Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Die unheimliche Bibliothek

Erzählung

(25)
Rezension
Die Kurzerzählung (…)- von Kat Menschik mit düsterer Heiterkeit illustriert – ist so rätselhaft und schön wie die grossen Romane des Meisters des kalten Märchens.“
Iris Radisch, DIE ZEIT

"Das schöne, schmale Buch liest sich rasch und gut, Murakami verstört wie stets."
KURIER WIEN

"Kongeniale Bilder."
Walter Titz, KLEINE ZEITUNG

"In der Geschichte mit Illustrationen von Kat Menschik verknüpft Murakami subtil das Alltägliche mit surrealen Ebenen." BRAUNSCHWEIGER ZEITUNG

„Fantastisch illustriert.“

EMOTION

"Abgründig, verschachtelt, albtraumschön."
ANNABELLE

"Geschichten wie kostbare Gemälde […] (Alb)traumhaft schöne Bilder."
DONNA

"Ich bin ein grosser Fan von Haruki Murakami. Ich habe gerade ein kleines Buch von ihm gelesen. Ein Horrormärchen, kaum mehr als 60 Seiten lang. Unheimlich gut."

Matthias Schweighöfer in kulturSPIEGEL

"So einfach und poetisch erzählt wie ein Märchen, so unlogisch, grausam und verstörend wie ein Märchen, aber auch so hoffnungsvoll wie ein Märchen […] fabelhaft illustriert."

Bernhard Hampp, SCHWÄBISCHE ZEITUNG

"Ein kafkaesker Alptraum und eine einfühlsame Geschichte von Verlust und Einsamkeit, mit ansprechenden, fast mystischen Zeichungen." SÜDWESTPRESSE

"Diese wundersame Geschichte von Verlust und Einsamkeit, von erster Liebe und Befreiung scheint wie die Quelle, aus der sich viele grosse Romane des japanischen Meisters Haruki Murakami speisen. [...]Sie wurde von Kat Menschik kongenial illustriert."
Jacqueline Kornmüller, SPECTRUM
Portrait
Haruki Murakami, 1949 in Kyoto geboren, lebte über längere Zeit in den USA und in Europa und ist der gefeierte und mit höchsten Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Werk erscheint in deutscher Übersetzung im DuMont Buchverlag.
Kat Menschik, 1968 geboren, lebt als freie Illustratorin in Berlin und im Oderbruch. Ihre Zeichnungen erscheinen regelmässig in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Für DuMont illustrierte sie Haruki Murakamis ›Schlaf‹ (2009) sowie ›Die Bäckereiüberfälle‹ (2012) und Ernst H. Gombrichs ›Eine kurze Weltgeschichte für junge Leser‹ (2011). Der immerwährende Kalender ›Das Variable Kalendarium‹ erschien 2012.
Ursula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. den Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe, ausserdem Yoko Ogawa und Hiromi Kawakami. Für DuMont überträgt sie die Romane Haruki Murakamis ins Deutsche.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Erscheinungsdatum 29.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9717-9
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,1/1,2 cm
Gewicht 274 g
Abbildungen 20 farbige Abbildungen,
Auflage 3. Auflage
Illustrator Kat Menschik
Übersetzer Ursula Gräfe
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
18
6
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2018
Bewertet: anderes Format

Eine wundersame, verstörende Geschichte über einen Jungen, der in einer Bibliothek einen kafkareifen Albtraum erlebt. Große Erzählkunst von Murakami, coole Bilder von Menschik...

von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2018
Bewertet: anderes Format

Ein Verlies in einer Bibliothek, ein Junge als Gefangener. Eine faszinierend illustrierte Kurzgeschichte über die tiefliegende Angst und Verlust. Für mich ein kleines Meisterwerk.

Kafka trifft auf Pans Labyrinth
von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2018

"Die unheimliche Bibliothek" ist die gelungene Hommage Murakamis an Franz Kafka. Die kurze, surreale Geschichte lässt sich guten Gewissens als kafkaesk bezeichnen, gleichzeitig kommt der ganz eigene Stil Murakamis hervorragend zur Geltung. Die Stimmung ist düster, die Handlung stimmig und voller Andeutungen. Ergänzt wird das Werk durch wunderschöne Zeichnungen,... "Die unheimliche Bibliothek" ist die gelungene Hommage Murakamis an Franz Kafka. Die kurze, surreale Geschichte lässt sich guten Gewissens als kafkaesk bezeichnen, gleichzeitig kommt der ganz eigene Stil Murakamis hervorragend zur Geltung. Die Stimmung ist düster, die Handlung stimmig und voller Andeutungen. Ergänzt wird das Werk durch wunderschöne Zeichnungen, die den Leser vollends in die Welt des Buches entführen. Fazit: Ein erstklassig illustriertes Meisterwerk; das perfekte Geschenk für jeden Buchliebhaber.