Black Knight

Bd. 4: Sand im Getriebe

(2)
Prinz Christen, dritter in der Thronfolge des Königreiches Aran, und sein Leibwächter Zeke teilen eine verbotene Liebe. Doch ihre gemeinsame Liebe muss vorerst hintangestellt werden, denn nun geht es zunächst darum, wieder Frieden in das Land zu bringen. Dafür sind sie nach Dandouk gereist, wo Hass und Verzweiflung, Liebe und Hoffnung einst ihren Anfang genommen hatten…
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 190
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 24.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95798-137-0
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 18/12,8/1,7 cm
Gewicht 169 g
Illustrator Kai Tsurugi
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Black Knight

Black Knight

von Kai Tsurugi
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
+
=
Royal Fiancé

Royal Fiancé

von Risai Asuma, Saeko Kamon
(1)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 11.90
+
=

für

Fr. 24.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
1

Toller Manga mit starken Figuren und wunderschönen Zeichnungen
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 11.11.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Buchinhalt: Chris, der dritte und jüngste Sohn des Königs von Aran, besucht inkognito die Militärakademie. Dort wird er Zeke zugeteilt, der sich meisterhaft im Schwertkampf versteht und dem jungen Kadetten hilfreich unter die Arme greift. Langsam aber sicher entwickeln sich starke Gefühle zwischen den beiden jungen Männern, die natürlich unter... Buchinhalt: Chris, der dritte und jüngste Sohn des Königs von Aran, besucht inkognito die Militärakademie. Dort wird er Zeke zugeteilt, der sich meisterhaft im Schwertkampf versteht und dem jungen Kadetten hilfreich unter die Arme greift. Langsam aber sicher entwickeln sich starke Gefühle zwischen den beiden jungen Männern, die natürlich unter allen Umständen geheim bleiben müssen. Als Chris nach einem Attentat auf seinen Vater die Akademie verlässt und nach Aran zurückkehren muß, nimmt er Zeke mit, der sein Leibwächter wird. Zeke schwört, als zukünftiger Ritter des Thronfolgers Chris allezeit zu beschützen – doch wird die heimliche Liebe auch eine Chance haben? Denn nach einer Weile lernt Chris ein Mädchen kennen….. Persönlicher Eindruck: „Black Knight“ ist mein erster Boys Love-Manga und ich war gespannt, was mich in diesem Zweig der Manga-Literatur so alles erwarten würde. Ich bin vom vorliegenden ersten Band mehr als begeistert, denn wunderschöne Zeichnungen und einen spannende Historienkulisse zogen mich beim Lesen sofort in ihren Bann. Die Geschichte um Prinz Christen und Zeke, seinen Ritter, entwickelt sich sachte und voller Spannung; die Liebesgeschichte nimmt nicht den Hauptteil der Handlung ein und wirkt zu keiner Zeit plump und unangenehm. Im Gegenteil: die beiden Protagonisten nehmen den Leser mit auf einen behutsamen Prozess des Kennenlernens und des Entdeckens der eigenen Gefühle, beide gehen immer liebevoll und keinesfalls vulgär miteinander um. Berührend fand ich auch Zekes Einstellung den Tieren und seinen Mitgeschöpfen gegenüber. Zwei erotische Szenen gibt es durchaus, doch keine ist wirklich sehr explizit. Mir hat das Subtile sehr gut gefallen, vielleicht liegt es auch daran, dass mit sowohl Chris als auch Zeke gleich zu Beginn sympathisch waren. Die historische Handlung, in der es um Ritter, Königreiche und deren Zwistigkeiten untereinander, ja schließlich sogar um ein Attentat auf den König geht, fand ich sehr spannend und auch nachvollziehbar und plastisch gezeichnet. Wobei ich ein allerdings paar Schwierigkeiten hatte, war die Unterscheidung mancher Figuren. So zum Beispiel ähneln sich Chris‘ Brüder und die Ritter des Königs ziemlich, was mich immer wieder zum Zurückblättern animiert hat. Schön gemacht fand ich im Anschluß an den eigentlichen Manga die Kurzgeschichten, die in humorvoller Art und Weise Anekdoten rund um die handelnden Personen erzählen. Am Ende wartet das mit über 250 Seiten wirklich angenehm dicke Buch auch noch mit einem Bonuskapitel auf. Was mich gegen Ende etwas wundert, ist: Zeke taucht nicht mehr auf, dafür verliebt sich Chris in eine holde Maid (von der er nicht mal den Namen weiß) und hat schließlich Liebeskummer. Was ist mir seiner Liebe zu Zeke? War es nur ein Abenteuer? Man kann mit diesem spannenden Cliffhanger wirklich auf die nächsten Bände gespannt sein! Ein toller Manga mit starken Figuren und berührenden Gefühlen, ohne je Kitschig oder platt zu wirken. Eine absolute Leseempfehlung

Keine Empfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 07.11.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dem Inhalt nach klang der Manga für mich vielversprechend, mal was anderes als die üblichen Schule oder Slice of Life Settings. Doch obwohl ich schon im 1. Kapitel die Schwächen (welche, darauf komme ich noch) deutlich merkte, wollte ich tapfer weiterlesen, in der Hoffnung auf eine Steigerung. Leider kam... Dem Inhalt nach klang der Manga für mich vielversprechend, mal was anderes als die üblichen Schule oder Slice of Life Settings. Doch obwohl ich schon im 1. Kapitel die Schwächen (welche, darauf komme ich noch) deutlich merkte, wollte ich tapfer weiterlesen, in der Hoffnung auf eine Steigerung. Leider kam die nicht, es wurde mit jedem Kapitel schlimmer. Gleich im 1. Kapitel stieß mir ganz übel auf, dass sich die zwei Hauptpersonen einfach Knall auf Fall verlieben, ohne dass überhaupt was vom Prozess spürbar gewesen wäre. Man denkt, hä?, hab ich irgendwas verpasst? Und natürlich haben sie auch gleich Sex miteinander, finden das ganz selbstverständlich, obwohl die Homosexualität gar nicht zur Sprache kommt. Ab dem 2. Kapitel wird es dann total verwirrend mit einem unheimlich großen Personenkreis. Jede Figur taucht unvermittelt auf, hat einen kurzen Auftritt und verschwindet wieder, dann kommt der nächste usw. Bei jeder neuen Person denkt man, den muss ich mir merken, der könnte wichtig sein, doch dies ist ein verschwendetes Unterfangen. Keiner von ihnen erhält im Handlungsverlauf genügend Profil und Hintergrund, dass er im Gedächtnis haften bleibt. Als letzte Enttäuschung sei trotz der stattlichen Seitenzahl die Dürftigkeit der Hauptstory angeführt. Sie umfasst gerade mal 3 Kapitel, den Rest des Bandes füllt eine eigenständige Kurzgeschichte. Zu den Zeichnungen sei noch gesagt, dass sie zwar nicht schlecht sind, nur leider ziemlich old fashioned.