orellfuessli.ch

Die Wolfselbin

Teil 2: Die Schuld

Die Wolfselbin

(23)
Ohne die Wolfselbin Jerelin wäre das Leben für den Aussenseiter Florin trostlos und ohne Träume. Als ein zum Dämon gewordener Kriegsherr hinter Jerelins Seele her ist, um wieder zum Menschen zu werden, muss er seine Ängste überwinden. Oder Jerelin ist verloren.
Teil 2: Die Schuld
Als ein verbitterter Magier den toten Schatten aus den Fundamenten der Wasserfallstadt Thoran befreit, lastet auf den Schultern der Wolfselben eine grosse Schuld: missbrauchte doch einst Kriegsherr Xeres ihre Magie, um den Dämon zu erschaffen. Wolfselbenprinz Hurim kämpft um die Ehre seines Volkes und lehnt sich gegen seinen Vater auf, der sich mit dem Untergang der Wolfselben längst abgefunden hat. Doch Hurim zahlt einen hohen Preis für seinen Mut.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Erscheinungsdatum 15.03.2016
Serie Die Wolfselbin
Sprache Deutsch
EAN 9783945298534
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
eBook
Fr. 3.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44927406
    Die Wolfselbin
    von Susanne Ferolla
    (23)
    eBook
    Fr. 2.90
  • 40413678
    Drachenelfen - Himmel in Flammen
    von Bernhard Hennen
    eBook
    Fr. 17.90
  • 44543442
    Black Eve. Das Erwachen
    von Bettina Kummer
    (2)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43331446
    Ninragon - Die Trilogie (Gesamtausgabe Band 1-3)
    von Horus W. Odenthal
    (2)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 45282295
    Eldorin
    von Gaby Wohlrab
    eBook
    Fr. 4.50
  • 40937009
    Vladimier und Venja
    von Katja Prüter
    eBook
    Fr. 3.90
  • 44401520
    Wächterin der Erde
    von Christine Feehan
    eBook
    Fr. 10.90
  • 44949364
    Nela
    von Yngra Wieland
    eBook
    Fr. 5.50
  • 44940343
    Gabriel
    von Inka Loreen Minden
    (3)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 42425648
    Die Rebellen von Mesa
    von Eric Flint
    eBook
    Fr. 9.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
9
8
6
0
0

Fatale Entscheidung des Wolfselbenprinzen Hurim
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 02.08.2016

Der zweite Teil der Triologie wird größtenteils aus der Sicht von Prinz Hurim erzählt.Er ist ein Wolfselbenprinz und der Sohn des Königs der Nacht ,doch sein hitziges Gemüt verleitet ihn des öfteren zu Dingen und Äusserungen ,die ihm einiges an Scherereien einbringen. So auch seine... Der zweite Teil der Triologie wird größtenteils aus der Sicht von Prinz Hurim erzählt.Er ist ein Wolfselbenprinz und der Sohn des Königs der Nacht ,doch sein hitziges Gemüt verleitet ihn des öfteren zu Dingen und Äusserungen ,die ihm einiges an Scherereien einbringen. So auch seine Bekanntschaft mit Argormir,dem Herrn des Schattens/Dämons. Dieses aus dem Königreich Ithlan verstoßene Ji'harbi Halbblut befreit den den toten Schatten .Er ist ein Magier und erschafft ein Heer aus toten Seelen. es gelingt ihm den frustrierten Hurim für seine Zwecke zu gewinnen,der jedoch keine Ahnung hat welch hohen Preis er dafür zahlen muss.Hurim wir der Oberste von Thoran ,doch sein Vater und dessen Volk wollen nichts mehr mit ihm zutun haben.Sehr schnell wird ihm klar das Argormir ihn nur benutzt hat und er will nun den toten Schatten bekämpfen.Als er durch einen glücklichen Zufall auf Jerelin trifft nimmt er sie mit und will sie heiraten. Jerelin ist zum ersten Mal von ihrem Halbbruder Florin getrennt,der es immer noch nicht geschafft hat ihr reinen Wein über ihre Bestimmung ein zu schenken. Murbrod ist eine Art Heiler unter den Ji'harbihorden ,der von seinem Vorgesetzten imer gequält wird .Er hat jedoch ein gutes Herz und kämpft zusammen mit Wiesel dafür einfach nur zu überleben.Die beiden waren mir in diesem Band die sympatischsten Figuren .Hurim tut mir zwar irgendwo leid ,doch ist er an vielem selber schuld. Von Jerelin und ihrer Beziehung zu Hurim erfährt man nicht so viel ,da der Fokus der Geschichte mehr bei Hurim bzw Murbrod und Wiesel liegt. Wie das wunderschöne Cover versprochen hat geht die Story rasant weiter .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Fragen werden geklärt
von manu63 aus Oberhausen am 09.08.2016

Band zwei der Reihe Die Wolfselbin von Susanne Ferolla mit dem Titel Die Schuld klärt für mich etliche Fragen die sich zum Schluss von Band eins ergeben haben. Gerade die Einführung fasst die Ereignisse aus Band eins zusammen und gibt weitere Erklärungen zu den Charakteren und der Handlung an... Band zwei der Reihe Die Wolfselbin von Susanne Ferolla mit dem Titel Die Schuld klärt für mich etliche Fragen die sich zum Schluss von Band eins ergeben haben. Gerade die Einführung fasst die Ereignisse aus Band eins zusammen und gibt weitere Erklärungen zu den Charakteren und der Handlung an sich. Das hätte ich mir schon in Band eins gewünscht. Außerdem vermisse ich ein Glossar in dem erläutert wird wie die Personen zusammen hängen und wie z. Bsp. die verschiedenen Rassen entstanden sind. Das wird leider auch nur kurz in der Geschichte angedeutet. Für die Handlung an sich nicht von großer Bedeutung, es würde lediglich meine Neugier befriedigen und ein runderes Bild ergeben. Auf jeden Fall geht die Geschichte rasant weiter und es kommen neue Charaktere ins Spiel. Hurim der Prinz der Wolfselben lässt sich mit Argomir, dem Meister des Schattens ein und es kommt so zu einem Bruch mit seinem Vater. Außerdem bekommt der Leser Einblick in Argormirs Gedankenwelt und die Hintergründe seines Handelns. Zum Teil schreitet die Handlung für mich ein wenig zu rasch fort, da wären einige Stellen mit Erläuterungen nicht schlecht gewesen. Auch die Beziehungen der Protagonisten untereinander wären mit mehr Informationen etwas tiefgründiger. So bleibt die Handlung in einigen Punkten etwas flach. Insgesamt hat mir Band zwei besser gefallen als Band eins und nun möchte ich gerne erfahren wie alles endet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Spannender zweiter Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Neu Wulmstorf am 14.06.2016

Inhalt: Geduldig wartet der in den Fundamenten der Wasserfallstadt Thoran gebannte Dämon darauf, dass ein neuer Herr und Meister ihn befreit, denn er ist hinter der Seele der Wolfselbin Jerelin hinterher, um wieder zum Menschen werden zu können. Als der aus dem Königreich Ithlan verstoßene Ji'harbi Halbblut Argomir den... Inhalt: Geduldig wartet der in den Fundamenten der Wasserfallstadt Thoran gebannte Dämon darauf, dass ein neuer Herr und Meister ihn befreit, denn er ist hinter der Seele der Wolfselbin Jerelin hinterher, um wieder zum Menschen werden zu können. Als der aus dem Königreich Ithlan verstoßene Ji'harbi Halbblut Argomir den toten Schatten befreit, nehmen die Dinge ihren Lauf. Argomir beherrscht die schwarze Magie und schon bald unterliegt ein Heer aus seelenlosen Körpern seinen Willen. Er kann den Wolfselbenprinz Hurim für seine Machenschaften gewinnen, der wiederum einen hohen Preis dafür zahlen muss. Als Hurim der Oberste von Thoran wird, will sein eigener Vater nichts mehr mit ihm zu tun haben und auch für sein Volk ist er ein Ausgestoßener. Hurim muss schnell feststellen, dass Argomir ihn benutzt hat, um sich an Ithlan zu rächen. Er bereut es, sich mit Argomir eingelassen zu haben und beschließt, den Meister des toten Schattens zu bekämpfen. Hurim gelangt zu dem Menschenvolk, bei dem die Wolfselbin Jerelin aufgewachsen ist. Er nimmt Jerelin mit nach Thoran um sie zu heiraten. Von da an beginnt für Jerelin ein ganz neues Leben. Sie wird von ihrem Halbbruder Florin getrennt und lebt von nun an in einem Palast. Sie kennt immer noch nicht die Wahrheit über ihre Herkunft und weiß nicht, dass der tote Schatten eine Bedrohung für sie ist. Meine Meinung: Auch der zweite Teil des Romans „Die Wolfselbin“ von Susanne Ferolla hat mir wieder zugesagt. Man erfährt viel über die Wolfselben und was es mit dem Magier Argomir und dem toten Schatten auf sich hat. Es sind interessante Charaktere mit dabei, die im ersten Teil noch nicht mitgewirkt haben. Beispielsweise die Umgangsweise zwischen Wolfselben und Wölfen, und dass sie miteinander sprechen können, fand ich sehr unterhaltsam. Besonders gefiel mir die tiefe Freundschaft zwischen Prinz Hurim und seiner Wölfin Waldfee. Ebenso habe ich mich gefreut, wieder etwas über Jerelin und ihren Halbbruder Florin zu lesen. Die beiden kommen meiner Meinung nach immer viel zu kurz vor. Und auch als Jerelin Prinz Hurim kennengelernt hat, ging mir alles viel zu schnell, da keine Unterhaltung oder keine gemeinsame Szene dargestellt wurde, was mir ein wenig gefehlt hat, schließlich werden die beiden heiraten und da möchte man als Leser gerne mehr über das „Miteinander“ erfahren. Ich denke aber, dass man im dritten Band diesbezüglich noch einiges erfahren wird. Im Großen und Ganzen fühlte ich mich prima unterhalten. Immer wieder begeistert bin ich, über den außergewöhnlich fesselnden Schreibstil, da muss ich der Autorin ein ganz großes Lob aussprechen. Fazit: Wieder eine klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Die Wolfselbin - Susanne Ferolla

Die Wolfselbin

von Susanne Ferolla

(23)
eBook
Fr. 3.90
+
=
Die Wolfselbin - Susanne Ferolla

Die Wolfselbin

von Susanne Ferolla

(23)
eBook
Fr. 3.90
+
=

für

Fr. 7.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen