orellfuessli.ch

Die Leiden des jungen Werther

Nachw. v. Ernst Beutler

Reclam Universal-Bibliothek

(30)

Weitere Formate

Text in neuer Rechtschreibung
Portrait
Johann Wolfgang Goethe (seit 1782: von; 28. 8. 1749 Frankfurt a. M. – 22. 3. 1832 Weimar) hat als Lyriker, Prosa-Autor und Dramatiker Epoche machende Werke des Sturm und Drang und der Klassik mit europaweiter Wirkung verfasst. Von Herzog Karl August von Sachsen-Weimar für den Weimar Hof verpflichtet, wo er u. a. für das Theater zuständig war, prägte er in der Zusammenarbeit mit Schiller besonders die Epoche der Weimarer Klassik. Goethes Interessen erstreckten sich auch auf unterschiedlichste Wissenschaften, zu denen er umfangreiche Schriften beitrug.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 165
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Serie Reclam Universal-Bibliothek 67
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-000067-0
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 149/106/9 mm
Gewicht 89
Buch (Taschenbuch)
Fr. 5.40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 5.40 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 16423443
    Die Leiden des jungen Werthers
    von Johann Wolfgang Goethe
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 6.90
  • 2817103
    Die Leiden des jungen Werther
    von Johann Wolfgang Goethe
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 2917437
    Die neuen Leiden des jungen W.
    von Ulrich Plenzdorf
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 9.90
  • 6249991
    Die Leiden des jungen Werther
    von Johann Wolfgang Goethe
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 5.90
  • 2958431
    Aus dem Leben eines Taugenichts
    von Joseph Eichendorff
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 4.40
  • 2973379
    Biografie: Ein Spiel
    von Max Frisch
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 22.90
  • 39188297
    Frühling der Barbaren
    von Jonas Lüscher
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 6115865
    Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders
    von Ludwig Tieck
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 9.90
  • 2868987
    Bahnwärter Thiel
    von Gerhart Hauptmann
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 2.80
  • 2972925
    Das Gemeindekind
    von Marie von Ebner-Eschenbach
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 9.40

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Ausgabe ist super, aber Inhaltlich gefiel es mir nicht so gut. “

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Dieses Buch war eine Schullektüre, da wir uns gerade mit der Sturm und Drang Epoche befassen.

Diese Ausgabe von Werther entspricht der ursprünglichen ersten Fassung, ohne die Bauernjunge Geschichte. Im Anhang finden sich dann aber alle Änderungen und wichtigen Informationen zum Roman. Als Schullektüre eignet sich diese Ausgabe daher
Dieses Buch war eine Schullektüre, da wir uns gerade mit der Sturm und Drang Epoche befassen.

Diese Ausgabe von Werther entspricht der ursprünglichen ersten Fassung, ohne die Bauernjunge Geschichte. Im Anhang finden sich dann aber alle Änderungen und wichtigen Informationen zum Roman. Als Schullektüre eignet sich diese Ausgabe daher hervorragend!

Zum Inhalt muss ich ja nicht so viel sagen, deshalb komme ich gleich zur persönlichen Meinung:
Mir hat dieses Buch grundsätzlich gut gefallen. Es gab einige Briefe die mich wirklich packten und andere die mir einfach zu lang waren. Die kurzen Briefe mochte ich sowieso lieber, bei den ausführlichen Berichten konnte ich irgendwann nichtmehr ganz folgen. Der erste Teil war kurzweiliger, da auch recht viel passiert und alles so positiv war. Das finde ich immer angenehmer. Im zweiten Teil, in dem dann alles bergab geht, hatte ich Mühe. Ich mag dieses herum Gejammer nicht und es zieht sich dann doch recht hin. Ach du meine Güte, dieser Werther!

Ich konnte das Buch nicht flüssig lesen und musste daher viele Lesepausen einsetzen.

Das Buch entspricht total der Sturm und Drang Szene, von daher allen, die sich mit dieser Epoche beschäftigen wollen, zu empfehlen. Es ist ein gutes Stück Literaturgeschichte und ich bin sehr zufrieden, dass ich es lesen durfte.

Bemängeln muss ich die fehlende direkte Rede. Das gefiel mir bei Romeo und Julia besser. Allerdings kann man ein Theaterstück auch nicht mit einem Briefroman vergleichen.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
11
13
5
1
0

Ein Buch, das Goethe über Nacht berühmt werden ließ
von Katja Kaygin aus Hamburg / Oberhausen am 12.11.2006

Der Roman ist größtenteils in Briefform geschrieben, die Werther an seinen Freund Wilhelm richtet. Werther berichtet Wilhelm von dem Dorf „Wahlheim“, in welchem er lebt, die Natur betrachtet, zeichnet und zunächst niemanden findet, der seine empfindsame, literarische Seele versteht. Bis er auf der Fahrt zu einem Tanzvergnügen zum ersten... Der Roman ist größtenteils in Briefform geschrieben, die Werther an seinen Freund Wilhelm richtet. Werther berichtet Wilhelm von dem Dorf „Wahlheim“, in welchem er lebt, die Natur betrachtet, zeichnet und zunächst niemanden findet, der seine empfindsame, literarische Seele versteht. Bis er auf der Fahrt zu einem Tanzvergnügen zum ersten Mal Lotte sieht. Eine junge Frau, die als älteste Tochter eines verwitweten Amtsmannes, die Mutterrolle übernommen hat und Werther durch ihre liebreizende Art sofort anzieht. Lotte gesteht Werther, dass sie eine Schwäche für Romane hat und so ist es um den träumenden Werther schon vor dem Tanzen geschehen. Auf der Festlichkeit gibt Lotte Werther zu verstehen, dass sie „herzlich gerne Deutsch tanze“, ein Tanz „bei dem jedes Paar, das zusammengehört, beim Deutschen zusammenbleibt“. Als die beiden dann tanzend an einer Frau vorbei kommen, macht diese Lotte mit einer leicht drohenden Handbewegung auf Albert aufmerksam. „Wer ist Albert?“ fragt Werther Lotte und sagt ihm dann kurz darauf „Was soll ichs Ihnen leugnen...Albert ist ein braver Mensch, dem ich so gut als verlobt bin....“ Mit dem „so gut als ob“ nährt sie Werther’s Hoffnung, der bereits an diesem Tage furchtbar verliebt in sie ist, was auch durch die Darstellung des hereinbrechenden Unwetters nach dem Tanze noch untermalt wird. Nach kurzer Zeit kommt Lotte’s Verlobter Albert zurück und ab dort ändern sich Werthers Gefühle mehr und mehr. Obwohl er Albert sehr schätzt, wird Werther erst jetzt richtig bewusst, dass Albert den Platz an Lotte’s Seite inne hat und nicht er. Die Dreierkonstellation ist für alle nicht sonderlich förderlich und so verlässt Werther zunächst Wahlheim, um bei einem Gesandten zu arbeiten. Aber sein Glück findet er hierdurch nicht und so kehrt er später nach Wahlheim zurück. Allerdings haben Lotte und Albert mittlerweile geheiratet. Werther nimmt seine Beziehung mit Lotte wieder auf. Er beginnt aber mehr und mehr darunter zu leiden, dass Lotte nicht mehr für ihn zugänglich ist, so schreibt er zum Beispiel: „...Diese entsetzliche Lücke, die ich hier in meinem Busen fühle! – Ich denke oft: wenn du sie nur einmal, nur einmal an dieses Herz drücken könntest, diese ganze Lücke würde ausgefüllt sein.“ Oder „Wie mich ihre Gestalt verfolgt! Wachend und träumend füllt sie meine ganze Seele!...“ Eines Abends kurz vor Weihnachten kommt es zu der entscheidenden Begegnung: Lotte, die von Albert beauftragt wurde, Werther zu bitten, sie nicht mehr zu besuchen, bittet Werther ihr noch einmal aus dem „Ossian“ vorzulesen. Werther, der bereits Tage zuvor an den Freitod gedacht hat, um seiner Leidenschaft ein Ende zu setzen, wird währenddessen von seinen Gefühlen übermannt, kniet vor ihr nieder und küsst Lotte. Lotte sagt ihm, dass sie ihn nicht wiedersehen will. Werther schreibt ihr einen Abschiedsbrief, leiht sich von Albert – unter dem Vorwand einer Reise – zwei Pistolen und erschießt sich. Allerdings ist er am nächsten Morgen noch nicht tot, sondern windet sich noch mehrere Stunden, bis er endlich stirbt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 1
Immer wieder erbaulich.
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2012

Wenn man private Probleme hat und "Die Leiden des jungen Werther" liest denkt man sich: So schlimm ist es doch gar nicht. Naja, ein Klassiker von Goethe. Sollte man gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bestseller anno 1774
von Jakob B. aus Laberweinting am 08.12.2011

Der sensible, aussichtslos in Lotte verliebte Werther wählt den Freitod, weil seine Angebetete statt seiner Albert heiratet. Verfasst wurde dieser Briefroman von dem jungen Stürmer und Dränger Goethe, um seine seelischen Probleme nach der gescheiterten Liebe zu Charlotte Buff zu bewältigen. Nach der Veröffentlichung im Jahre 1774 wurde Goethe... Der sensible, aussichtslos in Lotte verliebte Werther wählt den Freitod, weil seine Angebetete statt seiner Albert heiratet. Verfasst wurde dieser Briefroman von dem jungen Stürmer und Dränger Goethe, um seine seelischen Probleme nach der gescheiterten Liebe zu Charlotte Buff zu bewältigen. Nach der Veröffentlichung im Jahre 1774 wurde Goethe schlagartig berühmt, es brach der Werther-Kult aus und viele junge Verliebte kleideten sich wie die Romanfiguren. Manche haben – so eine zu bezweifelnde Überlieferung – ebenfalls aus demselben Motiv Suizid begangen. Auch heute noch genießt dieser „Bestseller“ Aktualität und ist auf jeden Fall lesenswert, doch teilweise auch sehr emotional.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Leiden des jungen Werther

Die Leiden des jungen Werther

von Johann Wolfgang Goethe

(30)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 5.40
+
=
Die Leiden des jungen Werther. Lektüreschlüssel für Schüler

Die Leiden des jungen Werther. Lektüreschlüssel für Schüler

von Johann Wolfgang Goethe

Schulbuch (Taschenbuch)
Fr. 5.90
+
=

für

Fr. 11.30

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek

  • Band 60

    2902974
    Die Braut von Messina
    von Friedrich Schiller
    Fr. 6.70
  • Band 61

    2842790
    Reineke Fuchs
    von Johann Wolfgang Goethe
    Fr. 8.90
  • Band 62

    2902975
    König Richard III.
    von William Shakespeare
    Fr. 5.40 bisher Fr. 7.40
  • Band 64

    2856364
    Maria Stuart
    von Friedrich Schiller
    (5)
    Fr. 4.40
  • Band 65

    2842908
    Das Leben ist ein Traum
    von Pedro Calderon de la Barca
    Fr. 3.90
  • Band 67

    2868398
    Die Leiden des jungen Werther
    von Johann Wolfgang Goethe
    (30)
    Fr. 5.40
    Sie befinden sich hier
  • Band 71

    2924907
    Götz von Berlichingen
    von Johann Wolfgang Goethe
    (5)
    Fr. 4.90
  • Band 73

    2908628
    Ein Sommernachtstraum
    von William Shakespeare
    (12)
    Fr. 3.90
  • Band 74

    2895481
    Tartuffe
    von Molière
    (1)
    Fr. 5.40
  • Band 75

    2958308
    Egmont
    von Johann Wolfgang Goethe
    Fr. 4.80

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale