orellfuessli.ch

AKTION VERLÄNGERT: Profitieren Sie jetzt bis Sonntag!

Die Söhne des Wanderers / Hammer of the North Bd. 1

Roman

Hammer of the North 1

(4)
HAMMER OF THE NORTH
DIE SÖHNE DES WANDERERS
Es herrschen finstere Zeiten in England des Jahres 865.
Während sich die Königreiche gegenseitig bekriegen, lenken mächtige Bischöfe das Land und füllen ihre Kammern mit Gold. Niemand – weder König noch Knecht – wagt es, sich der Kirche zu widersetzen. Doch nun droht eine neue Gefahr: kriegerische Nordmänner, die nur Ihren Göttern dienen, haben Englands Küsten erreicht und ziehen mordend durch die Lande. Inmitten dieser Gefahren gerät das wikingische Halbblut Shef zwischen die Fronten. Schon bald muss er seinen eigenen Weg finden und sich entscheiden, welchen Göttern er folgen soll…
Ein Nordmann-Epos von Hugo- und Nebula Award Preisträger Harry Harrison
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 21.04.2016
Serie Hammer of the North 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-945493-41-0
Verlag Mantikore Verlag
Maße (L/B/H) 208/134/45 mm
Gewicht 590
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43796595
    Herrscher und Eroberer / Hammer of the North Bd. 3
    von Harry Harrison
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 21.90
  • 44153142
    Die Wikinger - Kampf um die Krone
    von James Nelson
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44199789
    Die dunklen Krieger / Uhtred-Saga Bd.9
    von Bernard Cornwell
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 42435788
    Blutsbrüder
    von Simon Scarrow
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 45243600
    Winterblut
    von Giles Kristian
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 42435621
    Götter der Rache
    von Giles Kristian
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 40993874
    Arnulf. Die Axt der Hessen
    von Robert Focken
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.90
  • 35319462
    In Nomine Diaboli
    von Monika Küble
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 11375095
    Euphrat Queen
    von Ursula Naumann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 14.90
  • 42379019
    Die Vergessene Legion
    von Ben Kane
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
4
0
0
0

Fiktional History. Manchmal mit Längen, aber insgesamt fesselnd und spannend.
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 05.04.2017

Es herrschen finstere Zeiten in England des Jahres 865. Während sich die Königreiche gegenseitig bekriegen, lenken mächtige Bischöfe das Land und niemand wagt es, sich der Kirche zu widersetzen. Doch als kriegerische Nordmänner Englands Küsten erreichen und mordend durch die Lande ziehen, muss das wikingische Halbblut Shef sich entscheiden,... Es herrschen finstere Zeiten in England des Jahres 865. Während sich die Königreiche gegenseitig bekriegen, lenken mächtige Bischöfe das Land und niemand wagt es, sich der Kirche zu widersetzen. Doch als kriegerische Nordmänner Englands Küsten erreichen und mordend durch die Lande ziehen, muss das wikingische Halbblut Shef sich entscheiden, welchen Göttern er folgen soll… „Die Söhne des Wanderers“ ist der erste Band von Harry Harrisons und John Holms Wikinger-Epos. Die Geschichte bedient sich historischer Figuren und Schauplätze, erzählt aber eine mehrheitlich fiktive Geschichte. Der Schreibstil ist trotz der teilweise altertümlichen Ausdrucksweise der Figuren sehr gut lesbar. Die Schlachten, Schauplätze und das Leben der Protagonisten werden sehr gut und anschaulich beschrieben. Ich konnte mich sofort in das Setting hineinversetzten. Allerdings hat sich der Einstieg der Handlung etwas in die Länge gezogen. Man sollte sich aber die Zeit nehmen und sich auf die ca. 580 Seiten einlassen. Die Entwicklung der Geschichte und auch des Protagonisten Shef werden im Verlauf des Buches immer facettenreicher und interessanter. Das Buch spielt mit dem „Was wäre, wenn“-Gedanken. Was wäre, wenn statt der Normannen die Franken die Hand nach England ausstrecken, und die Kirche die Errungenschaften römischer Kriegstechnik nicht als Teufelswerk verdammt, sondern bewusst zu nutzen beginnt? Und auch die Nordmänner öffnen sich durch Shef neuen Möglichkeiten der Kriegsführung. Diese Verflechtung von Fiktion und Historie erschafft ein spannendes neues Weltbild. Natürlich werden für die Figuren und Parteien gerne bekannte Klischees bedient. Die Nordmänner sind wild, stark, grausam und haben eine ganz eigene Vorstellung von Ehre. Die Kirchenmänner sind verschlagen, berechnend und fühlen sich dem „ungebildeten“ Volk und den englischen Königen weit überlegen. Man sollte also keine geistig hoch anspruchsvolle Schilderung von historischen Fakten mit einer großen Prise Fiktion erwarten. Die Handlung konzentriert sich mehr auf die Konflikte der einzelnen Gruppen, als auf die Charakterentwicklung, so das manche Figuren eher Archetypen bleiben. Trotzdem fand ich die Kombination aus historischer Erzählung und Fantasy-Roman fesselnd und spannend zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Rezension zu "Hammer of the North - Die Söhne des Wanderers"
von Zsadista am 28.03.2017

England im Jahre 865. Die Königreiche sind untereinander im Krieg. Doch die wahren Herrscher des Landes sind die Kirchenmänner. Sie stopfen sich alles in die Taschen, was sie bekommen können und keiner wagt einen Widerspruch. Doch dann tauchen eines Tages die Nordmänner im Reich auf. Mordend und vergewaltigend fallen... England im Jahre 865. Die Königreiche sind untereinander im Krieg. Doch die wahren Herrscher des Landes sind die Kirchenmänner. Sie stopfen sich alles in die Taschen, was sie bekommen können und keiner wagt einen Widerspruch. Doch dann tauchen eines Tages die Nordmänner im Reich auf. Mordend und vergewaltigend fallen sie in das Land ein. So wird Shef geboren. Nordmänner vergewaltigten die Gemahlin eines englischen Thanes. Shef ist ein Bastard und wird auf dem Gut seines Herrn, Vater kann man ihn nicht nennen, nur geduldet. Nur für niedere Dienste ist er gut genug. Und dann trifft seine christliche Welt auf die der nordischen Götter. Immer mehr fühlt er sich dieser Seite hin gezogen. Merkt er doch nicht, dass er langsam Spielball zwischen den Gewalten wird. „Hammer of the North – Die Söhne des Wanderers“ ist der erste Band in der „Hammer of the North“ Reihe aus der Feder der Autoren Harry Harrsison und John Holm. Der Roman ist kein reiner historischer Roman. Auch in die Richtung Fantasy kann man ihn nicht wirklich stecken. Er ist eher ein Zwischending der beiden Richtungen. Meistens meint man, man hat einen reinen historischen Roman in den Händen. Doch die wirkliche Geschichte wird nicht ganz gespiegelt. Dazu kommen die Visionen von Shef. Mir hat die Verbindung der beiden Genre sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist vielleicht manchmal etwas langatmig, trotzdem gut zu lesen. Das Werk ist mächtig dick. Bis ich durch die 580 Seiten durch war, hat es schon etwas gedauert. Die einzelnen Gruppen unterliegen den üblichen Klischees. Die Nordmänner sind harte, grausame und lüsterne Zeitgenossen. Die Engländer die gebildeten und verschlagenen Leute. Die einzelnen Figuren sind auch typisch. Frauen sind nichts, Männer sind alles. Das Cover fand ich einfach, aber sehr ansprechend. Mir gefällt auch gut, dass die Reihe das Cover beibehält und nur die Farben wechselt. Es ist der erste Teil einer Reihe und lässt einige Fragen offen. Ich bin gespannt, wie die Story weiter geht. Ganz hat mich das erste Werk nicht überzeugen können. Trotzdem vergebe ich gute 4 Sterne und gebe der Reihe eine Chance sich weiter zu entwickeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Ein Mix aus History & Fiktion – spannendes Grundthema mit ein paar Längen
von smartie11 am 19.09.2016

Zum Inhalt: England des Jahres 865: In das zerrissene Land, das unter der Ägide der kirchlichen Regionalfürsten ächzt und geschwächt ist, fallen die von Rache getriebenen Nordmänner ein. Mit ihrem unbedingten Kampfwillen und durch die nordische Mythologie gestärkt, machen sie England immer mehr zu ihrem Land… Meine Meinung: Den Start in... Zum Inhalt: England des Jahres 865: In das zerrissene Land, das unter der Ägide der kirchlichen Regionalfürsten ächzt und geschwächt ist, fallen die von Rache getriebenen Nordmänner ein. Mit ihrem unbedingten Kampfwillen und durch die nordische Mythologie gestärkt, machen sie England immer mehr zu ihrem Land… Meine Meinung: Den Start in die Geschichte habe ich als ein wenig langatmig und komplex empfunden und es hat eine Weile gedauert, bis ich mit der Geschichte „warm“ geworden bin. Schnell wird beim Lesen klar, dass „Hammer oft he North“ keine einfache Lektüre für zwischendurch ist, sondern dass man sich bewusst darauf einlassen und aufmerksam lesen muss. Verschiedene Handlungsstränge und wechselnde Perspektiven erschweren es dem Leser anfangs dabei, sich in dieser Geschichte zu Recht zu finden. Insgesamt hat dieser Roman für mich einige Stärken, aber auch ein paar Schwächen. Besonders interessant machen das Buch für mich dabei insbesondere die folgenden vier Aspekte: 1. Ein spannendes, fiktives Gedankenspiel: Aufbauend auf historischen Gegebenheiten und Orten entspinnt der Autor eine frei erfundene Geschichte, den die tatsächlichen Verlauf der Geschichte vollkommen „umschreibt“ und zu einem Kräfte- und Herrschaftsverhältnis in England führt, das es so niemals gegeben hat. 2. Eine sehr umfassende Entwicklung des Protagonisten Shef, der aus schwierigen Verhältnissen im Verlauf der Geschichte viele Höhen und Tiefen erlebt, sich erstaunlich, aber durchaus nachvollziehbar weiterentwickelt und doch niemals ganz aufhört zu polarisieren. Bis zum Schluss (dieses ersten Bandes) bin ich mir noch immer nicht sicher, ob ich Shef wirklich mag oder nicht. Das ist mir bislang selten passiert, habe ich aber als spannend empfunden. 3. Gut gefallen hat mir die Darstellung der Hauptcharaktere an sich. Es gelingt dem Autor, diese plastisch, authentisch und sehr individuell darzustellen. Hierdurch hatte ich auch (nach der Eingewöhnung zu Beginn!) im Folgenden keine Probleme, die einzelnen Charaktere zuzuordnen. 4. Die Einbindung der nordischen Mythologie: Diese fand ich persönlich schon immer sehr faszinierend. Meines Erachtens ist es dem Autor gut gelungen, diese in seine Geschichte zu verweben, beispielsweise auch durch Shefs Traumsequenzen, die sehr gut zur gesamten Story passen. Man muss sich allerdings bewusst sein, dass es sich bei „Hammer of the North“ NICHT um einen historisch vollkommen korrekten Roman handelt, sondern eher um eine „History Fiction“, also eine Geschichte in einem fiktiven Raum, der zwar auf historischen Daten basiert, dem Autor aber dennoch genügend Raum für seine eigene Kreativität lässt, die Geschichte komplett neu schreibt und Machtverhältnisse definiert, die es so niemals gegeben hat. Ich möchte ebenfalls darauf hinweisen, dass dieser Roman nichts für zartbesaitete Leser ist, denn es geht in den Kriegswirren durchaus sehr derbe, grausam und brutal zur Sache. Das muss man schon mögen. Die größte Schwäche dieses Romans für mich waren (neben dem eher zähen Start) die zwischendurch immer wieder auftauchenden Längen, die ich mit Lese-Ausdauer überwinden musste. Für meinen Geschmack hätte das Buch gerne 50 – 100 Seiten weniger haben dürfen. Last but not least hätte ich mich sehr über eine Karte gefreut, um die Bewegungen während des Fortgangs der Geschichte besser nachvollziehen zu können. FAZIT: Eine interessante Fiktion basierend auf historischen Daten: Stellenweise spannend, stellenweise mit Längen, aber mit einer interessanten Charakterentwicklung. Knappe 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Die Söhne des Wanderers / Hammer of the North Bd. 1 - Harry Harrison, John Holm

Die Söhne des Wanderers / Hammer of the North Bd. 1

von Harry Harrison , John Holm

(4)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
+
=
Der Weg des Königs / Hammer of the North Bd. 2 - Harry Harrison, John Holm

Der Weg des Königs / Hammer of the North Bd. 2

von Harry Harrison

(3)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
+
=

für

Fr. 45.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale