Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Das zweite Schiff

Rho Agenda 1

Rho Agenda 1

(3)
Im Jahr 1947 landete ein Raumschiff im US-Bundesstaat New Mexico – und verschwand sofort hinter den unüberwindlichen Mauern eines Geheimlabors. Seit diesem Tag hat das amerikanische Militär die ausserirdische Technik erforscht, um sie für eigene Zwecke zu nutzen. Das sogenannte Rho-Projekt drang nie an die Öffentlichkeit. Nun, über sechzig Jahre später, glaubt die Regierung, alles über das fremde Schiff zu wissen. Doch dies ist ein fataler Irrtum. Denn es gibt ein zweites Schiff, das über Jahrzehnte in einem abgelegenen Canyon verschollen war. Und als drei Studenten es zufällig entdecken, stossen sie auf ein Geheimnis, das alles infrage stellt, woran die Menschheit je geglaubt hat ...
Rezension
»Richard Philipps nimmt einen mit auf eine spannende Reise in eine Welt angefüllt mit phantastischen Erfindungen, brillanten Wissenschaftlern und Ideen sowie der Spionage. Sein Sci-Fi-Thriller ›Rho Agenda - Das zweite Schiff‹ ist der Auftakt zu einem Kampf um die Welt, die eher durch Gewitztheit, denn durch Waffengewalt entschieden wird.«, literatopia.de, 30.10.2014
Portrait
Richard Phillips, geboren 1956 in Roswell, New Mexico, schloss die Akademie West Point 1979 als Army Ranger ab und diente mehrere Jahre der amerikanischen Armee. 1989 erwarb er einen Master der Physik und arbeitete in mehreren wissenschaftlichen Labors, die Projekte für die US-Regierung entwickeln. Heute lebt Richard Phillips in Phoenix, Arizona, entwickelt Simulationssoftware für das Militär und schreibt Science-Fiction-Romane.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783492964975
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1147 KB
Übersetzer Birgit Aus dem Amerikanischen Ress-Bohusch
eBook
Fr. 12.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das zweite Schiff

Das zweite Schiff

von Richard Phillips
eBook
Fr. 12.00
+
=
Wurmloch

Wurmloch

von Richard Phillips
eBook
Fr. 12.00
+
=

für

Fr. 24.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Rho Agenda

  • Band 1

    37909633
    Das zweite Schiff
    von Richard Phillips
    eBook
    Fr.12.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40210379
    Immun
    von Richard Phillips
    eBook
    Fr.12.00
  • Band 3

    40990906
    Wurmloch
    von Richard Phillips
    eBook
    Fr.12.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Macht Lust auf mehr
von Karlheinz aus Frankfurt am 07.04.2017
Bewertet: Taschenbuch

Heather, Jenifer und Mark sind Jugendliche und leben in New Mexiko. Als sie in einer Höhle in der Wüste ein Raumschiff entdecken, entschließen sie sich, dieses selbst zu untersuchen, nachdem die US Regierung das erste Raumschiff unter Verschluss hielt und seit 1948 erforscht hat und erst vor kurzem von... Heather, Jenifer und Mark sind Jugendliche und leben in New Mexiko. Als sie in einer Höhle in der Wüste ein Raumschiff entdecken, entschließen sie sich, dieses selbst zu untersuchen, nachdem die US Regierung das erste Raumschiff unter Verschluss hielt und seit 1948 erforscht hat und erst vor kurzem von der Existenz berichtet hat. Nun werden mit der kalten Fusion erste Entdeckungen veröffentlicht. Der Autor schafft es den angeblichen Raumschiffabsturz in New Mexiko von 1948 in sein Buch einzubauen. So wird eine Story um diesen „Vorfall“ aufgebaut, was nicht gerade neu ist, aber mich dennoch immer wieder anspricht. Leider ist das Buch dann eher an den jugendlichen Leser gerichtet. Die Handlung ist schlüssig und durchaus nachvollziehbar, im Rahmen eines Science Fiction Romans. Wobei gerade diese Eingruppierung mir ein wenig aufstößt, denn ein reiner Science Fiction ist es sicher nicht, dafür spricht der Roman zu viel Genre an. Es handelt sich um den ersten Teil einer Serie, welcher in sich abgeschlossen ist. Die Jugendliche Protagonisten Heather, Jennifer und Mark sind sehr anschaulich dargestellt und wirken sympathisch. Der Autor hat allen Protagonisten klare Rollen zugeteilt, Gut und Böse – Schwarz und Weiß, da bevorzuge ich doch ein wenig mehr Tiefe und die wäre durchaus möglich gewesen. Fazit: Der Autor schafft es auf 430 Seiten zu unterhalten und Lust auf den nächsten Teil zu verbreiten, welcher voraussichtlich im Januar 2015 erscheinen wird.

Fremde Technologien, außerirdisches Wissen, tolle Charaktere, spannende Erfindungen und auch ein wenig Spionage
von Der Lesefuchs am 26.01.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Im Jahr 1948 landete ein Raumschiff im US-Bundesstaat New Mexico – und verschwand sofort hinter den unüberwindlichen Mauern eines Geheimlabors. Seit diesem Tag hat das amerikanische Militär die außerirdische Technik erforscht, um sie für eigene Zwecke zu nutzen. Das sogenannte Rho-Projekt drang nie an die Öffentlichkeit. Nun, über... Zum Inhalt: Im Jahr 1948 landete ein Raumschiff im US-Bundesstaat New Mexico – und verschwand sofort hinter den unüberwindlichen Mauern eines Geheimlabors. Seit diesem Tag hat das amerikanische Militär die außerirdische Technik erforscht, um sie für eigene Zwecke zu nutzen. Das sogenannte Rho-Projekt drang nie an die Öffentlichkeit. Nun, über sechzig Jahre später, glaubt die Regierung, alles über das fremde Schiff zu wissen. Doch dies ist ein fataler Irrtum. Denn es gibt ein zweites Schiff, das über Jahrzehnte in einem abgelegenen Canyon verschollen war. Und als drei Studenten es zufällig entdecken, stoßen sie auf ein Geheimnis, das alles infrage stellt, woran die Menschheit je geglaubt hat ... Meine Meinung: Das Raumschiff ist schon lange gelandet, geborgen und hinter sicheren Türen für die Erforschung weg geschlossen - und doch ist man seit 1948 noch keinen Schritt weiter gekommen. Doch plötzlich hat ein Forscher den Geistesblitz und er schafft es tatsächlich, das Raumschiff zu öffnen und dan die Technologie zu kommen. Bald wird klar, dass diese Technik Lösungen für die Menschheit schafft, die das Leben um so vieles leichter machen. Die amerikanische Regierung beschließt sogar, diese neuen Technologien der Menschheit zur Verfügung zu stellen, und das (trotz massiver Bedenken und Lobbyisten) sogar kostenfrei!! Die erste Technologie ist die kalte Fusion, eine Methode der Energiegewinnung, die das gesamte Stromnetz auf den Kopf stellen wird. Gleichzeitig finden die Teenager Mark, Jennifer und Heather durch Zufall ein zweites abgestürztes Raumschiff. Da alle drei ausgezeichnete Tüftler und sind und sich technisch bestens auskennen, kommen sie schnell mit den technischen Gegebenheiten des zweiten Schiffes zurecht und machen eine erschreckende Festellung: Immer dort, wo das Rho-Schiff auftaucht, überleben die jeweiligen Planeten nur noch kurze Zeit. Die Jugendlichen fangen an, immer komplexere Synapsen im Gehirn zu entwickeln, so dass ihnen bestimmte Fähigkeiten (Sport, Mathematik, Sprachen) auf einmal extrem leicht fallen. Nun gilt es, die Erde zu retten und das Rho-Schiff zu stoppen... Der Autor hat mich in kürzester Zeit gefesselt. Er versteht es, mit kurzen Kapiteln den Spannungsbogen aufzubauen und immer weiter zu steigern. Dabei wird er nicht zu technisch, sondern lässt die Geschichte sich entwickeln. Ich habe schon lange keinen Scifi-Roman mehr so "verschlungen", wie dies bei Rho-Agenda: Das zweite Schiff der Fall war. Die Charaktere sind für mich sehr authentisch, soweit man dies sagen kann, wenn man ungeahnte synaptische Fähigkeiten entwickelt. Auf jeden Fall wirken die Gedanken und Handlungen sehr durchdacht und sind in sich schlüssig. Auch ohne, dass in dem Buch Außerirdische auftauchen, sondern "nur" die beiden Schiffe im Fokus stehen, ist die Story sehr gelungen. Die Szenarien wirken manchmal beängstigend und düster, werden dann aber schnell wieder faszinierend und mitreißend. Die technischen Wunderwerke auf dem Schiff könnten für mich wirklich in einiger Zeit existieren und machen Spaß auf die Zukunft. Ich freue mich auf die Fortsetzung, denn das Buch bildet nur den Auftrakt zu einer Trilogie. Ich bin gespannt, ob mich die nächsten Bände ebenso mitreißen können. Fazit: Fremde Technologien, außerirdisches Wissen, tolle Charaktere, spannende Erfindungen und auch ein wenig Spionage. Ich wurde mitgenommen auf eine rasante Reise durch einen Roman der eine Mischung aus Science fiction und Thriller darstellt. Die Seiten flogen nur so dahin, was für mich ein Ansporn ist, die Reihe weiter fortzusetzen. Ein deutliches JA und eine klare Leseempfehlung!!! 5 von 5 möglichen Sternen!!

Guter Serieneinstieg
von Karlheinz aus Frankfurt am 04.10.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Heather, Jenifer und Mark sind Jugendliche und leben in New Mexiko. Als sie in einer Höhle in der Wüste ein Raumschiff entdecken, entschließen sie sich, dieses selbst zu untersuchen, nachdem die US Regierung das erste Raumschiff unter Verschluss hielt und seit 1948 erforscht hat und erst vor kurzem von... Heather, Jenifer und Mark sind Jugendliche und leben in New Mexiko. Als sie in einer Höhle in der Wüste ein Raumschiff entdecken, entschließen sie sich, dieses selbst zu untersuchen, nachdem die US Regierung das erste Raumschiff unter Verschluss hielt und seit 1948 erforscht hat und erst vor kurzem von der Existenz berichtet hat. Nun werden mit der kalten Fusion erste Entdeckungen veröffentlicht. Der Autor schafft es den angeblichen Raumschiffabsturz in New Mexiko von 1948 in sein Buch einzubauen. So wird eine Story um diesen „Vorfall“ aufgebaut, was nicht gerade neu ist, aber mich dennoch immer wieder anspricht. Leider ist das Buch dann eher an den jugendlichen Leser gerichtet. Die Handlung ist schlüssig und durchaus nachvollziehbar, im Rahmen eines Science Fiction Romans. Wobei gerade diese Eingruppierung mir ein wenig aufstößt, denn ein reiner Science Fiction ist es sicher nicht, dafür spricht der Roman zu viel Genre an. Es handelt sich um den ersten Teil einer Serie, welcher in sich abgeschlossen ist. Die Jugendliche Protagonisten Heather, Jennifer und Mark sind sehr anschaulich dargestellt und wirken sympathisch. Der Autor hat allen Protagonisten klare Rollen zugeteilt, Gut und Böse – Schwarz und Weiß, da bevorzuge ich doch ein wenig mehr Tiefe und die wäre durchaus möglich gewesen. Fazit: Der Autor schafft es auf 430 Seiten zu unterhalten und Lust auf den nächsten Teil zu verbreiten, welcher voraussichtlich im Januar 2015 erscheinen wird.