orellfuessli.ch

Ich nannte ihn Krawatte

Roman

(25)
Wer in einem Lachen nichts anderes als ein Lachen hört, der ist taub



Ist es Zufall oder eine Entscheidung? Auf einer Parkbank begegnen sich zwei Menschen. Der eine alt, der andere jung, zwei aus dem Rahmen Gefallene. Jeder auf seine Weise, beide radikal, verweigern sie sich der Norm. Erst einem fremden Gegenüber erzählen sie nach und nach ihr Leben und setzen zögernd wieder einen Fuss auf die Erde. Milena Michiko Flašars Parkbank befindet sich in Japan und könnte doch ebenso gut anderswo in der westlichen Welt stehen. Dieser Roman stellt der Angst vor allem, was aus der Norm fällt, die Möglichkeit von Nähe entgegen – sowie die archaische Kraft der Verweigerung.




Portrait
Milena Michiko Flašar, geboren 1980 in St. Pölten, hat in Wien und Berlin Komparatistik, Germanistik und Romanistik studiert. Sie ist die Tochter einer japanischen Mutter und eines österreichischen Vaters, lebt als Schriftstellerin in Wien und unterrichtet nebenbei Deutsch als Fremdsprache.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-74656-9
Verlag btb
Maße (L/B/H) 189/118/15 mm
Gewicht 154
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 30.409
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42492494
    All I want for Christmas
    von Amy Silver
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 17517294
    Die Wohlgesinnten
    von Jonathan Littell
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 26.90
  • 30586265
    Ich nannte ihn Krawatte
    von Milena Michiko Flasar
    (25)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    Fr. 23.90
  • 45300238
    Die Welt im Rücken
    von Thomas Melle
    (7)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 1539488
    Naokos Lächeln
    von Haruki Murakami
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44127633
    Das Traumbuch
    von Nina George
    (27)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 3061560
    Pas de deux
    von Philippe Djian
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 18.90
  • 30570696
    Jeden Tag, jede Stunde
    von Natasa Dragnic
    (32)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 15500414
    Mobbing
    von Annette Pehnt
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 35327622
    Der Abend nach dem Begräbnis der besten Freundin.
    von Marlene Streeruwitz
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 1537714
    Mister Aufziehvogel
    von Haruki Murakami
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.90
  • 1539488
    Naokos Lächeln
    von Haruki Murakami
    (40)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 26662762
    Namiko und das Flüstern
    von Andreas Séché
    (11)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 28165583
    1Q84. Buch 3
    von Haruki Murakami
    (27)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 35.90
  • 35359326
    Der Trafikant
    von Robert Seethaler
    (42)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 37256332
    Bis nächstes Jahr im Frühling
    von Hiromi Kawakami
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 39145408
    Stoner
    von John Williams
    (70)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 39272463
    Ein ganzes Leben
    von Robert Seethaler
    (103)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 24.90
  • 40952725
    Südlich der Grenze, westlich der Sonne
    von Haruki Murakami
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 40952735
    Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
    von Haruki Murakami
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 45243930
    Wer ist Mr Satoshi?
    von Jonathan Lee
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 63876420
    Die Vegetarierin
    von Han Kang
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
22
3
0
0
0

Für mich eins der ungewöhnlichsten, intensivsten und schönsten Bücher, die ich kenne
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2017

Hikikomori nennt man in Japan Menschen, die sich wegen des großen Leistungsdrucks in Schule und Gesellschaft verweigern, das Haus ihrer Eltern nicht mehr verlassen und sich völlig zurückziehen. Ein solcher ist der Ich-Erzähler dieses schmalen Buches, der sich als seinen Rückzugspunkt eine Bank in einem Park erkoren hat.... Hikikomori nennt man in Japan Menschen, die sich wegen des großen Leistungsdrucks in Schule und Gesellschaft verweigern, das Haus ihrer Eltern nicht mehr verlassen und sich völlig zurückziehen. Ein solcher ist der Ich-Erzähler dieses schmalen Buches, der sich als seinen Rückzugspunkt eine Bank in einem Park erkoren hat. Dort verbringt er seine Tage damit, seinen Gedanken nachzuhängen und die Menschen zu betrachten. Eines Tages fällt ihm ein älterer Mann auf, in Anzug und mit Krawatte bekleidet, der auch jeden Tag im Park zu sein scheint. Beide kommen ins Gespräch, vertrauen sich nach und nach ihre Lebensgeschichten und ihre Gedanken an, vielleicht gerade, weil sie einander fremd und doch so ähnlich sind. Der Mann mit Krawatte hat vor Monaten seinen Arbeitsplatz verloren, hat dies aber seiner Frau aus Scham verschwiegen und verbringt nun seine Arbeitstage dort im Park. Ihn treiben die Schatten seiner Vergangenheit umher, denn er konnte sein behindertes Kind nicht lieben und keine Beziehung zu ihm aufbauen. Auch der namenlose Hikikomori ist ein beziehungsloser und einsamer Mensch, sein Leben wird bestimmt durch einen Verrat, dessen er sich schuldig fühlt. Beide Männer, der eine jung, der andere schon älter, entsprechen nicht der gesellschaftlichen Norm, leisten jeder auf seine Weise einen stillen Widerstand und verweigern sich der hochmodernen, schnelllebigen, oft brutalen Zeit. Milena Michiko Flasar, die Mutter Japanerin und der Vater Österreicher, ist es gelungen, einen wunderbaren Roman zu erschaffen, der die westliche und die östliche Welt verbindet, denn im Grunde spielt es keine Rolle, in welchem Land die Parkbank steht. Wie ein ruhig fließender Fluss, fast ein wenig kontemplativ, nimmt die Geschichte den Leser mit in eine Welt, die die Autorin mit wenigen Worten, fast wie kalligraphische Pinselstriche skizziert und so die Protagonisten zum Leben erweckt. Leise, eindringlich, fast hingehaucht sind die kurzen Sätze und doch von solcher Wahrhaftigkeit, Klarheit und manchmal großer Wucht. Flasar hat ein kleines Meisterwerk geschrieben, das jeden Leser berühren wird. Für mich eins der ungewöhnlichsten, intensivsten und schönsten Bücher, die ich kenne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Sehnsucht nach Nähe
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2017

Ein Hikikomori, - so werden in Japan Menschen genannt, die für längere Zeit, oft Jahre, den Kontakt zur Außenwelt gänzlich abgebrochen haben, - und ein Salaryman (männlicher Angestellter) sind die Protagonisten in diesem Buch. Die beiden Männer treffen auf einer Parkbank aufeinander. Zunächst verbringt jeder die Zeit auf der... Ein Hikikomori, - so werden in Japan Menschen genannt, die für längere Zeit, oft Jahre, den Kontakt zur Außenwelt gänzlich abgebrochen haben, - und ein Salaryman (männlicher Angestellter) sind die Protagonisten in diesem Buch. Die beiden Männer treffen auf einer Parkbank aufeinander. Zunächst verbringt jeder die Zeit auf der Bank in seiner eigenen Gedankenwelt. Sie sehen sich jeden Tag, immer sitzen sie nebeneinander, die Stunden vergehen, ohne dass sie ein Wort miteinander gewechselt hätten. Allmählich öffnen sie sich und jeder erzählt dem anderen Bruchstücke aus seinem Leben. Beide sind Außenseiter, die dem Leistungsdruck und den Erwartungen der Gesellschaft nicht mehr gerecht werden können. Die Angst vor der Normalität des Alltags treibt sie in die Isolation. Ein wirklich bemerkenswerter Roman! Sehr lesenswert! weniger

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Das Schicksal von Einzelgängern ausdrucksstark und heilend erzählt
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2014

Menschen, die aus der Gesellschaft „herausgefallen“ sind, sich dem Leben verweigern oder dem Leistungsdruck nicht mehr standhalten, gibt es nicht nur in Japan. Von zwei Außenseitern in diesem Land aber handelt dieses Buch der Halbjapanerin Flasar. In 114 Kapiteln erzählt uns die junge Autorin von zwei Menschen der japanischen... Menschen, die aus der Gesellschaft „herausgefallen“ sind, sich dem Leben verweigern oder dem Leistungsdruck nicht mehr standhalten, gibt es nicht nur in Japan. Von zwei Außenseitern in diesem Land aber handelt dieses Buch der Halbjapanerin Flasar. In 114 Kapiteln erzählt uns die junge Autorin von zwei Menschen der japanischen Gesellschaft, die sich eher zufällig in einem Park begegnen. Mit großem Respekt und Feingefühl nähert sie sich insbesondere dem Icherzähler, dem zwanzigjährigen Mann, der seit zwei Jahren sein Zimmer kaum verlässt und den Kontakt zur Außenwelt vehement vermeidet. Zunächst zögernd und unbeholfen erzählt er Wochen nach dem ersten Treffen dem sehr viel älteren Mann „Krawatte“ bruchstückhaft aus seinem Leben, und „Krawatte“ wiederum berichtet von sich. In sehr bildhafter und poetischer Sprache wird dem Leser in wenigen Worten das Schicksal von Einzelgängern in der Gesellschaft, von Menschen, die der Norm nicht entsprechen, sich unsichtbar machen und sich jeglicher Verantwortung entziehen, nahegebracht. Die Autorin erzählt von der Scham der Betroffenen, und am Rande auch von der Ohnmacht der Eltern im Umgang mit problematischen Jugendlichen. Wir dürfen den Icherzähler auf seinen ersten Schritten zurück ins Leben begleiten. „Ich nannte ihn Krawatte“ ist ein berührendes, ausdrucksstarkes, heilendes und optimistisches Buch, dem ein großer Leserkreis zu wünschen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Ich nannte ihn Krawatte - Milena Michiko Flasar

Ich nannte ihn Krawatte

von Milena Michiko Flasar

(25)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.90
+
=
Sunrise - Michael Köhlmeier

Sunrise

von Michael Köhlmeier

(6)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 28.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale