame Stevie ist zu einem starken Mädchen herangewachsen. Fazit So rührend und ehrlich erzählt Meg Haston in "Alles so leicht". "Alles so leicht" ist eine bewegende Geschichte, die unter die Haut geht. Es ist eine Geschichte voller Schmerz und Hoffnung zugleich. Klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ehrlich und gefühlvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2016

Als ihr Vater sie in ein Therapiezentrum einweisen lässt, ist es schon fast zu spät. Denn Stevie hat ihren Entschluss bereits vor langer Zeit gefasst: Sie will aus dem Leben scheiden, und das an einem bestimmten Tag. Hinter dem schönen Cover wartet eine gefühlvolle Geschichte, die die Leser mit ihrem... Als ihr Vater sie in ein Therapiezentrum einweisen lässt, ist es schon fast zu spät. Denn Stevie hat ihren Entschluss bereits vor langer Zeit gefasst: Sie will aus dem Leben scheiden, und das an einem bestimmten Tag. Hinter dem schönen Cover wartet eine gefühlvolle Geschichte, die die Leser mit ihrem flüssigen Schreibstil in Stevies Gefühlswelt entführt. Die Mädchen in der Klinik sind mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen, und ich war fast schon ein wenig traurig, als ich am Ende des Buches angelangt war. Eine klare Empfehlung, nicht nur für Mädchen bis 16.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Alles so leicht

Alles so leicht

von Meg Haston

(28)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
+
=
Letzte helle Tage

Letzte helle Tage

von Martyn Bedford

Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
+
=

für

Fr. 50.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale