orellfuessli.ch

Die Bastardtochter

(14)
Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, zögert sie deshalb nicht lange.
Schon bald stellt sich heraus: Sie hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Nach aussen ganz liebevoller Gatte, verbirgt Guntram geschickt seine dunklen Seiten. Nur Enneleyn weiss um seine Brutalität und Machtgier. Und um seinen grossen Plan, der sie alle ins Unglück stürzen kann ...
Portrait
Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet seit 2003 als freie Lektorin und Autorin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 544, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.09.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644512511
Verlag Rowohlt E-Book
eBook
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44200983
    Vergeltung im Münzhaus
    von Petra Schier
    eBook
    Fr. 11.50
  • 30656532
    Die Gewürzhändlerin
    von Petra Schier
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40320331
    Das Hurenschiff
    von Martina Sahler
    (7)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 36040803
    Verschwörung im Zeughaus
    von Petra Schier
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40059699
    Der Hexenschöffe
    von Petra Schier
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40942543
    Der Schwur des Normannen
    von Ulf Schiewe
    (10)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 42465148
    Die Bierbrauerin
    von Gabriele Breuer
    eBook
    Fr. 10.50
  • 39100596
    Das ferne Land
    von Charlotte Thomas
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40779134
    Friederike. Prinzessin der Herzen
    von Bettina Hennig
    (9)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40976041
    Henkersmarie
    von Astrid Fritz
    eBook
    Fr. 11.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 30656532
    Die Gewürzhändlerin
    von Petra Schier
    eBook
    Fr. 11.50
  • 30512136
    Die Gefährtin des Vaganten
    von Andrea Schacht
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 17201657
    Das brennende Gewand
    von Andrea Schacht
    (7)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 42741848
    Die silberne Nadel / Myntha Bd.2
    von Andrea Schacht
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40976041
    Henkersmarie
    von Astrid Fritz
    eBook
    Fr. 11.50
  • 35123687
    Das goldene Ufer
    von Iny Lorentz
    (11)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 28876752
    Die silberne Burg
    von Sabine Weigand
    eBook
    Fr. 11.50
  • 17202774
    Pforten der Nacht
    von Brigitte Riebe
    eBook
    Fr. 8.90
  • 40157427
    Die Blutschrift
    von Robyn Young
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42154017
    Die Fürstin
    von Iny Lorentz
    (9)
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
11
1
2
0
0

Abenteuerliche Mittelalter
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 11.11.2015

Ich bin sehr beeindruckt von diesem lesenswerten Buch. Es läßt einen beim Lesen nicht mehr los. Man möchte immer weiter in die spannende und unterhaltsame Geschichte eintauchen und mehr erfahren. Die Protagonistin Enneleyn, ihre Familie, Freunde und Widersacher erleben packende Abenteuer, interessante Reisen, romantische Liebe, aber auch viele... Ich bin sehr beeindruckt von diesem lesenswerten Buch. Es läßt einen beim Lesen nicht mehr los. Man möchte immer weiter in die spannende und unterhaltsame Geschichte eintauchen und mehr erfahren. Die Protagonistin Enneleyn, ihre Familie, Freunde und Widersacher erleben packende Abenteuer, interessante Reisen, romantische Liebe, aber auch viele dunkle Stunden. Nebenbei erfährt man noch Wissenswertes über Sitten und Gebräuche im Mittelalter und das Leben der damaligen Bewohner. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. In die handelnden Personen kann man sich gut hineinversetzen. Mehr gute Unterhaltung geht nicht. Ich kann diesen mitreißenden Roman nur empfehlen. Autor: Petra Schier

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Finale einer packenden Trilogie
von meggie aus Mertesheim am 21.10.2015

Enneleyn ist zwar unehelich geboren, führt jedoch im Haushalt ihres Vaters Johann von Manten und dessen Frau Elisabeth ein wunderbares Leben. Nur eins fehlt ihr noch zum Glück: ein Ehemann. Als der smarte Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, denkt Enneleyn nicht lange nach und freut... Enneleyn ist zwar unehelich geboren, führt jedoch im Haushalt ihres Vaters Johann von Manten und dessen Frau Elisabeth ein wunderbares Leben. Nur eins fehlt ihr noch zum Glück: ein Ehemann. Als der smarte Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, denkt Enneleyn nicht lange nach und freut sich auf eine schöne Zukunft. Kurz darauf merkt sie jedoch, dass die Ehe mit Guntram nicht das ist, was sie sich erhofft hat, fügt sich aber ihrem Schicksal. Bis sie langsam hinter den Plan kommt, den Guntram verfolgt. Petra Schier konnte mich ja schon mit den ersten beiden Teilen überzeugen, doch mit dem dritten Band der Kreuz-Trilogie legt sie sogar noch eins drauf. Nicht nur die Spannung und interessante Geschichte fesselte mich förmlich an das Buch, nein auch die Schicksalsschläge, die die Protagonisten erwarten, steigern sich nochmal. Wenn ich Petra nicht ein bisschen persönlich kennen würde, würde ich sagen, dass sich hinter dem Autorennamen eine taffe, harte Frau verbirgt, die mit „Der Hexenschöffe“ schon Grausamkeiten in eine packende Geschichte verpackt hat. Enneleyn ist die Hauptperson, die jedoch wahrscheinlich lieber eine Randrolle spielen würde. Sie begibt sich in eine Ehe, von der sie sich viel mehr verspricht, als letztendlich gehalten wird. Ihr Ehemann Guntram von Eggern entpuppt sich als ein grausamer Mensch, doch Enneleyn nimmt sich die strenge Erziehung seitens ihres Vaters Johann und ihrer Stiefmutter Elisabeth zu Herzen und fügt sich dem, was sie erwartet. Und das ist wirklich hart. Dass es wahrscheinlich vielen Frauen zu dieser Zeit so ging, ist kein Geheimnis, doch ist es erschütternd, wie sich die Männer gegenüber ihren Ehefrauen verhielten und welche Rechte sie sich herausnahmen. Gerade diese Situationen, in denen es um die Brutalität und die Herabwürdigung gegenüber Frauen geht, werden von der Autorin sehr eindringlich beschrieben. Man fühlt sich in die Szene hineinversetzt. Dies liegt an dem wunderbaren, wie auch fesselnden und bildlichen Schreibstil der Autorin. Viele bekannte Gesichter tauchen in dem letzten Teil der Kreuz-Trilogie auf, doch auch neue Charaktere erweitern den Freundeskreis und tragen erheblich zur Geschichte bei. So ergibt sich ein vollkommen neuer Nebenstrang durch Wulfhard de Berge, der ein Geheimnis mit sich trägt, am Ende jedoch seinen Abschluss findet. Mit „Die Bastardtochter“ ist die Trilogie abgeschlossen. Die Autorin lässt sich am Ende jedoch eine klitzekleine Hintertür offen, vielleicht noch weitere Geschichten über die Familen von Manten, Wied und Bongert schreiben zu können (was ich dann auch insgeheim hoffe). Es ist selten, dass ich eine komplette Trilogie durchgehend sehr gut bewerte. Doch die Kreuz-Trilogie hat es geschafft, für mich durchweg einfach packend und fesselnd zu sein. Nun fehlt mir nur noch die Aachen-Trilogie der Autorin, dann habe ich vorerst alle Bücher von ihr gelesen. Aber ich denke, dass noch viele weitere Bücher von Petra Schier folgen werden. Fazit: Wieder faszinieren, wieder packend, wieder Petra Schier.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Krönender Abschluss der Kreuz-Trilogie
von Eliza am 11.10.2015

Über das Buch: Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, zögert sie deshalb nicht lange. Schon bald stellt sich... Über das Buch: Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, zögert sie deshalb nicht lange. Schon bald stellt sich heraus: Sie hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Nach außen ganz liebevoller Gatte, verbirgt Guntram geschickt seine dunklen Seiten. Nur Enneleyn weiß um seine Brutalität und Machtgier. Und um seinen großen Plan, der sie alle ins Unglück stürzen kann .. Über die Autorin: Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet mittlerweile als freie Lektorin und Autorin. Schon in ihren ersten beiden Romanen «Tod im Beginenhaus» und «Mord im Dirnenhaus» löste die Apothekerin Adelina mit Scharfsinn und Dickköpfigkeit Kriminalfälle im mittelalterlichen Köln. Meine Meinung: Dieser Roman ist der krönende Abschluss der Kreuz-Trilogie, anders kann man es gar nicht sagen. ?Die Bastardtochter? vereint alles, was schon in der ?Der Eifelgräfin? und ?Der Gewürzhändlerin? bei den Lesern für Begeisterungsstürme gesorgt hat. Es ist ein klein wenig wie ein großes Familientreffen, alle stehen zusammen und kämpfen gemeinsam gegen die Unwägbarkeiten die ihnen das Leben beschert. Dieses Buch hat mich gefesselt, sodass ich es innerhalb ganz weniger Tage ausgelesen hatte, besonders in der zweiten Hälfte des Buches nimmt das Erzähltempo zu. Aber auch die Ereignisse werden nahezu dramatisch und ziehen den Leser in den Bann, sodass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Schreibstil von Petra Schier ist gewohnt flüssig und gut zu lesen. Am liebsten habe ich die Dialoge zwischen Enneleyn und Don Antonio gelesen, warum wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten? Schön ist auch, dass zwar das Schicksal von Enneleyn im Mittelpunkt steht, aber andere kleine Randgeschichten dennoch ihre Beachtung finden, wie z.B. der Tod von Ariettas Mann (Martins Schwager). Dies alles macht den Roman stimmig und rund. Die Protagonisten machen in mancher Hinsicht da weiter wo sie aufgehört haben, andere haben sich aber auch in Charakter ein klein wenig verändert, da das Leben sie weiter geprägt hat. Dadurch begegnen uns Lesern Figuren, die lebensnah und echt erscheinen. Die Gestaltung des Covers mit einem hohen Wiedererkennungswert sorgt sicherlich dafür, dass die Leser ?Der Eifelgräfin? und ?Der Gewürzhändlerin? gerne zugreifen werden. Auch die restliche Gestaltung des Buches lässt keine Wünsche offen: eine Karte vom historischen Koblenz, ein Personenverzeichnis, Anmerkungen und das Rezept von den ?Griechischen Hühnern? runden den positiven Eindruck ab. Einen kleinen Wehmutstropfen gibt es leider, denn es ist der letzte Band und es ist sicherlich ungewiss ob wir die Figuren, die uns Lesern so ans Herz gewachsen sind, noch einmal wiederlesen dürfen. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn wir der einen oder anderen Figur in einem neuen Roman von Petra Schier begegnen würden. Ich wäre auf jeden Fall dabei und freue mich schon auf den nächsten Roman!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Bastardtochter

Die Bastardtochter

von Petra Schier

(14)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Die Eifelgräfin

Die Eifelgräfin

von Petra Schier

eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 23.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen