Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Götter, Engel und Propheten

Das Geheimnis der geistigen Felder

Warum funktionieren Astrologie, geistiges Heilen und Rückführungen in frühere Leben? Auf der Grundlage der von Rupert Sheldrake nachgewiesenen morphischen Felder zeigt Kurt Allgeier das Bild einer neuen Wirklichkeit:

Alles, was wir denken, bleibt als geistiges Feld erhalten. Diese Felder können zu eigenen Persönlichkeiten werden – zu Göttern, Engeln, Geistwesen, aber auch zu politischen, sozialen oder religiösen Kraftzentren. Jedoch sind wir diesen Feldern nicht machtlos ausgeliefert, sondern können lernen, mit ihnen umzugehen, ohne von ihnen beherrscht zu werden.
Portrait
Kurt Allgeier, 1929 geboren, studierte Theologie und Philosophie in Freiburg und Innsbruck. Anschliessend war er rund 20 Jahre als Journalist tätig, zuletzt im Wissenschaftsressort einer überregionalen Tageszeitung. Seit 1976 arbeitet er als freier Sachbuchautor. Er ist Begründer und Leiter des Münchner Astroinstituts und Mitherausgeber der astrologischen Fachzeitschrift „Sternbild“. In den 80er Jahren war Kurt Allgeier einer der wichtigsten Autoren populärer Esoterikbücher wie „Morgen soll es Wahrheit werden“, „Du hast schon einmal gelebt“, „Das Bioskop“, „Das Ende der Unsterblichkeit“, „Mit der Bibel heilen“ und „Die Wunderheiler“ (Heyne, Ariston, Diana).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 14.01.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-74580-0
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 19/11,8/2,5 cm
Gewicht 253 g
Auflage 5. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.