Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Ihr kriegt mich nicht!

Miks Geschichte

(8)
Mik ist verdammt klein für sein Alter und hat auch sonst alle Voraussetzungen, um unter die Räder zu kommen. Sein Leben in einem Vorort von Stockholm ist alles andere als rosig: Sein Vater trinkt, der grosse Bruder geht seine eigenen Wege. Nur der 12-jährige Mik hält nach aussen die Fassade einer halbwegs heilen Familie aufrecht. Bis ihn das Jugendamt bei einer Pflegefamilie unterbringt. Mik läuft davon und schlägt sich zu seiner Tante im Norden von Schweden durch, wo er Geborgenheit und Freunde findet. Als die Sozialarbeiter ihn auch dort abholen wollen, kommt es zur Entscheidung auf Leben und Tod. Ein realistisches und trotz allem humorvolles Jugendbuch vom Alltag eines Jungen am Rande der Gesellschaft.
Portrait
Mikael Engström, 1961 in Schweden geboren, zählt zu den bedeutendsten schwedischen Kinder- und Jugendbuchautoren. Von seinen drei bei Hanser erschienenen Jugendbüchern Brando (2003), Steppo (2006) und Ihr kriegt mich nicht! (2009) waren zwei für den Deutschen Jugenliteraturpreis nominiert. Mit Ida, Paul und die fiesen Riesen aus der Dritten schrieb er den ersten Teil einer Kinderbuchreihe, die mit Ida, Paul und die Dödeldetektive und Ida, Paul und Frankensteins Katze fortgesetzt wurde.
Zitat
Dieses Buch ist eine Reise in den alltäglichen Albtraum, den ungeliebte Kinder erleben müssen, deren Pflegeeltern auch vor groben Formen von Ausbeutung und Missbrauch nicht zurückschrecken. Es ist die Geschichte des 12jährigen Mik, dessen Vater Alkoholiker ist, nichts weiter als "ein Spaten, der von selbst nicht stehen kann". Der grosse Bruder ist mit seinen 17 Jahren zu jung, um für den Kleinen zu sorgen. Zunächst gibt es aber eine Tante, die im hohen Norden Schwedens lebt. Dort, wo es ausser Schnee und singendem Eis auch eine Schule gibt, in der alle Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse gemeinsam unterrichtet werden. Und da sind das Mädchen Pi, die ihn schnell in ihre KatzenklauerClique und in ihr Herz aufnimmt, und die beiden seit 30 Jahren zerstrittenen Brüder Bengt und Bertil. Das ist eine überschaubare Welt, in der Mik nicht nur Angeln lernt, sondern auch auf das Eis zu hören und sich von gefährlichen Gegenständen fernzuhalten, aber auch, wie lustig es kitzelt, wenn jemand an den viel zu grossen Ohren saugt und wie schön es ist, wenn ihm jemand jeden Abend Käsebrot ans Bett bringt. Diese Welt steht ganz im Gegensatz zu der Welt, aus der er kommt und in die er wieder zurückgeworfen wird, weil das Sozialamt es so entscheidet. Man mag gar nicht wiedergeben, was er in seiner Pflegefamilie alles erleben muss, aber stabile jugendliche Leser sollten durchaus erfahren, was es heisst, wenn von einer "harten" Jugend die Rede ist, denn viele haben keine Ahnung, was das bedeutet. Mik flieht aus dieser Hölle zu seiner Tante in den Norden und will lieber sterben als zurückzukehren. Die "Papageienfrau" vom Sozialamt, die ihn aber unbedingt ins "Paradies" zurückbringen will, erlebt ihr blaues Wunder, als sich das ganze Dorf schützend vor Mik stellt. Der Autor schont seine Leser nicht, die Figuren sind so lebendig, dass man sich ihnen an keiner Stelle entziehen kann. Klischees werden hier nicht bedient, nur wenn es an die Leute aus dem Sozialamt geht, finden sich keine Namen, sondern Bezeichnungen wie "Goldzahn" oder eben "Papageienfrau". Sie treten wie böse Magier aus dem Märchen auf, und Mik kann auf deren Macht nur mit der Kraft von üblen Worten reagieren. Dort aber, wo er Liebe erfährt, verwandelt sich alles für ihn in Befreiung: Die unperfekte Tante, ein Mädchen und zwei verschrobene alte Männer sind das Beste, was Mik passieren kann. Kinder wie ihn kann dann nämlich auch keiner mehr "kriegen". (Rezension von Gabriele Hoffmann aus dem LibriFachkatalog Harry & Pooh 2009/2010)
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 27.07.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783446235335
Verlag Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Dateigröße 1044 KB
Übersetzer Birgitta Kicherer
eBook
Fr. 13.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • There's a Boy in the Girls' Bathroom
    von Louis Sachar
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90
  • Kleiner Bruder Ben
    von Lise Gast
    eBook
    Fr. 4.40
  • Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (134)
    eBook
    Fr. 10.00
  • Wildnis
    von Roddy Doyle
    eBook
    Fr. 7.90
  • Die Wahrheit über Ivy
    von Kathy Stinson
    eBook
    Fr. 9.90
  • Die drei ??? Kids, Kampf der Roboter (drei Fragezeichen Kids)
    von Boris Pfeiffer
    eBook
    Fr. 4.00
  • Ihr kriegt mich nicht klein!
    von Ulrike Schramm-de Robertis
    eBook
    Fr. 9.00
  • Mein fast genialer Sommer
    von Birgit Hasselbusch
    eBook
    Fr. 4.50
  • Es.Tut.Mir.So.Leid.
    von Ann Dee Ellis
    eBook
    Fr. 13.00
  • Ihr kriegt mich nicht!
    von Mikael Engström
    Hörbuch (CD)
    Fr. 19.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Packende traurig-schöne Lektüre
von Doro am 25.03.2017
Bewertet: Taschenbuch

Mal was Anderes in meinem Bücherregal und dennoch oder gerade deshalb wunderschön. "Ihr kriegt mich nicht!" erzählt die Geschichte des 12-jährigen Mik, die trauriger und spannender nicht sein kann. Ein Kind, dass sich nur ein Zuhause wünscht, in dem es noch / endlich Kind sein darf. Nach dem Tod seiner Mutter... Mal was Anderes in meinem Bücherregal und dennoch oder gerade deshalb wunderschön. "Ihr kriegt mich nicht!" erzählt die Geschichte des 12-jährigen Mik, die trauriger und spannender nicht sein kann. Ein Kind, dass sich nur ein Zuhause wünscht, in dem es noch / endlich Kind sein darf. Nach dem Tod seiner Mutter muss er viel zu viel Verantwortung für sich selbst und seinen alkoholsüchtigen Vater übernehmen. Der Bruder, an dem er sehr hängt entfernt sich immer mehr von der „Familie“. Tante Lena, bei der das Jugendamt ihn kurzzeitig unterbringt, scheint unverhofft seine einzige Hoffnung zu sein. Doch das Amt hat andere Pläne und bringt ihn bei einer Pflegefamilie unter, die ihn mehr als schlecht behandelt ... Mehr möchte ich nicht verraten, denn da wird’s wirklich spannend. Das Buch ist sehr bewegend und mitreißend geschrieben und ich habe es erstens fast in einem durchgelesen und zweitens noch lange darüber nachdenken müssen. Etwas von diesem Buch bleibt hängen.

Hoffnung innerhalb schwieriger Familienverhältnisse
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 03.01.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der 12-jährige Mik kommt aus sehr schwierigen Familienverhältnissen. Die Mutter verstarb bereits vor einigen Jahren und der Vater ist Alkoholiker und bekommt sein Leben nicht in den Griff. "Kümmern" tut sich Miks 16-jähriger Bruder um ihn, doch auch dieser ist noch nicht erwachsen und um die Familie über die... Der 12-jährige Mik kommt aus sehr schwierigen Familienverhältnissen. Die Mutter verstarb bereits vor einigen Jahren und der Vater ist Alkoholiker und bekommt sein Leben nicht in den Griff. "Kümmern" tut sich Miks 16-jähriger Bruder um ihn, doch auch dieser ist noch nicht erwachsen und um die Familie über die Runden zu bringen, finanziert er das Leben aller durch kleinere und größere Diebstähle. In die Schule geht Mik auch nicht wirklich gern, muss er doch dort immer die heile Welt vorspielen. Doch so sehr sich der Junge auch anstrengt, die häuslichen Verhältnisse fliegen auf. Mik wird von einem Moment auf den anderen in Obhut des Jugendamtes genommen und zu seiner Tante Lena in die Einöde geschickt. Erst ist Mik alles andere als begeistert, gibt es bei der Tante doch nicht mal Fernsehen oder ein Radio, doch schon nach kurzer Zeit findet er Anschluss, Liebe und Geborgenheit, denn nicht nur seine Tante nimmt ihn mit offenen Armen auf, die ganze Dorfgemeinschaft heißt ihn willkommen, etwas, dass Mik in seinem Leben noch nicht widerfahren ist. Derweil geht sein Vater "freiwillig" in den Entzug. Die Zeit bei seiner Tante ist jedoch nur vorübergehend und so kommt es, dass der Junge, der das erste Mal seit Jahren ein Zuhause hat, wieder zu seinem Vater zurückgeschickt wird. Dieser bleibt jedoch nicht trocken und es kommt wie es kommen muss: erneut eskaliert die häusliche Situation und Mik wird wieder in Obhut des Jugendamtes genommen, doch anstatt zu seiner Tante, muss er dieses Mal in eine Pflegefamilie. Hier jedoch wird der Junge nicht wirklich in die Familie integriert, sondern eher als Arbeitskraft genutzt, mit dem die leiblichen Kinder ihren Spaß haben können. Für Mik steht fest: dort wird er nicht bleiben und kriegen werden sie ihn auch nie wieder! Hoffnung innerhalb schwieriger Familienverhältnisse! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders beeindruckt hat mich, wie der erst 12-jährige Protagonist auf seine Art gegen das staatliche System rebelliert, um zu erreichen, dass er dort leben darf, wo er glücklich ist, auch wenn die staatliche Macht dies völlig anders sieht. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Protagonist Mik war nicht von Anfang an ein Sympathieträger, eher im Gegenteil, er war ein kleiner Lügner und Aufschneider und dennoch schaffte er es, sich nach und nach in mein Herz zu schmuggeln, genau in dem Maß, wie sich nach und nach seine wahre Persönlichkeit offenbarte. Den Schreibstil empfand ich sehr angenehm zu lesen, hätte mir jedoch an manchen Stellen, gerade zu Beginn des Buches, etwas mehr emotionale Tiefe gewünscht.

Wahnsinn! Bewegend, mitreißend und abenteuerlich!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.10.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Lesen sie die Geschichte eines kleinen, tapferen Jungen, der versucht sich in der kaputten Familie zurechtzufinden, in der er aufgewachsen ist. Ohne Mutter, mit einem alkohlsüchtigen, sich selbst bemitleidenden Vater und einem älteren, von der Bahn abgerutschten Bruder, versucht der junge Mik endlich den Weg in seinem Leben zu... Lesen sie die Geschichte eines kleinen, tapferen Jungen, der versucht sich in der kaputten Familie zurechtzufinden, in der er aufgewachsen ist. Ohne Mutter, mit einem alkohlsüchtigen, sich selbst bemitleidenden Vater und einem älteren, von der Bahn abgerutschten Bruder, versucht der junge Mik endlich den Weg in seinem Leben zu finden, der ihm bestimmt ist. Anfangs noch vollkommen ohne Ziel und Plan, erkennt er, dass er bisher nie richtiges Kindheitsglück erleben konnte und steuert somit bald auf die größte Hürde zu, die er sich nur vorstellen kann. Er erkennt endlich, was es bedeutet ein zu Hause zu haben. Doch auf dem Weg in sein neues Leben, muss er sich selbst beweisen, dass er genug Willenskraft hat, um gegen alles zu kämpfen, was sich ihm in den Weg stellt. Ein absolut umwerfendes Buch, dass sie nicht nut mit einem bedeutsamen Schreibstil, sondern mit jeder Seite und jedem Absatz mit sich reißen wird. Traurig, Berührend und voller Abenteuer - all das steckt in diesem Buch. Also lesen Sie es selbst, oder verschenken sie es an ihre Kinder, denn hier steckt einfach so viel wahres Leben drin, dass man es nicht unbeachtet lassen darf. -Für Jugendliche ab 12