Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Beloved

(1)
Inspiré d'un fait-divers survenu en 1856, Beloved exhume l'horreur et la folie d'un passé douloureux. Sethe est une ancienne esclave qui, au nom de l'amour et de la liberté, a tué l'enfant qu'elle chérissait pour ne pas la voir vivre l'expérience avilissante de la servitude. Quelques années plus tard, le fantôme de Beloved, la petite fille disparue, revient douloureusement hanter sa mère coupable. Loin de tous les clichés, Toni Morrison ranime la mémoire, exorcise le passé et transcende la douleur des opprimés.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 01.05.2008
Sprache Französisch
ISBN 978-2-264-04796-0
Verlag 10 X 18
Maße (L/B/H) 17,5/10,7/2,8 cm
Gewicht 227 g
Übersetzer Hortense Chabrier, Sylviane Rue
Buch (Taschenbuch, Französisch)
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Den Nobelpreis hat sie verdient...
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 11.02.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

... denn mit Beloved ist Toni Morrison ein klasse Roman gelungen. Sie erfüllt in diesem Roman die Anforderungen an ein Buch, das die vergessenen Erinnerungen der (schwarzen) Amerikaner in das Bewußtsein der Leser zurückrufen soll. Sie schreibt die Geschichte einer Frau und Mutter, die in der kollektiven Erinnerung als... ... denn mit Beloved ist Toni Morrison ein klasse Roman gelungen. Sie erfüllt in diesem Roman die Anforderungen an ein Buch, das die vergessenen Erinnerungen der (schwarzen) Amerikaner in das Bewußtsein der Leser zurückrufen soll. Sie schreibt die Geschichte einer Frau und Mutter, die in der kollektiven Erinnerung als Kindsmörderin vergessen oder missverstanden worden wäre, um die tiefgründige Verzweiflung einer Wahl zwischen Tötung des eigenen Kindes und dessen Auslieferung in die Sklaverei zu (be-)schreiben. Der Roman ermöglicht einer Neu-Erinnerung, da er erzählend auf Erinnerungselemente vieler Amerikaner zurückgreift. Morrison schreibt schwarze Geschichte(n) neu und verdichtet sie in einem begeisternden Roman, der nicht nur in der Figur des Geists der Tochter alte Gespenster auferstehen läßt. Brilliant!