Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Der Mann, der die Tiere liebte

Bernhard Grzimek. Biografie

(1)
Für seine eindrucksvolle Kinodokumentation "Serengeti darf nicht sterben" erhielt er einen Oscar, mit seiner TV-Sendung "Ein Platz für Tiere" erreichte er Traumquoten - noch heute weckt der Name Bernhard Grzimek zahlreiche Erinnerungen.
Grzimeks Einsatz für den Naturschutz war beispielhaft. Als Abenteuer und Visionär liess er sich von keinen Konventionen einschränken: In der Öffentlichkeit war er der seriöse Wissenschaftler, privat sammelte er Scherzartikel. Grzimek heiratete die Witwe seines Sohns und starb einsam während einer Zirkusvorstellung.
Die Biologin und Journalistin Claudia Sewig zeichnet ein differenziertes Bild des grossen Tierfilmers und zeigt dabei seine bisher unbekannten Seiten.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732507276
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 638 KB
eBook
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Dies ist der detaillierte Lebensbericht einer großen Persönlichkeit !!!
von Vielgood aus Hamburg am 11.04.2016

Hier erfahren die LeserInnen vom Leben des einst kleinen Jungen bis zu der weltbekannten Persönlichkeit, die er im Laufe seines Lebens wurde. Er machte seine Erkenntnisse im Umgang mit Tieren lebenslang dem tierinteressierten Publikum auf der ganzen Welt zugänglich. Er und seine Familie stand immer im Dienste der Tierhege... Hier erfahren die LeserInnen vom Leben des einst kleinen Jungen bis zu der weltbekannten Persönlichkeit, die er im Laufe seines Lebens wurde. Er machte seine Erkenntnisse im Umgang mit Tieren lebenslang dem tierinteressierten Publikum auf der ganzen Welt zugänglich. Er und seine Familie stand immer im Dienste der Tierhege und - forschung. Er brachte mit dem preisgekrönten Film "Serengeti darf nicht sterben" und weiteren Film- und Fernsehauftritten Afrika und die (Tier) Welt in unzählige Wohnzimmer. Wenn es um das Wohl der Tiere ging, kannte seine verbale und schriftliche Hartnäckigkeit keine Grenzen. Er erzielte unzählige Erfolge weltweit. Hier bleiben keine Fragen offen.