orellfuessli.ch

Die dunkle Seite des Sees

Bodensee-Krimi

Ermittlerduo Sito und Enzig

(4)
Spaziergänger finden am Konstanzer Rheinufer einen Frauenkopf. Wenig später wird ein weiblicher Torso entdeckt – doch er stammt nicht von derselben Frau. Die Menschen in der Seeregion geraten in Panik: Treibt ein Serientäter sein Unwesen? Als die Freundin des ermittelnden Kommissars Sito verschwindet, nimmt der Fall eine noch bedrohlichere Dimension an. Ist Sito diesem Täter gewachsen, der ihm immer einen Schritt voraus zu sein scheint?
Portrait
Tina Schlegel war Regieassistentin, Drehbuchautorin und Redakteurin, bevor sie als freiberufliche Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine, darunter die
»Süddeutsche Zeitung«, die »Münchner Abendzeitung«, die »Augsburger Allgemeine«
sowie das »Münchner Feuilleton«, arbeitete.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 18.04.2017
Serie Ermittlerduo Sito und Enzig 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7408-0078-9
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 203/136/32 mm
Gewicht 425
Verkaufsrang 28.167
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 48047486
    Friesenschwindel
    von Olaf Büttner
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 42649435
    Schreie im Nebel
    von Tina Schlegel
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 48047283
    Milchreis
    von Jutta Mehler
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 47366509
    Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7
    von Jussi Adler-Olsen
    (38)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 33.90
  • 48047316
    Kommissar Engel & die Politik der Schafe
    von Dietmar Wasserberg
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 42432765
    Kirchweihleichen
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 48047582
    Leuchtturm, Lachs und Leiche
    von Helen Kampen
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 47904774
    Korruption am Bodensee
    von Andreas Graf
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 48032659
    Grado im Dunkeln
    von Andrea Nagele
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 47877868
    Und niemand soll dich finden
    von Alafair Burke
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Sehr interessanter und spannender Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 27.04.2017

Klapptext: Spaziergänger finden am Konstanzer Rheinufer einen Frauenkopf. Wenig später wird ein weiblicher Torso entdeckt – doch er stammt nicht von derselben Frau. Die Menschen in der Seeregion geraten in Panik: Treibt ein Serientäter sein Unwesen? Als die Freundin des ermittelnden Kommissars Sito verschwindet, nimmt der Fall eine noch bedrohlichere... Klapptext: Spaziergänger finden am Konstanzer Rheinufer einen Frauenkopf. Wenig später wird ein weiblicher Torso entdeckt – doch er stammt nicht von derselben Frau. Die Menschen in der Seeregion geraten in Panik: Treibt ein Serientäter sein Unwesen? Als die Freundin des ermittelnden Kommissars Sito verschwindet, nimmt der Fall eine noch bedrohlichere Dimension an. Ist Sito diesem Täter gewachsen, der ihm immer einen Schritt voraus zu sein scheint? Dies ist der 2.Teil einer Krimireihe.Er kann aber ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden. Das Buch hat mich gleich in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen,möchte man gar nicht mehr aufhören. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und so konnte ich Sie mir bildlich gut vorstellen.Die Charaktere waren sehr unterschiedlich und jeder hatte seine eigene Art.Einige fand ich sehr nett und sympatisch.Kommissar Sito und Psychologe Enzig habe ich gleich in mein Herz geschlossen.Beide fand ich als Team sehr interessant. Die Erzählweise der Autorin war sehr spannend und so wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Obwohl wir den Täter schon frühzeitig kennen,war es sehr spannend mit zuverfolgen,auf welche Weise der Mörder überführt wird.Das hat mir sehr gut gefallen. Durch die verschiedenen Perspektivwechsel sorgt die Autorin immer wieder extreme Spannung .Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgebangt,mitgefiebert und mitgekämpft.Durch die guten landschaftlichen Beschreibungen der Autorin wird uns die Gegend rund um Konstanz sehr schmackhaft gemacht.Auch lernen wir einige Sehenswürdigkeiten und beliebte Orte kennen.Man bekommt gleich Lust einmal dort Urlaub zu machen. Die Handlung blieb bis zum Ende sehr spannend und so wurde es nie langweilig . Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt.Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte. Ich habe es sehr genossen dieses Buch zu lesen und hatte spannende Lesemomente.Für Leseliebhaber von Krimis ist es sehr empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
zwischen trauriger Fortsetzung von Homo Faber mit Epilog und Medusakomplex
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 24.04.2017

Der letzte Fall hat einige Opfer gefordert und hängt dem ganzen Polizeiapparat in Konstanz noch nach, ganz besonders aber Kommissar Sito, der dabei psychisch seine Grenzen überschritten hat. Eine zusätzliche Magenkrebs Erkrankung ist inzwischen glücklicherweise erfolgreich behandelt und er kann aus dem Krankenhaus entlassen werden. Aber ist er auch... Der letzte Fall hat einige Opfer gefordert und hängt dem ganzen Polizeiapparat in Konstanz noch nach, ganz besonders aber Kommissar Sito, der dabei psychisch seine Grenzen überschritten hat. Eine zusätzliche Magenkrebs Erkrankung ist inzwischen glücklicherweise erfolgreich behandelt und er kann aus dem Krankenhaus entlassen werden. Aber ist er auch schon fit für die Ermittlungsarbeit, hat er den Kopf schon frei genug? Zuhause sitzen, ohne richtige Aufgabe, bringt ihn nur unnötig ins Grübeln und daher steht er schon wenig später zum Dienst in seinem Büro. Wie wenn der Frauenkopf auf ihn gewartet hätte, taucht dieser auch schon auf. Nach dem Fund des nicht dazu passenden restlichen Körpers ist die Gefahr groß, dass hier ein Serientäter am Werk ist. Eine SOKO sucht verzweifelt nach Hinweisen und Sito findet sich immer mehr in den Fängen des alten Falles wieder. Wird es trotzdem gelingen diesen komplexen Fall zu lösen? Es geht sofort spannend und ergreifend los. Die einzelnen Perspektiven überschlagen sich nahezu mit Ereignissen. Es gibt einen Mann, der eine Frau noch ein letztes Mal lieben muss, bevor sie der Tod erwartet. Dann geschieht ein Unfall, bei dem eine Mutter mit Kind tödlich verunglückt. Sito mit seinen psychischen Problemen wird frisch aus der Klinik entlassen, interne Ermittlungen und psychologische Gutachten drohen, ist er überhaupt einsatzfähig? Der Täter mordet, ist fasziniert vom Töten. In der Uni Bibliothek brennt es und ein Mann kommt ums Leben. Schließlich der Fund des ersten Frauenkopfes, wenig später der Torso, allerdings der einer anderen Frau. Ein Kind wird entführt, kehrt zwei Tage später nahezu unversehrt zurück und trägt eine Botschaft. Wie passt das alles zusammen, wird Sito dem Fall gewachsen sein und wie kann man den scheinbaren Serientäter stoppen? Ein Wettlauf gegen die eigene Psyche und die Zeit beginnt, der den Leser nicht mehr aus den Fängen lässt. Auch wenn sich der Täter schon vorzeitig abzeichnet, muss man unbedingt weiter lesen, weitere Frauen sind noch in Gefahr und schließlich geht es um die Ergreifung des Mörders. "Die dunkle Seite des Sees" ist der zweite Band um Kommissar Sito. Für mich war es der erste und ich empfehle sehr mit dem ersten Teil zu beginnen. Die ersten gut 50 Seiten habe ich mehrfach überlegt, ob ich nicht zuerst doch den ersten Band kaufen und lesen soll. Zahlreiche Namen, schnelle Wechsel der Perspektive und vor allem die ganzen Nachwehen aus dem letzten Fall, die hier alle Protagonisten so sehr beschäftigen und die ich nicht kannte, haben mir den Einstieg wirklich schwer gemacht. Allerdings spätestens nach dem ersten Leichenfund hatte ich die nötigsten Zusammenhänge im Kopf und der Krimi, den ich schon fast als Psychothriller bezeichnen würde, hat mich völlig in den Bann gezogen. Der Schreibstil der Autorin ist knapp, schnörkellos, was mir grundsätzlich immer gut gefällt. Sie arbeitet mit zahlreichen Perspektivwechseln, die für extreme Spannung sorgen und einmal eingelesen, sind die die Seiten nur so dahin geflogen. Man merkt an zahlreichen Zitaten deutlich, dass Tina Schlegel gut recherchiert hat und sehr belesen ist. Auch philosophisch angehauchte Dialoge hat sie in petto. Die Protagonisten haben sind fast alle nicht geradlinig und unproblematisch. Einer der Hauptakteure ist sicher Sito. Ihn plagen Alpträume wegen der Erlebnisse im letzten Fall, der Tod seiner Frau belastet ihn, er ist sich unsicher, was seine Beziehung zur wesentlich jüngeren Miriam betrifft, er hat Probleme sich mit seinen Ängsten jemandem offen anzuvertrauen. All das hemmt den bisher so erfolgreichen Kommissar und bremst ihn immer wieder aus. Leider lässt er Psychologe und Profiler Roman Enzig, der ihm nicht nur Kollege, sondern auch wirklich guter Freund ist, zu wenig an sich heran. Enzig war mir sehr sympathisch. Auch er hat seine Probleme, vor allem in Liebesdingen. Mit ihm darf man sich freuen, muss aber auch richtig leiden, denn der neue Fall fordert seine Grenzen über die Maßen. Äußerst interessant und psychologisch ausgefeilt ist der Mörder gezeichnet, hier hat mich die Autorin richtiggehend begeistert. Auch alle anderen Mitspieler sind differenziert dargestellt und geschickt zusammengestellt. Die Stimmung am Bodensee und in und um Konstanz wird toll eingefangen. Die Hitze, die über dem See liegt, die sich auftürmenden Gewitterwolken, die sich wieder nicht entladen und für Abkühlung sorgen, ein langer heißer Jahrhundertsommer all das fühlt man beim Lesen fast selbst. Außerdem darf man durch Konstanz mit seinen beliebten Plätzen und Sehenswürdigkeiten bummeln oder auch am Rheinufer entlang joggen gehen. Dialekt gibt es keinen, aber da mich der Plot so gefesselt hat, fand ich das auch nicht weiter schlimm. Alles in allem verdient dieser psychologisch ausgefeilte, höchst spannende „Krimi“ trotz meiner doch nicht ganz unerheblichen Startschwierigkeiten noch 5 Sterne, da mich die Autorin wirklich gefangen genommen und begeistert hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung am Bodensee
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 26.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Konstanz wird von dem Fund zweier grausam entstellter Frauenleichen erschüttert. Treibt ein Serientäter sein Unheil? Der ermittelnde Kommissar Enzig steht vor einem Rätsel und er versucht seinen Freund und ehemaligen Kollegen Kommissar Sito für das Team zu gewinnen. Dieser steht noch unter dem Einfluss der traumatischen Ereignisse eines vorangehenden... Konstanz wird von dem Fund zweier grausam entstellter Frauenleichen erschüttert. Treibt ein Serientäter sein Unheil? Der ermittelnde Kommissar Enzig steht vor einem Rätsel und er versucht seinen Freund und ehemaligen Kollegen Kommissar Sito für das Team zu gewinnen. Dieser steht noch unter dem Einfluss der traumatischen Ereignisse eines vorangehenden Falls. Kann er eine Hilfe für das Team sein? Kann er durch die erneute Aufnahme des Polizeidienstes seine Vergangenheit bewältigen? Bei den folgenden Recherchen werden die beiden Kommissare und ihr Umfeld immer weiter in die Geschichte mit hinein-gezogen... "Die dunkle Seite des Sees" ist der zweite Band um die Konstanzer Kommissare Enzig und Sito. Es handelt sich bei den Hauptprotagonisten um interessante und außergewöhnliche Charaktere, welche auch mit ihren eigenen Vergangenheiten zu kämpfen haben. Dies macht die Geschichte vielschichtiger und komplexer. Tina Schlegel erzählt die Geschichte in einer fesselnden und teilweise schon ein wenig philosophischen Schreibweise, welche immer meine vollste Aufmerksamkeit erforderte. Es war nicht immer ganz einfach der Geschichte zu folgen, aber es lohnt sich dabei zu bleiben. Die Spannung nimmt während des Buches unaufhörlich zu und endet in einem temporeichen, überraschenden und zugleich schockierenden Finale. Gekonnt hat die Autorin die Story konzipiert und führt den Leser immer wieder in neue Richtungen. Obwohl recht schnell klar ist, wer der Täter wohl sein könnte, hat mich das Buch immer mehr gefesselt. Aus meiner Sicht handelt es sich hier auch schon eher um einen sehr gut geschriebenen Thriller als um einen Kriminalroman. Sehr gut gefallen hat mir auch die eingefangene Atmosphäre dieser besonderen Region des Bodensees. Insgesamt hat mir "Die dunkle Seite des Sees" hervorragend gefallen und ich empfehle das Buch sehr gerne an Freunde packender Spannungsliteratur weiter. Ratsam ist es aber auch aus meiner Sicht den ersten Band "Schreie im Nebel" zu kennen, da immer wieder Bezug auf diesen genommen wird. Meine Bewertung fällt mit 5 Sternen genauso positiv aus, wie beim ersten Teil und ich hoffe, dass noch viele Bände folgen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die dunkle Seite des Sees

Die dunkle Seite des Sees

von Tina Schlegel

(4)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
+
=
Kranzhorn

Kranzhorn

von Fabian Marcher

Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
+
=

für

Fr. 35.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale