orellfuessli.ch

Franken - eine deutsche Literaturlandschaft

Epochen - Dichter - Werke

Hermann Glaser: Franken. Eine deutsche Literaturlandschaft. Epochen, Dichter, Werke. Gunzenhausen [Schrenk- Verlag] 2015,
ISBN 978-3924270667, 581 S. geb., 18,4 x 24,8 cm, 65 €
Hermann Glaser ist ein Erzähler, dessen narrativer Unterhaltsamkeit seine so breit angelegte wie tief grabende wissenschaftliche Kompetenz nicht im Wege steht, ein „narrator doctus“ mit eigener literarischer Qualität. Hermann Glaser muss dies längst nicht mehr beweisen, dazu ist sein bisheriges Oeuvre gross genug, aber mit zunehmendem Alter bereitet es dem früheren Nürnberger Kulturreferenten offen¬bar Freude, den in der kulturpolitischen Weite geschulten Blick wieder auf das Naheliegende zu konzentrieren, und für den überzeugten Franken ist das nun einmal die regionale Heimat. Diese Konzentration ist keine Beschränkung. Dem Fokus auf die Nähe stellt Glaser einen 350seitigen Teil voran, der in gängiger Epochen-Gliederung deutsche Literaturgeschichte beschreibt, freilich immer auf der Suche nach „Leitfiguren“ und mit den eigenen intellektuellen, zitatgestützten Bewertungen, die Glasers Arbeiten seit je auszeichnen. So konzentriert er die Aufklärung auf das Streben nach der besten aller Welten, die Romantik als „Suche nach dem Wesensgrund“ und den Expressionismus als Hoffnung des „lichtlosen Prometheus“ auf den neuen Menschen. Jedem Kapitel ist zudem ein „Glossar“ angefügt, das wesentliche Autoren - gewürdigte und zu kurz gekommene - biographisch vorstellt.
Schwieriger wird die Aufgabe beim zweiten Teil, bei dem Glaser gleich zu Beginn zugibt, dass die „Herausarbeitung dessen, was jeweils als essentiell fränkisch sich zeigt“, keine klaren Kriterien, keine eindeutige Zuordnung erlaubt. Vollständigkeit ist ohnehin nicht Glasers Anliegen, obwohl er unter den fast 1.500 im Namensregister aufgeführten Dichtern über 160 Franken mit Lebens- und Werkdaten hervorhebt. So fehlt Christine Neudecker (die schon beim Erlanger Poetenfest neben Glaser gelesen hat) und kommt Richard Wagner nur deshalb zur Ehre der regionalen Zuordnung, weil er Hans Sachs auf die Bühne gehoben hat. Aber es geht dem Autor eben nicht um eine Aneinanderreihung von Biographien. Vielmehr verfolgt er sichtlich die durchaus politische Absicht, gegen die „überhebliche Ignoranz gegenüber Franken, die man etwa im Süden Bayerns oft antrifft“, anzuschreiben, was ihm auf dem 1.000 Jahre langen Weg von Ezzo bis Enzensberger und Wollschläger mehr als überzeugend gelingt.
Zum Leseerlebnis wird das zwei Kilo schwere Werk nicht nur durch Glasers narrative Kompetenz, sondern auch durch seinen Aufbau. Gerade im fränkischen Teil steht die Literatur immer im Kontext der lokal agierenden, oft aber europäisch bedeutsamen Geschichte. Hinzu kommt eine reiche Auswahl an Bildern, deren Bezüge zu Landschaft und Literatur jeweils treffsicher erläutert werden. Raum dafür bietet ein Randstreifen auf allen Seiten, der dem Buch nicht nur Layout-Gestalt gibt, sondern auch die Illustrationen mit dem Text vernetzt. So erscheint das „Nürnberger Friedensmahl“, das die Exekution des Westfälischen Friedens zur geselligen Völlerei machte, als historisch bedeutsames Spektakel, präsentiert dazu Rathaus und Ratssaal als Orte von europäischer Relevanz und zitiert die lyrische Zusammenfassung der Speisenfolge: ,,Was Jäger auf der Bahn / was Vogler auf dem Heerd / was Fischer in dem Kahn / dem Wald / der Luft / der Flut mit Netzen abgestricket / wird zu der Glut / von dar zur Taffel überschicket.“ (von Harsdörffers Kollegen Johann Klaj).
Wie bei jeder Literaturgeschichte wird es in der Gegenwart besonders schwierig, wo die Auswahl nur bedingt durch die historisch erwiesene Bedeutung legitimierbar ist. Trotzdem – oder gerade deshalb –zeigt sich Glasers Griff in die fränkische Moderne als treffsicher, weil er sich nicht auf Autoren beschränkt, die anerkannt zu festen Grössen fränkischer Mundartdichtung geworden sind (wie Fitzgerald Kusz oder Helmut Haberkamm), sondern immer wieder darauf hinweist, wie vielschichtig der Heimat-Bezug bei den fränkischen Autoren ist. Der Erlanger Ernst Penzoldt schrieb über seine winterliche Heimatstadt: „Die Stadt sah ein wenig lächerlich aus. Alle Würde schien ihr genommen, selbst ihren vielen Kirchen, denen weisse Hauben verwegen ins Gesicht rutschten ...“ Der Arbeiterdichter Karl Bröger, der sein Nürnberg als „ein mächtiger steinerner Lobgesang“ sah, geriet in seinem literarischen Bemühen, Sozialdemokraten vom Ruf „vaterlandsloser Gesellen“ zu befreien, in die Gefahr nationalsozialistischer Vereinnahmungsversuche, was ihn jedoch nicht vor dem Konzentrationslager bewahrte.
Als heile Welt erscheint Franken in Glasers Darstellung ohnehin nicht. „Der Provinzler Hitler fühle sich im fränkischen Provinzialismus besonders wohl“, merkt er an und zeigt am Beispiel von Kuni Tremel-Eggert, wie Heimatkitsch auch politisch fatal wirken kann.
Was wäre noch alles zu nennen: Jakob Wassermann, Ewald Arenz, Ludwig Fels, Kevin Coyne und Godehard Schramm, Wolf Peter Schnetz, Inge Meidinger-Geise, Habib Bektas, Tanja Kinkel, Eugen wie Nora Gomringer ...
So viele wären zu nennen, denen Glaser Raum, Profil und Wertschätzung gibt. Aber diese vielfältige Annäherung an die fränkische Literaturlandschaft erfordert dann doch die eigene Lektüre des Buches –ganz im Sinn von Glasers doppeldeutiger Schlussaufforderung: ins Land der Franken zu fahren, denn „hier liegt der Himmel näher an der Erde“.
Dieter Rossmeissl, in: Frankenland, H. 4, Dez 2017, S. 269-271
Portrait

Prof. Dr. Hermann Glaser: Geboren am 28.8.1928 in Nürnberg, Studium der Germanistik, Anglistik, Geschichte und Philosophie in Erlangen und Bristol 1947 bis 1952; Promotion 1952; Lehramtsexamen und Eintritt in den Schuldienst.
Von 1964 bis 1990 Schul- und Kulturdezernent der Stadt Nürnberg; Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze zu pädagogischen,sozialwissenschaftlichen, kulturgeschichtlichen und kulturpolitischen Themen.
Bis 1990 Vorsitzender des Kulturausschusses des Deutschen Städtetages; Mitglied des PEN; Honorarprofessor an der TU Berlin; Gastprofessuren im In- und Ausland; Auszeichnungen: Waldemar-von-Knoeringen-Preis, Schubart-Preis, Grosser Kulturpreis der Stadt Nürnberg, Bundesverdienstkreuz.
Prof. Dr. Hermann Glaser: Geboren am 28.8.1928 in Nürnberg, Studium der Germanistik, Anglistik, Geschichte und Philosophie in Erlangen und Bristol 1947 bis 1952; Promotion 1952; Lehramtsexamen und Eintritt in den Schuldienst.
Von 1964 bis 1990 Schul- und Kulturdezernent der Stadt Nürnberg; Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze zu pädagogischen,sozialwissenschaftlichen, kulturgeschichtlichen und kulturpolitischen Themen.
Bis 1990 Vorsitzender des Kulturausschusses des Deutschen Städtetages; Mitglied des PEN; Honorarprofessor an der TU Berlin; Gastprofessuren im In- und Ausland; Auszeichnungen: Waldemar-von-Knoeringen-Preis, Schubart-Preis, Grosser Kulturpreis der Stadt Nürnberg, Bundesverdienstkreuz.


… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 584
Erscheinungsdatum 01.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-924270-66-7
Verlag Schrenk Verlag
Maße (L/B/H) 248/184/37 mm
Gewicht 800
Abbildungen über 500 Farb- und Schwarz-Weiß-Abbildungen
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 92.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 64007950
    Ich kann das Meer sehen
    von Meinderts Koos
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 21.90
  • 43587818
    Das Alpenkorps an der Dolomiten-Front 1915
    von Immanuel Voigt
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 36.90
  • 23084303
    Die Nationalbewegung in Dalmatien im 19. Jahrhundert
    von Antoni Cetnarowicz
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 111.00
  • 23144190
    Lauenburg – Zur Geschichte des Ortes, Amtes, Herzogtums
    von Wichmann Meding
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 101.00
  • 45457026
    Des Flusses und der Liebe Wellen
    von Gisela Haubold
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 22.90
  • 45526606
    Für Prophet und Führer
    von David Motadel
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 43.90
  • 42516515
    Fundstücke
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44911513
    Fatales Erbe
    von Stephen P. Halbrook
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 33.90
  • 23254247
    England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert
    von Peter Haisenko
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 35.90
  • 48650434
    Tsushima 1905
    von Frank Jacob
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 41.90
  • 79181932
    Kursk 1943
    von Roman Töppel
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 51.90
  • 6917317
    Die Fugger in ihrer Zeit
    von Franz Herre
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 14.90
  • 36779578
    Kriegskrankenpflege im Ersten Weltkrieg
    von Astrid Stölzle
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 71.90
  • 42516450
    Vom Rhein an den Jordan
    von Moshe Zimmermann
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 23.90
  • 15725369
    Hugenotten in Deutschland
    von Michael Lausberg
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 35.90
  • 48836846
    Stuttgarter Tatorte
    von Hans-Peter Schühlen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 26.90
  • 64485038
    Warum Weimar?
    von Heiko Holste
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 29.90
  • 26214117
    DDR
    von Stefan Wolle
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 30076781
    Das Auswärtige Amt
    von Eckart Conze
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 44971892
    Fritz Bauer 1903-1968
    von Irmtrud Wojak
    Buch (Paperback)
    Fr. 41.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Franken - eine deutsche Literaturlandschaft - Hermann Glaser

Franken - eine deutsche Literaturlandschaft

von Hermann Glaser

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 92.90
+
=
Tagebuch - Anne Frank

Tagebuch

von Anne Frank

(47)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 105.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale