Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Das Pesttuch

Roman

(8)
Eine Frau gegen den Schwarzen Tod. Als in einem kleinen Dorf im Norden Englands die Pest ausbricht, übernehmen Angst, Hysterie und Hexenwahn die Herrschaft. Der Schwarze Tod wütet unerbittlich. Die Dorfbewohner haben dem Pfarrer gelobt, den Ort nicht zu verlassen, ehe nicht die Seuche besiegt ist. Mehr als einmal sind sie kurz davor, einander gegenseitig zu meucheln. Die junge Witwe Anna Frith beweist in dieser schlimmen Zeit Mut, sie schenkt Leben und findet Liebe und privates Glück. Eines Tages hat das Grauen ein Ende. Aber Anna Frith steht die schwerste Prüfung noch bevor ...
Geraldine Brooks, mehrfach ausgezeichnete amerikanische Journalistin und Sachbuchautorin, wurde zu ihrem ersten Roman durch das Hinweisschild auf ein englisches „Pestdorf“ angeregt. Dort hatten sich Menschen bei Ausbruch der Pest im 17. Jahrhundert selbst in Quarantäne begeben, um das Ausbreiten der Seuche zu verhindern. An ihren Mut und ihre Verzweiflung erinnert bis heute im Peak District ein kleines Museum.
Rezension
"Eine Verbindung von Sprache und Geschichte, wie ich sie so noch nie gefunden habe. Bemerkenswert."
Portrait
Geraldine Brooks wurde 1955 in Sydney geboren und bereiste elf Jahre lang als Auslandskorrespondentin des "Wall Street Journal" verschiedene islamische Länder, darunter Bosnien, Somalia und den Mittleren Osten. Heute lebt sie in Virginia. Für ihre Reportagen über die palästinensische Intifada, den Iran-Irak-Konflikt und den Golfkrieg wurde sie mehrfach ausgezeichnet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641104870
Verlag btb
Originaltitel Year of Wonders. A Novel of the Plague
Übersetzer Eva L. Wahser
eBook
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Das Pestdorf - nach Tatsachen erzählt
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2018

Diese Geschichte spielt im Norden Englands um 1648 : Anna Frith, eine junge Witwe mit zwei kleinen Jungs, arbeitet beim Dorfpfarrer. Ihr Mann ist bei einem Minenunglück ums Leben gekommen - und mit Hilfe der Pfarrersfamilie hat sie ein kleines Auskommen. Manchmal nimmt sie auch einen Logiergast auf, wie... Diese Geschichte spielt im Norden Englands um 1648 : Anna Frith, eine junge Witwe mit zwei kleinen Jungs, arbeitet beim Dorfpfarrer. Ihr Mann ist bei einem Minenunglück ums Leben gekommen - und mit Hilfe der Pfarrersfamilie hat sie ein kleines Auskommen. Manchmal nimmt sie auch einen Logiergast auf, wie gleich zu Beginn der Geschichte, als ein Schneider aus London ins Dorf kommt, um den Leuten Kleider zu nähen. Die Stoffe bringt er auch mit - aber darin sitzt der Floh, der die Pest überträgt, die in London schon furchtbar wütet. Als sie im Dorf ausbricht, beschließt man, sich ein Jahr lang von der Außenwelt abzuschotten ... Das ist der Beginn einer atemberaubenden Geschichte, die auf Tatsachen beruht. Dieses Dorf kann man heute noch besichtigen - nur Anna ist erfunden worden. Auch heute noch immer noch eines meiner Lieblingsbücher. Schade, das es nur noch als e-book zu haben ist.

fast wahr
von Daniela aus Berlin am 15.04.2017
Bewertet: Taschenbuch

Es ist schon eine Weile her und über das Cover erinnere ich mich :selten mag ich sogenannte historische Romane, aber dieser ist super. Eine angenehm ruhige Erzählung, die nicht mit langweiligen Wiederholungen wuchert, sondern auf wahren Ereignissen basiert.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein enorm guter historischer Roman mit beeindruckender Hauptfigur. Anna ist eine Frau, die in diesem schlimmen Jahr über sich hinauswächst und den Mut hat, ihren Weg zu gehen.