orellfuessli.ch

Anna selbdritt

Bilder einer wirkungsmächtigen Heiligen

Was machte die Hl. Anna so attraktiv?
Eine Antwort findet sich am ehesten in den Darstellungen, die die heilige Anna in Beziehungen zeigen, etwa zu der von ihr begründeten ‘Sippe Jesu’ (nach einem apokryphen Evangelium) und zu anderen Heiligen, die in ihrer Nähe platziert werden. Die Autorin untersucht zunächst den Altaraufsatz der Heiligen Sippe im Kloster Preetz (Holstein), der um 1510/20 entstanden ist und noch heute dort steht. Ein dort ebenfalls be­wahrtes Buch, ab 1471 von einer Priörin dieses Frauenklosters geschrieben, lässt verständlich werden, welch faszinierendes Identifikationsangebot für Frauen von Anna ausgegangen ist. Der theologischen Bedeutung der Anna selbdritt als einer „irdischen Trinität“ geht die Autorin ebenso nach wie der Frömmigkeitspraxis der Familien, die ihre Töchter ins Kloster gaben und der Rolle, die die Begriffe „rein“ und „unrein“, verbunden mit weiblicher Sexualität, spielten.
Die legendarische Geschichte der heiligen Anna verdankt sich dem Bedürfnis der Gläubigen, mehr über Maria und deren Jungfräulichkeit zu erfahren, denn die Evangelien sprechen von den Brüdern Jesu. Um daraus wenigstens Vettern werden zu lassen, musste Anna dreimal verheiratet gewesen sein. Als Grossmutter Jesu konnte sie den Gehorsam des Erlösers einfordern zur Erfüllung der an sie gerichteten Gebete – eine Macht, die an Magie grenzte. Diese Kultpraxis, von Bruderschaften und Humanisten aufgebaut, fand mit der Reformation ihr vorläufiges Ende. Bestand aber hatte der Glaube, dass Anna, die erfahrene (mitunter jugendlich gegebene) Frau, Mutter und Witwe, bei Schwangerschaften und Geburten helfen konnte. „An ihrem Bild wird deutlich, dass Virginität nicht eigentlich physisch zu verstehen ist, sondern die Möglichkeit weiblicher Integrität und Autonomie in einer männlich dominierten Welt symbolisiert“, so die Autorin.
Ihre anschliessende Betrachtung von ‘Varianten des Annenbildes’, wie sie die Kunstgeschichte bietet, zeigt zunächst Geborgenheit vermittelnde Bilder. Ende des 15. Jahrunderts kommt es zu einer Veränderung der Figuration: beide Frauen nebeneinander sitzend, das Kind zwischen sich. Die Autorin führt sie zurück zum ‘ersten Bad des Kindes’ aus byzantinischen Geburtsbildern und damit zu der ‘verdrängten’ Geschichte der Hebamme Salome, mit der das Bild der heiligen Anna verschmolzen zu sein scheint. Hier kommt erneut die Vorstellung von „rein und unrein“, gebunden an weibliche Körperlichkeit, ins Spiel. Wasser und Hand (die der Hebamme) werden zu den bestimmenden Merkmalen bei Annen-Bildern bis in die Neuzeit.
Das letzte Kapitel behandelt die Kult-Bündelung von Anna und Antonius in der Heilung bei Mutterkornbrand: Der Wüstenheilige ist auch auf einem Flügel des Preetzer Annen-Altars präsent, „sein“ Antoniter-Orden widmete sich derart Erkankten. Mutterkorn spielte als Wehenmittel und Abortivum eine Rolle, konnte aber auch Lähmungen und Abfaulen der Gliedmassen sowie Halluzinationen hervorrufen. Stichworte wie „Ekstase und Vergiftung“ oder „Blutige Tränen“ deuten an, welche Entdeck­ungen in der Kulturgeschichte mittels der Bilder der Anna selbdritt zu machen sind.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 92
Erscheinungsdatum Oktober 2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7845-2113-8
Reihe Die Blauen Bücher
Verlag Langewiesche K.R.
Maße (L/B/H) 251/177/13 mm
Gewicht 391
Abbildungen mit 51 schwarzweissen und 60 Farbabbildungen 25 cm
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 26.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 4685816
    Der Heilige Geist
    von Benedikt Peters
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 6.40
  • 14294063
    Die Menschen froh machen
    von Wolfgang Bader
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 8.40
  • 18786547
    Lexikon der Heiligen und Namenstage
    von Albert Urban
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 32.90
  • 2004600
    Gottes Nordlicht
    von Ferdinand Holböck
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 24.90
  • 45623673
    Hic est Martinus
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 21.90
  • 46368190
    Heiliger Geist und Wirklichkeit
    von Klaus-Dieter Rieger
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 124.90
  • 3152936
    Augustinus
    von Wilhelm Geerlings
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 51.90
  • 3788871
    Die Donar-Eiche
    von Hans Wilhelm Hammerbacher
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 29.90
  • 3909195
    Heiligkeit und Herrschaft
    von Dieter Sänger
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 39.40
  • 5728490
    Der Gerechte ist das Fundament der Welt
    von Susanne Galley
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 84.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Anna selbdritt

Anna selbdritt

von Marlies Buchholz

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 26.90
+
=
Der Heilige Geist

Der Heilige Geist

von Martin Weber

Buch (Geheftet)
Fr. 9.40
+
=

für

Fr. 36.30

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale